Finanzkrise, Peugeot und eine Frage am Rande…

…hat nicht damit die ganze Scheiße überhaupt angefangen, dass Leute mit unschlagbar günstigen Angeboten dazu verleitet wurden, sich Zeug zu kaufen, das sie sich nicht leisten konnten?

Kategorie: fundstücke. permalink.

7 Responses to Finanzkrise, Peugeot und eine Frage am Rande…

  1. madchiq says:

    Das Ende vom Lied…
    2009 werden Einige, die Autos herstellen, ueber die Klinge springen. Und wenn Peugeot zu solchen Mitteln greift, hoppeln die bereits.

    Und nein, der Anfang lag glaub ich kurz vor der Industrialisierung. Oder wars doch Adam und Eva?

  2. Pingback:blog.sk4tz.net » Lesenswertes - 9. December 2008

  3. Korrupt says:

    Nee, Mike, der Witz ist ja der, dass man das Ding *nicht zahlen* muss und sogar was draufkriegt. Fuer deinen Doppelpack muessen die Leute ja immerhin vor Ort was blechen.

  4. tw_24 says:

    Es fing an damit, daß (US-)Demokraten meinten, es müsse jeder ein Haus haben, und daher Sozialismus spielten und Banken per Gesetz und mittels öffentlichem Druck etwa durch mehr oder weniger organisierte Communities zwangen, Kredite an nachgerade jeden zu vergeben, der sie wollte.

    Der ehemalige Community-Manager Barack Hussein Obama wird daher demnächst wohl (Folgen der) Probleme lösen müssen, die er zumindest mitverursachte …

  5. mike says:

    Banken wurden gezwungen, an zahlungsunfähige Bürger Kredite zu verschenken? Uiuiui. Das is ja mal’n Ding, was der Obama sich da ausgedacht hat…

  6. Morix says:

    Beim Händler um die Ecke sind bis zu 20% Nachlass momentan normal.
    (Zumindest bei der Fahrzeugkategorie, die ich gerade Suche)

    Die 1200€ von Peugeot werden vorher beim Nachlass rausgerechnet und dann großzügig wieder gewährt.

    Genauso mit dem aktuell beworbenen 0% Leasing bei Citroen -> keine Zinsen = weniger Prozente Nachlass.

    Gruß Morix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere