25c3, Zwischenstand

Es ist zu voll. Das ist ein wenig schade, weils ansonsten einfach entspannt ist. Grade Warten auf Constanze Kurz et. al zum digitalen Perso, und währenddessen bekomme ich Mail aus der letzten verbliebenen Sowjetrepublik, die zu schön ist, um sie nicht wiederzugeben:

Welcome, comrades!

You are the elite!
You are the crop of crops!
You are the awn of the future!
You are the BETATESTERS!

We used our unlimited power(s) to subscribe you to the SUZ2 betatesting mailing list.
We will send links. SOON!

All the best, comrades!
Future! Bright!
Nikita Perostek Chrusov
and
Pjotr the Programmer

Bereit? Immer bereit, kann ich da nur sagen. Muss ich eh noch was hinterherbloggen zu.

Was anderes: der Drang zu löten hat mich schon lang nicht mehr überkommen, aber dieses Jahr ists ein wenig extrem. Ich fürchte, spätestens 2009 werde ich mich nicht mehr beherrschen können und einen Quadkopter bauen müssen.

Jenseits dessen: Es ist schwer zu begründen, aber die Stimmung ist gut. Trotz oder grade wegen vieler Themen, die eiegentlich schon seit Jahren nicht Grade Grund zur Freude geben. Vielleicht liegts an mir, aber auf mich hat der ccc-Congress eine sehr beruhigende Wirkung: solang solche Leute rumspringen und Zeug machen, wie sies machen, ists gut. Abgesehen davon ist der Congress einer meiner persönlichen Normalitäts-Rückversicherungen, die es zum Glück nicht nur im Netz gibt.

Kategorie: ich gegen die wirklichkeit. permalink.

One Response to 25c3, Zwischenstand

  1. madchiq says:

    Danke fuer die kurzen Einblicke, Kamerad.
    Fuer Frieden und Sozialismus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.