F.-VEREIN UNFALL.-HW E. V.

Nachtrag, etwas verspätet. Andi erläutert hier, was es mit dem Verein auf sich hat. Ich find das immer klasse, wenn sich bei solchen Geschichten die Akteure einfach melden und sagen, so und so handhaben sie das, von daher großen Dank. Ich weiss nach wie vor nicht, wann ich da warum wo was unterschrieben habe, und trags schlechten Gewissens grade einfach nur nach, damit es auch im Startpost steht. Andi, ich meld mich mal, sobald es ein kleines bisschen ruhiger ist.

Ab hier wie gehabt:
Falls wer diesen Eintrag in seinem Kontoauszug fand und nun im Netz sucht und sich dabei vage erinnert, wer das ist oder sein könnte, bitte ich um Kommentar. Ein „Jahresbeitrag“ wurde da bei mir abgebucht, ich fand nichts dazu, ließ zurückbuchen und 61,36 Euren mehr sind seitdem auf meinem Konto. Auch eine „Mitglieds-Nr“ war angegeben, aber ich kann mich absolut nicht entsinnen, per Jahreslastschrift mein soziales Gewissen beruhigt zu haben. Bei der DKMS hätt ich noch gegrybelt, ob ich nicht doch irgendwann mal was unterschrieben hab, die mag ich. Aber sonst fällt mir echt nichts ein, wo ich mich zu solchen Geschichten breitschlagen hätte lassen, und von daher interessiert mich am Rande, ob vielleicht sonst noch wo 61 Euren gebucht wurden und von wem eigentlich. Ich habs ja wieder, kam auch nichts nach, alles in bester Ordnung, aber irgendwie neigt der Mensch zur Neugier und zum Google-Suchlöcherstopfen.

Kategorie: ich gegen die wirklichkeit. permalink.

11 Responses to F.-VEREIN UNFALL.-HW E. V.

  1. Falk says:

    Unfallopfer? http://www.unfallopfer-hilfswerk.de – Heilbronn liese auf frühere örtliche Nähe tippen.

  2. Korrupt says:

    Ack, ja – Unfallopferhilfswerk guckte ich auch noch, aber Heilbronn? Fruehere oertliche Naehe ist wirklich sehr fruehere, und das waer mit mit Sicherheit frueher auch aufgefallen. Ich glaub nicht, dass die das sind, Stuttgart oder Tuebingen wuerde ich als realistisch annehmen, wenn ich *wuesste*, ich haett wo sowas eingerichtet, der Witz ist ja grade, dass ich mich an nichts derartiges erinnern kann, und man mag ueber meinen Alkohol- und Drogenkonsum sagen, was man will, ich unterschreib im Tran in der Regel keine Einzugsermächtigungen. Ich hab, ums klar beim Namen zu nennen, den Verdacht, dass da jemand eben mal bucht und guckt, wers prueft. Ich mag keine hundert Prozent in den Raum werfen, aber ich schmeiss einerseits eher die Biergroschen in die Punkhaende, wenns ums konkrete Helfen geht, und was das dauerhafte Engagement angeht, hab ich ein wenig Selbsthilfekram am Laufen, der mich vom „da solltest du dich auch noch engagieren“ eher abhaelt – bevor ich mich gewissenstechnisch loskaufe, neige ich da zum ein wenig was tun.

  3. ClemensBW says:

    Korrupt, im zweifelsfall war es, wie immer, der andere!

  4. Ralf says:

    Warum gibt’s du die Lastschrift nicht einfach zurück?
    Irgendwer wird sich dann bestimmt schon melden…

  5. Korrupt says:

    DSas hab ich ja gemacht. Wurde problemlos zurueckgebucht, gemeldet hat sich bislang niemand. Ich bin grade nur neugierig und frag mich, was oder wer das ist.

  6. ak says:

    Hallo, hatte genau das gleiche Problem, 50 Euro angeblicher Jahresbeitrag, habe die Überweisung rückgängig gemacht und das Geld zurückbekommen. Gruß, ak.

  7. matti says:

    Danke für euer posting, fand heute die gleiche Abbuchung (60 Euro) und dachte, mal sehen ob google was weiß…
    Werde mal versuchen, ob man die Brüder nicht anzeigen kann oder sonst irgendwie bei den Hammelbeinen kriegt.
    V.G.
    matti

  8. andi says:

    Hallo!

    Ich bin heute durch Zufall auf diese Seite gestossen und hoffe, alle Fragen beantworten zu können! Falk hat es richtig erkannt, es handelt sich um das Unfallopfer-Hilfswerk. Ich selbst bin Mitarbeiter dieser Organisation, die übrigens schon seit 1980 existiert und wirklich sinnvolle Aufgaben und Ziele verfolgt, siehe http://www.Unfallopfer-Hilfswerk.de .

    Was die Abbuchungen betrifft, so kann ich versichern, dass ausschliesslich nur von Konten abgebucht wird, für die auch eine erteilte Abbuchungsgenehmigung vorliegt!

    Durch diesen Eintrag F.-VEREIN UNFALL.-HW E. V. haben wir gelernt: Wir werden unseren Verwendungszweck bei den Abbuchungen so abändern, dass man uns auf dem Kontoauszug leichter erkennen und erreichen kann!

    Sollten noch irgendwelche Fragen offen sein, so seht doch mal auf unsere homepage http://www.Unfallopfer-Hilfswerk.de oder ruft uns auf unserer kostenlosen Service-Hotline 0800-8632556 (8 – 17 Uhr) an.

    Gruss Andi

  9. gulli says:

    3 Postings deren Autoren keiner Ahnung haben, wieso das Hilfswerk bei ihnen abbucht. Jedesmal ein unterschiedlicher Betrag (50, 60 und 61,36 Euro), obwohl der offizielle Mitgliedsbeitrag 72 Euro beträgt.

    Irgendwas läuft da doch schief, oder nicht? Vielleicht solltet ihr die Betroffenen mit der Bitte ihre Mitgliedsnummern mitzuteilen anschreiben, damit ihr überprüfen könnt, wer diese Mitglieder angeworben (und dafür natürlich satte Provision bekommen) hat und die Geschäftsbeziehung zu der Person überdenken?

  10. andi says:

    Hallo Gulli!

    Wie bereits im oberen Beitrag erwähnt wurde, besteht das Unfallopfer-Hilfswerk nun seit über 25 Jahren. Dass sich in solch langer Zeit auch Beitragsänderungen ergeben ist normal. Ausserdem gibt es auch Menschen mit geringerem Einkommen die das Unfallopfer-Hilfswerk gerne unterstützen möchten. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Menschen die weit mehr als der „Otto-Normal-Verbraucher“ verdienen und mit einem höheren Mitgliedsbeitrag helfen wollen. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, dass das Fördermitglied selbst die Höhe seines Beitrages wählen kann. Die ungeraden Beiträge (z. B. 61,36 €) kommen bei langjährigen Mitgliedern vor, bedingt durch die korrekte Umrechnung aus den DM-Zeiten.

    Gruss Andi

  11. Turtle says:

    So,
    nachdem ich nach langer Zeit mal wieder meine Kontoauszüge durchforstet habe, bin ich ebenfalls auf eine Abbuchung des Unfallopfer-Hilfwerks gestossen die ich mir zunächst nicht erklären konnte.
    Nach einer Mail an andi, hat sich der Sachverhalt dann doch recht schnell geklärt, da ich selber einen Datierungsfehler gemacht habe. Der Betrag von 50€ wurde nämlich korrekt von meinem Konto abgebucht (07/2005) und soweit ich das bis jetzt beurteilen kann wird es auch bei der, von mir damals gewünschten, einmaligen Abbuchung bleiben.

    Ich denke, dass der Verwendungszweck in der Abbuchung, wie schon von andi erwähnt, zum Teil leicht zu Missverständnissen und inkorrekten Zuordnungen führen kann. Eine eindeutigere Bezeichnung würde hier sicherlich eineige Probleme im Voraus beseitigen.

    Falls Ihr Probleme mit dem Hilfswerk diesbezüglich haben solltet, hilft eine Mail an info@unfallopfer-hilfswerk.de sicherlich, wie in meinem Fall, sehr schnell weiter.

    Gruß,
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere