Äh, Christen, kurz nen Tipp…

…so wird das nie was mit dem sich gegen den Islam als aufgeklärte und tolerante Religion zu positionieren, die vielleicht noch nicht im einundzwanzigsten, aber immerhin so ungefähr im dritten Drittel des zwanzigsten Jahrhundert angekommen ist. Lasst euch von einem einigermaßen propagandistisch beschlagenen Menschen wie mir sagen: das da, letzter Absatz, das ist ein heißes Eisen. Man könnte auf die Idee kommen, ihr wärt gern totalitär und würdet gerne Menschen das Maul verbieten, gegenüber denen ihr euch ansonsten mit vollkommener Selbstverständlichkeit das Recht rausnehmt, sie regelmäßig öffentlich mit eurer „frohen Botschaft“ zu nerven, von euren architektonischen und alltagsakustischen Altlasten ganz zu schweigen. Toleranz predigen, und wenn sie denn mal vonnöten wären, nicht üben, das kennt man von euch und man könnte ebenso auf ganz unbequeme Fragen kommen dahingehend, was ihr tun würdet, wären euch die Schlüssel zum Erdenreich gegeben und könntet ihr richten und rechten nach eurem Gutdünken. Einfach mal drüber nachdenken und wenn dann der Totalitarismusdetektor so kursiv *ping* macht, dann ist was im Argen.

Wenn ich schon beim Spiegel bin: grade empfinde ich große Dankbarkeit gegenüber dem Pantoffelpunk, der mir erspart, für Pocher eine Lanze zu brechen, weil ers schon weitaus eleganter ohne Pocher gemacht hat. Man kann Stauffenberg meiner Ansicht nach nicht wirklich angemessen durch den Kakao ziehen, aber um einen Kompromiss anzubieten: wenn Helge Schneider die Walküre neu verfilmt, wäre ich persönlich bereit zu sagen, so, jetzt wurde der historischen Gerechtigkeit Genüge getan. So oder so, ich brauch mich nun dankenswerterweise nicht für die zweifelhaften Leistungen Pochers einzusetzen, dem ich an sich nur einen hängengebliebenen Lacher verdanke, ich glaub, irgendwo bei Spreeblick in den Kommentaren durch die abfällig gemeinte und auch so rübergekommene Bemerkung „Das ist soo Pocher.“ Diese Leistung mag ich ihm gutschreiben.

Kategorie: das richtige leben im falschen, fundstücke. permalink.

2 Responses to Äh, Christen, kurz nen Tipp…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.