Hey, Arschloch!

…wollte ich eigentlich nen Post titeln, in dem ich zu den Drohungen gegen Mein Parteibuch was schreiben wollte, einen Link auf nen whois setzen und nebenbei über die Stücke rechter Scheisse lästern, die da gelegentlich Abschusslisten ins Netz stellen. Nun sind, wie Marcel auch beschreibt, einige Seiten grade nicht wirklich zu erreichen, und beim kurz mal rumgooglen, was die rechten Idioten grade so treiben, stiess ich auf schöne Keywords.
anti-antifa, prioritäten, politische Ziele
Aufs Maul oder bloss auslachen? Manchmal ist mir nach letzterem.

Kategorie: fundstücke. permalink.

13 Responses to Hey, Arschloch!

  1. MSX says:

    Der letzte Satz ist ein wenig mißverständlich. Man könnte ja meinen, Du schlägst normalerweise also eher zu, als verbal und mit Hirn zu argumentieren. Oder ist dem so?

    Ich hätte geschrieben: „Manchmal ist mir nach ersterem.“. Oder: „Vereinzelt verspüre ich einen inneren Drang und tendiere bei derartig extremen Ausnahmefällen zur Selbstjustiz durch physische Modifikation des Corpus Delicti.“. Ok, die erste Version ist besser.

  2. Oli says:

    Was soll die Korinthenkackerei? Manchmal ist einem nach Zuschlagen, wenn man derlei Brainfuck sieht und auch wir machtlos man dem gegenüber ist. Ich kann mich natürlich auch auf die gezierte Gutmenschenart äußern, um den heißen Brei herumreden und die geistigen Tiefflieger schnallen nicht einmal, von was du da eigentlich brabbelst.
    Manchmal ist mir bei derlei Korinthenkackerei, gegenüber einer derart ernsten Sache auch nach irgendwas, das ich hier nicht äußere. Mal ehrlich … Verhältnismäßigkeit!

  3. Korrupt says:

    Eben. Wenn ein Nazi eine aufs Maul kriegt, ist das vollkommen zu begruessen, wenngleich ich auch der Ansicht bin, dass die Bloedheit mancher Zeitgenossen durch Pruegel alleine auch nicht mehr zu korrigieren ist. Ich setz mich mit Nazis auch nicht mehr „mit Hirn“ auseinander, ich hab besseres mit meinem Kopf zu tun, als ihn mit diesen Deppen zu beschaeftigen.

    Das Post gewinnt grade auch weiter an aktuellem Bezug, ich hab mir heute die dritte Morddrohungs-Kerbe schnitzen koennen, wie gehabt: trotz einiger Provokationen keine davon von boesen Auslaendern oder Islamisten. Nein, auch heut wieder von nem Deutschen, nebenbei einem aufrechten Familienvater, Versicherungsvertreter und Nazi aus dem gulli:board.

  4. missi says:

    Nicht zu vergessen: Er hört HipHop und hat seinen obligatorischen Schwarzen Freund.

  5. Oli says:

    Bevor ich überhaupt nur etwas von Rechts erwähne, bekomme ich als Vorabentschuldigung obiges oder ähnlich geartete Dinge entgegen geschmettert, das obligatorische „aber“ danach, darf natürlich auch nicht fehlen.

  6. MSX says:

    Was heißt hier Korinthenkackerei? Die „zweite Version“ war blödes Geschwätz und als Anspielung auf das von Dir zitierte Gutmenschentum zu verstehen. Kam leider falsch rüber. Ich werde mir einen Zynismus-Smiley zulegen. Versprochen.

    Ich halte auch nichts davon, große Reden zu schwingen und um ein Problem herumzureden. Auch halte ich selbstverständlich ebensowenig von Morddrohungen und sehe durchaus, dass sich da ein paar Jungs auf gefährlich tiefes Niveau begeben. Würde einer hier vorbeikommen um mich plattzumachen, wäre er weg vom Fenster. Diese Meinung teile ich durchaus. Aber ich teile nicht die Meinung, dass man solche Leute generell durch Knüppel zum dauerhaften Gesinnungswechsel, bzw zu einem vergrößerten und anderen Weltbild bringt. Da ändert sich doch dann auch nichts, ganz im Gegenteil.

    In dem Fall habe ich wohl nicht verstanden, dass sich der monierte Satz im Prinzip vor allem auf diesen Fall bezieht. Und das ja zurecht. Ach, ich finde halt Deine Einstellung gegenüber „Rechten“ etwas zu radikal. In dem Fall absolut ok und verständlich, aber insgesamt sind die meisten einfach nur dumme Spinner, die sich mitreissen lassen.

  7. Falk says:

    …einfach nur dumme Spinner…

    Wenns nicht so ernst wäre, müsste man glatt drüber lachen. Nur eben diesen vergeht einem ja, wenn man sieht, wie sich Dummheit durch geschickte Demagogen ausnutzen lässt. Willst da noch aufklären und/oder argumentativ versuchen was zu erreichen? Glaub das hat weniger Wert, als dann einmal richtig reinschlagen…

    PS: Ich verabscheue Gewalt zutiefst…

  8. missi says:

    Ich wäre ja noch immer für eine Insel, die man ihnen überlassen sollte, wo sie ihre darwinistischen Spiele spielen können… und aus der Ferne guck ich zu, wie sich sich selbst erschlagen.

  9. MSX says:

    Klar würde ich da argumentativ vorgehen. Aber nicht nur im großen Stil, sondern auch in kleinen Gruppen, oder am besten einzeln. Den Jungens mal sagen, was da wirklich vorging, wie alles war und sie auf die Zusammenhänge hinweisen.

    Ich garantiere bei dieser Methode keine 100%-Erfolgsquote, aber ich kann da schon Erfolge mit ein paar aus der Gruppe der Mode-Hip-Hop-Nazis vorweisen. Da beschäftigt sich nun mittlerweile so manch einer mit dem geschichtlichen Hintergrund und hat sein Weltbild etwas überdacht. Die meisten wissen ja nichtmal wer da wer ist. Auch die Musik-Idole werden nun kritischer beäugt. Man muss sie vorführen und lächerlich machen. Eben das, was sie sind.

    Mal besser, als sie nur zusammenzulegen und gar nichts dazu zu sagen. Ich halte die „Rechten“ ebenso für „resozialisierbar“ wie die anderen Extremdenkergruppen, deren Argumente und Einstellung auf einem kleinen Weltbild und fehlendem Wissen basieren.

  10. Oli says:

    Bewege dich mal innerhalb von Skins, dann reden wir weiter – die Nase ist schon platt, bevor du den Mund aufgemacht hast.
    Ich halte konservative Mitläufer für resozialisierbar, die anderen hingegen nicht. Deren Weltbild ist zwar falsch, dennoch aber weitläufig ausgelegt und dynamisch anpassbar. Der größte Fehler ist es, diese Leute nur auf Schläger zu reduzieren bzw. ein paar brabbelnde Jecken die für eine Wahl Propaganda machen. Die richtigen Demagogen, von denen sehr viele existieren, sind gar nicht direkt als solche erkennbar und haben verbal oft mehr auf dem Kasten als so mancher ihrer Gegner. Das ist eben die traurige Realität, dumm sind sie, das ist korrekt, aber nur in puncto ihrer verdrehten Inhalte – nicht aber wie sie diese rüberbringen. Jede Gruppierung bekommt ihren speziellen Demagogen, was dem einen zu plump rüberkommt, ist für den anderen gerade passend.
    Betrachte ich das ganze seit den 80ern, sehe ich einen massiven Anstieg und einen weitaus „intelligenteren“ Aufmarsch der rechten Nasen. Die Gefahr ist viel größer, als sie gemeinhin runtergespielt wird …

  11. Falk says:

    Ich halte konservative Mitläufer für resozialisierbar…

    Das sind irgendwie auch recht viele. Wenn man mal tagtäglich genau hinhört, was die Menschen da draussen so von sich geben – dann wird einem dies auch extremst auffallen. Das sind auch diejenigen, wo ich mir dann echt auch die Mühe mache, deren (Schein)argumentation mit Fakten zu widerlegen. Das lohnt. Sich dem brüllenden Mob zu stellen, ist wiederum lebensgefährlich – datt lässt man dann besser.

    @Missi – Insel? Wie wärs mit einer Siedlung auf dem Mond oder besser noch dem Mars? Das sollts uns wert sein…

  12. missi says:

    @Missi – Insel? Wie wärs mit einer Siedlung auf dem Mond oder besser noch dem Mars? Das sollts uns wert sein…

    Im Anbetracht dessen, das mir meine Nichte gestern am Telefon erklärt hat, das sie mit mir auf einem Besen zum Mond fliegen will um da oben Blumen zu pflanzen: Finger weg vom Mond!

  13. Greg says:

    Man könnte auch in irgendeiner Wüste den längsten ethnisch gesäuberten/nationalbefreiten Stammtisch aufstellen. Einen Lärmschutzwall drum und gut ists.

    Aufs Maul haue ich denen trotzdem nicht (auch wenn sie immer wieder drum betteln).

    An den Keywords wundert mich allerdings, dass Nationalmannschaft und Fußball-WM nicht vorkommt. Was mich bei den Deppen nicht wundert: Keywords gehören in eine Metatag mit „keywords“ als Name-Attributs-Wert. Description müsste – wie Englischtalente vermuten werden – eine Beschreibung der Seite sein. Vielleicht hats auch geistig für komplette Sätze nicht gereicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere