Nochmal: Petition gegen Internetzensur zeichnen – und dann…

…die weiteren Maßnahmen überlegen. Weil die Zensur kommt wieder nach Deutschland, und sie kommt nicht nur gegen KiPo. Alle haben sie sich bereits verplappert, dass da noch sonstwas alles gesperrt werden wird und alle haben sie sich schon dahingehend geoutet, dass sie keine Ahnung haben, wie und was die Scheiße gegen das Pseudoziel KiPo bringen soll.

Von daher: der Zensurplan wird durchgewunken, die Sperrlisten kommen, wir werden Zensurstaat, und was auf dem Index stehen wird, können wir, Wikileaks sei dank, ja schon anhand der „Filterlisten“ anderer Länder nachlesen. Zum dortigen Sammelsurium als allen möglichen bedenklichen und weniger bedenklichen Seiten denkt euch noch die „Killerspiele“, politisch unbeliebtes Material, die Online-Wettportale (hihi) und diverse Fileverteilseiten. Und so weiter.

Das schöne dran: das Wissen drum, wie man die ganze Scheiße umgeht, wird dann nicht mehr das Expertenwissen einer vergleichsweise kleinen Gruppe von Nerds bleiben. Irgendwann demnaexxt werden die Leute nicht nur die „KiPo-Sperren umgehen in 30 Sekunden“-Videos gucken, sie werden auch machen, was ihnen gezeigt wurde, weil sonst ihre bwin-Webseite nicht mehr geht. Und dann wirds interessant.

Aber bis dahin: Zeichnen. Letzter Tag nu! Piraten unterstützen – da brauchen einige Landesverbände noch Unterschriften. Und gucken, ob man nicht doch wieder einen TOR-Node oder eine Freenetproject-Partition an den Start bringt.

This entry was posted in das richtige leben im falschen, ich gegen die wirklichkeit, mac hell 2: net, work in progress and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Nochmal: Petition gegen Internetzensur zeichnen – und dann…

  1. David de Nardo says:

    ich finde es zum kotzen das die internetzensur unter dem Deckmantel „Kinderpornografie“ uns normalen bürgen aufgehalst wird und das die BKA mit ihrem „Bundes Trojaner“ unsere privatn Daten nach Kinderpornografie einfach durchsuchen darf jeder normale Bürger in der BRD wird damit einfach ziemlich durchsichtig und kann einfach ob er nun etwas getahn hat oder auch nicht komplett durchleut werden, ob da nicht doch eine kleine auffälligkeit zu finden ist, weiter ist es nicht schön anzusehen das die BRD in alte schemata verfällt in dem man durchsucht und überwacht wird, das kann und darf nicht passieren, denn 90% aller Deutschen haben und wollen nichts mit kinderpornogafie zu tun haben, sodass es eine bodenlose frechheit darstellt das wir alle unsere geheimnisse einem staat offenlegen sollen die mit microskopischer sicherheit allen seiten die ihnen nicht gefallen ein großes „STOP“ schild draufbauen, und damit die grundrechte die jeder mensch in der Bundesrepublik Deutschland hat mit den füßen getreten wird, sodass
    ARTIKEL 5:
    „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine ZENSUR findet NICHT statt“
    nicht mehr funktioniert, bzw nicht mehr existiert, ich möchte daher alle alle aufrufen die meinen kommentar dazu gelesen haben: wehrt euch gegen unbegründete zensur, und diesen „Bundestrojaner“ unterschreibt diese petition gegen die Znternetzensur.

    liebe grüße an alle Interntuser
    David de Nardo ein user…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.