Underground Piratainment 'til 2009

Unvermeidliche Vorreden: aus der Außenperspektive kritisierts sich leicht. Das hab ich bis heute auch weitestgehend gelassen – ich kenns ja auch von der anderen Seite, zu unseren Zeiten haben wir an gulli ja auch die eine oder andere einschneidende Veränderung vorgenommen und kriegten unser Fett dafür ab. Auch und gerade von Leuten, die lange und dann nicht mehr dabei waren, was auch immer ziemlich zu denken gab. Das spricht gegen diesen Text hier. Auf der anderen Seite hängt das Herz halt immer noch irgendwie dran und muss man dann vielleicht auch irgendwann mal sagen, gut, das ist jetzt einfach was völlig anderes geworden, jetzt krieg endlich die Loslasserei auf die Kette. Also: loslassen.

Dass nach einem Relaunch wie dem jetzt bei gulli erst mal Chaos ausbricht, die Leute nicht erreichbar seien, die User ignorieren, nichts fixen, wieder alles zerstoert haben, geschenkt – das weiß ich zur Genüge, dass man sich bei so nem Move tagelang permanent den Arsch aufreißen kann und trotzdem nicht hinterherkommt mit allem, was gewünscht wird. Dass das alte Design immer schöner, besser und weniger kommerziell war wie das neue Design, dito. Aber dass die eigene Nische über Bord geworfen wird, les ich grade im Feedback, und da neige ich dazu, mich anzuschließen.

Ich weiß nicht, was in der letzten Zeit mit der Toplist war. Wir hatten keinen Ärger mit ihr, und das mag sich geändert haben. Ich steck nicht drin. Aber mit der Abstellung – Umstellung mag ich das nicht nennen und mir erschließt sich auch der Sinn einer weiteren Blogtoplist nicht, die Nutzlosigkeit der bestehenden Exemplare beweist schon zur Genüge, dass nicht jedes Prinzip auf jedes Format raufgestülpt werden kann – geht halt ein Stück Geschichte und meinem Eindruck nach so das letzte, das halt für gulli steht, wie ichs kannte. Und es geht halt recht unerwartet und aus meiner Sicht raus ohne Not. Man will sie halt nicht mehr haben, so scheints mir.

Es ist recht einfach, sich über den Wunsch nach „seriösen“ Seiten auf einer gulli-toplist lustig zu machen, insbesondere, wenn man mit dem Projekt nichts mehr zu tun hat und sich die eigenen Betätigungsfelder in, nennen wirs beim Namen, seriösere Gefilde verlagert haben. Ironischerweise hatte ich erst gestern ein paar Mails aus alten Zeiten auf dem Schirm, in denen ich mich darüber ausgekotzt hatte, wie nervig die gulli-Administriererei und alles drumrum gelegentlich sei. Im Nachhinein wird vieles rosa. Aus der Perspektive raus mag ich aber davaddas „das wars dann wohl“ unterschreiben. Die Seite wird ne gute Anlaufstelle bleiben, die Community ihren Weg weiter machen und die Leitung sich noch vieles anhören müssen. Wie früher auch. Aber mir fehlen inzwischen zu viele Sachen, die ich mit gulli verbinde, es ist ein wenig wie der linksradikale Klassenkamerad, den man nach Jahren wiedertrifft und der einem die Kapitalanlage seines Investmentunternehmens verkaufen will. Man konstatiert die gegenseitige Weiterentwicklung, geht auch noch ein Bier trinken zusammen, und dann geht man jeder für sich heim und ist ein wenig enttäuscht.

Kategorie: Uncategorized Tags: . Permalink.

43 Responses to Underground Piratainment 'til 2009

  1. Pingback:gulli.com in neuem Gewand – das war es dann wohl | Leben im Revier

  2. Pingback:Tweets that mention Underground Piratainment ’til 2009 | Tales from the Mac Hell -- Topsy.com

  3. Claymore says:

    Tja, ausnahmsweise kann ich bei Dir über die Seite „Gulli“ schreiben. Ich werde es nicht komplett ausführen, aber dennoch.
    Ich wünschte, du würdest anstatt der der neuen Administration noch immer Hiebe mit dem Kruppstahldildo verteilen.

    Aber ich schweife ab: Die frühere Admnistration/Moderation nahm sich hin und wieder noch die Zeit, einen angenehmen Plausch mit „Normalsterblichen“ zu unterhalten. Hin und wieder geriet man aneinander, aber man wusste, dass hinter einigen Teamies intelligente Köpfe steckten, welche auch dementsprechen austeilen konnten. So waren die Gespräche hin und wieder sogar anspruchs- und niveauvoll.
    Klar: Man hat mit dem neuen Design damals „etwas“ daneben gegriffen, dennoch funktionierte es.

    @korrupt: Hast du noch Kontakt zu onkelchen und Co.? Wenn ja: Was sagt dieser zur momentanen Situation? Eine neutrale Meinung würde ich gutheißen.

    Zum Abschluss: Auch wenn du es eventuell tausendfach gelesen hast:
    Vielen Dank an all die Jahre im G:B. Dass du vermisst wirst, wird dir wahrscheinlich auch selbst bewusst sein. Dennoch finde ich es gut, dass du mit dem Thema langsam aber sicher abgeschlossen hast. Ich wünsche dir viel Glück im weiteren Verlauf – sei es im Leben als auch im Netz.

    mfg Claymore

  4. Korrupt says:

    Claymore: zu Onkelchen hab ich keinen, was übers Bloglesen rausgeht. Käme mir nun seltsam vor, zum gegebenen Anlass in der Gegend rumzumailen… Was ich von anderen „von früher“ mitbekommen habe, geht natürlich in eine ähnliche Richtung, nur halt schon vorher. Liegt auch in der Natur der Sache bei Leuten, die nicht mehr dabei sind.

    Was deine Kritik und das implizite Lob angeht – das versuch ich auch im Post ja gradezurücken. Es ist praktisch unmöglich, da immer den Boden unter den Füßen zu halten, erreichbar, „dabei“ und auch beim Plauschen zu sein. Es war auch damals schon meistens einfach zuviel zu tun und man hats halt irgendwie noch hinbekommen, wenns denn geklappt hat. Aber wie geschrieben: hier versteh ich ein paar ganz andere Sachen nicht.

    Thx für die guten Wünsche – haut schon hin irgendwie :o)

  5. Claymore says:

    Hm, ich dachte, dass man sich auch außerhalb von Gulli damals auch privat näherte – wenn nicht zu sagen: Eine freundschaftliche Beziehung zu den Kollegen hegte. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als eines Tages das komplette Forum flachgelegen hat, als ihr (anscheinend) verkatert und gut eingeweicht von der Party am Vortag zurückgekommen seid.
    Das war für mich menschlich; da habe ich mitgelacht; da wurde Nähe zu den „gemeinen“ Benutzern spürbar, welche mir heute abgeht. Ich hoffe, dass ich nicht allzuviel in alten Zeiten stichle. Dennoch muss das einfach mal von mir geschrieben werden. Ich habe vorhin etwas zum Thema „Abschluss“ geschrieben: Mir fällt es schwer, die alten Zeiten einfach loszulassen. Weiterentwicklung ist so eine Sache: Man weiß zwar, dass man voraussehen sollte, denkt dennoch mit Wehmut zurück. Zurück an Zeiten, in denen es – zumindest aus meiner Sicht – einfach angenehmer war. Ich sage nicht besser – besser benutzt jeder. Ich sage angenehmer, weil… naja, Vertrautheit ist angenehm. Eben diese Spüre ich immer weniger. Immer mehr Vertrautheit geht mit jeder Umstrukturierung unweigerlich verloren.

    Sei es nun durch ein neues Design, welches manche „Alten“ abschreckt und zu Nimmerwiederkehr bewegt, also auch die Erkenntnis, dass man selbst mehr und mehr erkennt, dass ein Aufbäumen und Festhalten an alten Zeiten wenig bis keinen Zweck erfüllt.

    Wenn ich frei schreiben darf: Hier zu schreiben ist für mich persönlich wie ein Schritt zu längst vergangenen Zeiten. Man spricht niveauvoll und kompetent, sachlich und direkt über ein Thema, welches die eigene Person nicht (mehr) wirklich belangt. Ich würde mich dennoch freuen, wenn es ein Forum/eine Anlaufstelle geben würde, wo man auf dieser Ebene miteinander kommunizieren kann. Natürlich zählen hierbei auch vertraute Benutzer dazu, welche man über lange Zeit schätzen gelernt hat. Eventuell weißt du etwas bzw. planst etwas in diese Richtung. Falls nein, wäre es jetzt der richtige Zeitpunkt. Dass eine Wiedervereinigung auch finanziell gesehen lukrativ wäre (Werbung, etc.) sollte auf der Hand liegen.

    Warum ich denke, dass du der richtige Ansprechpartner für ein derartiges Unterfangen bist? Ich denke, dass du auch hin und wieder noch zurückdenkst. Vielleicht kann man dich/euch dazu überreden. Wenn nicht du/ihr, wer dann. Ich würde mich freuen – andere sicherlich auch. Ich will nicht zusehen, wie sich alle im Netz verlieren. Wenn ich könnte, würde ich. Leider fehlt mir aber hierfür die nötige Kompetenz.

    mfg Claymore

  6. Greg says:

    Das Design davor (also das beim Verkauf aktuelle) fand ich auch schon schwer zu ertragen, aber das jetzt erinnert mich an Browser-Rollenspiele. Das geht gar nicht! Auch der Aufbau ist unpraktisch, aber ich will mich hier gar nicht zu sehr drüber aufregen, bis ich eben was bei Twitter drüber gelesen habe, war ich ewig nichtmehr auf gulli.com. Auch im Board hab ich ewig nichts mehr geschrieben – die Stimmung hat sich nach dem Verkauf irgendwie geändert, ohne dass ich das jetzt genau beschreiben könnte. Kann aber auch nicht sagen, dass ich es wirklich vermissen würde. Klar, da gab’s schon viel Lustiges etc, aber im Ernst: für mich als Nutzer war es halt auch nie mehr als eben ein Forum. Und ewig hätte man die immer gleichen Fragen, immer gleichen Beleidigungen, Floskeln und Flamewars eh nicht ertragen ;)

    Trotzdem schade drum!

  7. mike says:

    Ich versteh, bzw. finde Deine „Kritik“ nicht. Die Toplist ist tot? Ohweia, hat die sich seit 2002 oder so irgendjemand Ernstzunehmenderes mal angeschaut? Muss mir mal ne Träne wegwischen ;)

    Was den Relaunch betrifft, so muss ich sagen, was ich beim letzten schon getan habe; ein grosser Schritt in die richtige Richtung. Wer den alten Styles nachflennt, dem is nich zu helfen. Vor allem, wo „Stylish“ die Hütte felst, und sich jeder nach seinem Plaisierchen betätigen kann, wie ihm grad der Sinn steht.

    Zwischenmenschlich, nunja, hier klingt’s bisschen so durch – auch in Euren Kommentaren – dass das mit der Übernahme passiert wäre. Dem ist aber nicht wirklich so, das hat sich unter der Knute unser aller geliebter Randolf (bzw. „seiner“ Admins und Mods) schon rauskristallisiert.
    Keine Ahnung, was das Patentrezept ist, ich sage: Zensur muss her! UND: weniger Zensur muss her! Das lief früher *seufz* irgendwie ausgewogener, dass man mal Offtopic sich näher kam, aber Deppen trotzdem aufs maul kriegten.

    Hach herrje, was red ich wieder, die STÄNDIGE Öffnung des Boards für wirklich JEDEN Deppen, das war Eure bzw. Gullis Idee. (Da mecker ich auch nich wirklich) Hier noch dieses Forum dazu, da noch jenes, ich hab nie verstanden, wieso von administrativer Seite Unverständnis geheuchelt wurde, wenn im Feedback irgendein Honk nach nem Haustierforum gefragt hat.
    Die fast vollkommene Abwesenheit von „Piratainment“, die ist ein paar mehr als 2 Jahre alt.

  8. Claymore says:

    Hm, genau aus diesem Grund müsste man etwas neues erschaffen. Den Gedanken hege ich nicht erst seit dieser Umstellung, sondern kam direkt nach dem Verkauf auf. Wie oben geschrieben, wäre es nun der richtige Zeitpunkt für ein Exempel. Ich hoffe nur, dass ich irgendwie den Nerv treffen kann wo man sagt: Ja, ziehen wir wieder etwas hoch. Dass es an den Benutzern nicht mangeln würde, wäre klar. Man würde auch alte Gesichter wiedersehen, welche schon vor anno dazumal das Weite suchten.
    Dass ein einfaches „Ja, wir versuchen es“ als Post auf der „Titanic“ einschlagen würde wie eine Bombe, sollte klar sein. Einen Versuch wäre es wert – meine Meinung.

  9. Claymore says:

    @Mike: Ich heule nicht der Toplist nach oder dem Style. Man weint um die Community, welche sich sichtlich auflöst. Jeden Tag gehen mehr Vertraute weg. Was bleibt? Ein seelenloses Forum, welches von der einstigen Zusammengehörigkeit nichts mehr hat.
    Man kann es nun abtun als:

    • Wer gehen will kann gehen
    • Wer nicht will, der hat schon (gehabt)
    • Eingeschnappte Deppen
    • etc.

    Um auf das Thema „Toplist“ anzusprechen: Für mich war diese bis 2004 ein Anlaufpunkt. Nicht um zu laden, sondern um zu sehen, wie sich das Drumherum entwickelt. Was wird neu gemacht, wie orientiert sich die momentane Webscene. Es war durchaus interessant zu verfolgen – keine Frage. Ich denke, dass wir diese Diskussion von Mod zu User auch im G:B austragen können. Aber als kleinen Denkanstoß: Eine Bloggosphäre-Toplist mit der ehemaligen Gulli-Toplist zu tauschen? Vorteile? Außer die Seriosität kann man wohl nichts Positives daran finden.

    Aber um es zusammenzufassen: Mir geht es um eine Gemeinschaft, welche auseinander bricht. Ganz egal, ob durch Administration, Wegfall der Toplist, Verkauf, genereller Umstrukturierungen oder andere Zwistigkeiten.

    mfg Claymore

  10. Randolf says:

    Nichts gegen irgendwelche Ausführungen hier, aber „Die fast vollkommene Abwesenheit von “Piratainment”, die ist ein paar mehr als 2 Jahre alt.“ will ich hier unbedingt widersprechen. Details möchte ich nicht hier, aber vielleicht bei einer Flasche Bier diskutieren…

    Ansonsten warte ich mit den Besuchern zusammen auf den Moment, wo die neuen Besitzer nicht ein Feature des alten gulli.com abschalten, sondern Neues bringen!

  11. missi says:

    Ach, beim nächsten Googleputz wird mans merken, was man da eigentlich für ne Grütze verzapfte.

    Ich muss sagen: Innerhalb eines Jahres das Ding komplett zu zerschießen ist durchaus ne Leistung, die anzuerkennen ist. :p

  12. Matze says:

    Vom Prinzip ist es schon seit dem Verkauf ein Sterben auf Raten. Aus gulli wurde mit der Zeit ein Heise+Telepolis-Abklatsch. Wer braucht da noch ne Community, ich meld mich doch nicht auch bei meiner lokalen Zeitung an. Und wehe mir kommt jetzt einer mit funktionierenden Forensystem bei Heise^^ Gulli ist für mich nun nur noch ein Hirntoter, der durch die Maschinen am Leben gehalten wird. Wann werden sie abgestellt?

  13. VanDyk says:

    „GullibookVZ“ war mein erster Gedanke als ich die Seite nach dem Relaunch das erste mal betreten muss..äh durfte.

    Früher war mir mein 2000er Account heilig. Jetzt muss man sich schon fast schämen noch dabei zu sein und das weiter zu unterstützen was da Unaufhaltbar gegen die Wand gefahren wird.

  14. Korrupt says:

    Kurz zwei Sachen. Zum einen ist gerade viel Klopperei um Design und vB-Funktionen, da sag ich auch, meine Güte, man kanns ja nicht allen recht machen und es spielt in meinen Augen keine wirkliche Rolle. Auch die Fluktuation hats immer gegeben, das ist imo natürlich. Mir geht es in meiner Kritik eigentlich nur um das inhaltliche Standing. Und da war gulli eben eine, ich wage zu behaupten, die einzige Plattform, die klar Position gegen die Copyrightregimes bezogen hat. Heute ist man gegen Überwachung, weil das die Bürgerrechte aushöhlt, man ist für Netzneutralität, weil das unabhängige Sites fördert. Man ists nicht, weil man nicht will, dass der letzte RS-Download geloggt wird oder der Torrent gebremst wird. Und sorry, die deutsche Bloglandschaft ist in der Beziehung *sehr* weichgespült. Schliesslich will man ja ernsthaft Journalismus spielen. Gibts ein deutsches Techdirt? Eine namhafte und einigermassen reichweitenstarke Seite, die sich hinstellt und sagt, kopieren ist gut fürs Geschäft und wenn nicht, dann macht das Geschäft was falsch? Die diesbezüglich Argumente und Statements liefert, an denen man sich abarbeiten muss, wenn man weiterkommen will in der Diskussion? Die versucht, im Rahmen des möglichen auch Fakten zu schaffen?
    *Das* ist das, was mich ankotzt. Das ist alles so derbe weichgespült inzwischen. Und ich sehe zugegebenermassen auch keine wirkliche Möglichkeit, sowas in .de noch in einer nennenswerten Größenordnung aufzuziehen. Weil das ist ein Job, und dahinter gehört eine Plattform, die solche Jobs auch möglich macht. Die Plattformen im deutschsprachigen Raum, die es diesbezüglich gibt, traue ich das ehrlich gesagt nicht zu. Und die eine, die es gab, schmeisst diesbezüglich grade den Bettel hin. Das ist mein Problem an der ganzen Sache.

  15. Claymore says:

    Nunja, Randolf hätte einen netten Sitz außerhalb von Deutschland. Ich kann mir denken, dass es euch jucken würde – besonderns mit den momentan brisanten Themen – ein Portal für deutschsprachige Benutzer zu schaffen. Wie du bereits sagtest, korrupt: Eine derartige Seite fehlt im deutschsprachigen Raum. Ich kann euch nur darum bitten, das einstige Dreamteam wieder zusammenspielen zu lassen. Ihr hättet die Loorbeeren und den Gewinn – wir wieder eine lesenswerte Seite & Community in festen, vertrauten Händen.

    mfg Claymore

  16. Korrupt says:

    Wie oben ausgeführt: ich glaube nicht, dass man sowas from scratch positionieren kann. Der Standort Südafrika ist btw. diesbezüglich auch nicht wirklich attraktiver als .de.

  17. Jemand den du kennsz says:

    Also ich werde meinen Account bei Gulli ganz sicher löschen, sobald die Funktion wieder da ist. Das hat aber weniger mit dem neue Design (nennen wir es mal so) zu tun, sondern viel mehr mit der Position die Gulli.com mittlerweile bezogen hat. Des Weiteren vertraue ich der Administration einfach nicht mehr. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen, wenn du korrupt oder Randolf sich nochmal dazu aufraffen könnten ein neues Portal zu gründen, dass ganz klar Position bezieht und ein Gegengewicht schafft. Ich denke viele User würden euch folgen, wenn bekannt würde, dass ihr ein neues Projekt startet. Dabei muss es nicht einmal mit der Börse oder so geben, die war und ist einfach nur eine nette Dreingabe für mich gewesen. Ich hätte dir ja gerne eine E-Mail geschrieben, die auch etwas ausführlicher gewesen wäre dann, aber leider steht im Impressum immer noch nur deine @gulli.com Addy drin.

  18. Korrupt says:

    Die verwende ich ja auch :)

    Ansonsten gibts auch die von der zuviel.org.

  19. c says:

    Claymore triffts auf den Punkt.
    Ich weiß nicht ob nur der guten alten Zeit nachgeweint wird, man selbst älter/reifer/zeitknapper wird, aber der tägliche G:B besuch wird mittlerweile tatsächlich meist nur noch gemacht weil eine Google Suche einen auf Beiträge <2008 spült.

    Zum aueinanderlaufen: Ich frage mich mittlerweile ob sich nicht auf dauer die abwanderer auf boerse.bz einfinden, befürchte allerdings das es dafür zu wenig News/meinungsmache gibt, an der sich diskussion entzünden kann.

  20. Jemand den du kennsz says:

    boerse.bz ist eher was für die Leute die halt die Gulli:Börse wollen, aber leben meiner Ansicht nach recht gefährlich, weil das Portal klar auf Warez ausgerichtet ist. Ich will keiner der User dort sein, wenn die Datenbank mal in die Hände der Behörden fällt oder so.(Ich sage nur Bockwurst) Bei Gulli war das anders. Da wurde über alles mögliche gesprochen und diskutiert, bekam kompetente Hilfe in Sachen PC/Programmierung, dem alltäglichen Leben, etc. pp. Da war die Börse eine nette Dreingabe.

  21. Jemand den du kennsz says:

    Achso @korrupt: Wieso verwendest du deine @gulli.com noch? Du bist doch gar kein Gullianer mehr. Besteht den gar keine Hoffnung, dass ihr von fliks nochmal was in dem Bereich macht, was Gulli.com früher abgedeckt hat? (Nur halt ohne Börse dann)

  22. Claymore says:

    Wenn ich mich aus dem Fenster lehnen darf, so wären Gespräche darüber wahrscheinlich. Man sieht zumindest, dass sich Gedanken gemacht werden.
    Ich hoffe zumindest, dass ich damit nicht komplett falsch liege.

    @korrupt: Ich sage auch nicht, dass man es einfach so angehen sollte. Ich würde mir lediglich ein „Ja, wir versuchen etwas“ wünschen. Dass Planung und Koordination zu einem solchen Unterfangen unerlässlich sind, dürfte jedem normaldenkenden Menschen klar sein.
    Aber ihr seht, dass ich nicht alleine mit der Meinung bin. Wenn nicht ihr, wer dann? Mehr Erfahrung auf dem Gebiet hat keiner – zumindest niemand, dem ich etwas dergleichen zutraue und vertraue. Ich habe es damals im Forum geschrieben und ich sage es heute wieder: Man braucht euch. Jetzt nötiger denn je. Eventuell schmunzelst du nun und denkst dir deinen Teil.
    Aber ich spreche hier nicht nur für mich, sondern für eine Gemeinschaft, welche endlich wieder eine stabile Heimat mit der gewohnten Qualität sucht. Wir brauchen keine Börse oder Downloads – wie gesagt: Nur eine Führung mit dem nötigen Biss dahinter.

    Wenn ich nicht daran glauben würde, dass du und Randolf es nochmals schaffen würdet, wäre ich nicht so verbissen; würde mir hier nicht einen Wolf schreiben; würde euch nicht ein Projekt im Namen vieler (ja, ich nehme mir diese Position jetzt einfach heraus) bitten, was Menschen wie mir nie gelingen wird (sei es die fehlende Kompetenz, als auch das Hintergrundwissen und die Erfahrung).

    mfg Claymore

  23. Korrupt says:

    Die @gulli hab ich jahrelang verwendet und darüber natürlich auch ne Latte Kontakte. Warum soll ich sie nicht verwenden? Unter der kennen mich viele Leute, und Mailaddis abstellen ist ein Schmerz im Hintern :)
    Und wie oben schon geschrieben: nee, ich kanns mir nicht wirklich vorstellen. Das kann man wie gesagt aus dem Stand auch nicht hochziehen, und die fliksschen Schwerpunkte sind inzwischen einfach auch andere.

  24. Jemand den du kennst says:

    Schade. Ich könnte mir zwar vorstellen, dass viele User abwandern würden, wenn rauskäme, dass ihr was neues in der Richtung macht und zu euch kämen, aber das müsst ihr natürlich selbst entscheiden. Zwar gab und gibt es immer wieder Gerüchte um das alte Gulli:Team, natürlich auch um den Verkauf, aber man muss einfach mal festhalten, dass so lange ihr das Portal geleitet habt kein User über die Wuppter ging und ihr habt dafür jede Menge einstecken müssen. Aus dem Stand heraus geht das vielleicht wirklich nicht, aber ich erlebe gerade wie ein eigentlich schon tot geglaubter Emulator von einem Fan nach Jahren des Stillstandes jetzt wieder aufgegriffen wird und die Resonanz ist einfach fantastisch. Jede Menge Leute, die helfen wollen, so weit es in ihren möglich ist, etc. Hätte so glaube ich niemand erwartet. Gulli.com ist wie schon fest gestellt wurde gerade dabei sich selbst „unattraktiv“ zu machen. Das schreit gerade zu nach einer Alternative. Wie schnell ist die „neue“ Gulli:Böse damals nochmal gewachsen?

    Man könnte es ja auf einen Versuch ankommen lassen. Was wäre schon dabei, wenn auf deiner Seite ein Forum eingebunden wird und man mal schaut wie die Leute reagieren. Wenn die Resonanz stimmt kann man das weiter ausbauen. Sagt ja keiner, dass man von heute auf morgen eine Kopie des „alten Gullis“ wieder erschaffen muss. (Und nochmal: Wer das Prinzip Gulli.com verstanden hatte, der braucht auch die Börse nicht zwingend. Ging jetzt auch ein Jahr ohne im Original)

  25. Die News sind jetzt „weicher“ und weniger polemisch als füher. Manche mögen das, andere vermissen den good old Korrupt-HAU-DRUFF-Style. Ich ziehe es vor mit meinen Kontrahenten zu reden anstatt negativ über sie zu schreiben. Das machts nicht leichter hart zu sein wenn man weiß, dass einem die anderen das bei der nächsten Gelegenheit um die Ohren hauen könnten. Und tiefe Einblicke zu bekommen schadet einem eher einseitigen Blickwinkel. Da wird man von alleine ausgeglichener in seiner Sichtweise.

    Trotzdem. Ich könnte manchmal echt abkotzen lesen zu müssen, dass früher angeblich immer alles besser und ach so toll organisiert war. Und sowieso und überhaupt. Heute ist gulli ja sowieso nur scheiße und blah, schreiben viele im board! Sorry Leute, die Kritik geht nicht weit genug. Wer sich damals mit offenen Augen im äußeren Zirkel von gulli (dem Mann und der Seite) bewegt hat, wusste auch, dass dort nicht immer alles optimal lief.

    Und nein, gerade läufts bei uns auch nicht sonderlich rund. Scheinbar neigt man dazu, das Vergangene positiv zu bewerten. Denn das Bochumer kreative Chaos wurde damals kritisiert und das ist plötzlich nur noch toll. Und ganz ähnliche Wiener Probleme sind plötzlich total daneben. Unser Gehirn scheint im Laufe der Zeit selektiv das Negative auszuklammern. Ich habe an Bochum auch schöne Erinnerungen, will die Zeit nicht vermissen. Jede Sache hat aber zwei Seiten, nicht nur die Sonnenseite.

    Zur Toplist. Ich habe vor einigen Wochen alle Betreiber von Warez-Seiten angeschrieben und Antworten bekommen wie: „Eure Top-List ist eh was für den Arsch“. Ja gut Leute, wenns denn so ist oder war – wo ist dann eigentlich das Problem?!!?

    Du kannst es drehen wie du willst, du kannst dich bemühen wie du magst – wirklich helfen tut einem das nicht. Man hat hinterher nur selber das Gefühl, dass man wenigstens alles gegeben hat was einem selbst möglich war. Veränderungen scheinen immer mit viel Schmerz zu tun zu haben.

    Ich persönlich weine der Toplist keine einzige Träne nach. Ich hatte schon beim Börsen-Close keine feuchten Augen. Der echte, der ware Untergrund dem hier einige nachweinen – der befindet sich in den verschlüsselten IRC-Kanälen und den ftp-Sites bei den Releasegroups. Das können und wollen wir eh nicht sein.

    Und das war gulli schon nicht mehr, als ich vor drei Jahren an Bord kam.

  26. Newsnichtleser says:

    Das Ghandy die Gulli-News verteidigt ist verständlich, immerhin ist er „Chefredakteur“ von diesem traurigen Haufen, das sich Redaktion nennt.

    Aber seien wir realistisch, seit dem Abgang Korrupts sind die angeblichen Neuigkeiten nur noch ein Schatten ihrer selbst. Es ist keineswegs so, dass die zu Korruptschen Zeiten journalistisch hochwertig gewesen wären, aber immerhin waren es tatsächliche Neuigkeiten mit einem soliden Stil. Das machte mich beileibe nicht zu jemanden, der gulli.com als ernsthafte Nachrichtenquelle in Erwägung gezogen hätte, aber das was dort veröffentlicht wurde hatte journalistische Relevanz, eine gewisse sprachliche (wenn auch nicht neutrale) Qualität, war solide recherchiert und in gewissen Lesekreisen vermutlich auch seine Daseinsberechtigung.

    Heute beschäftigt man lieber eine ganze Horde von Schülerzeitungsredakteuren, die in erbärmlichster Art und Weise zweit- und drittklassige News in bemitleidenswerter Rechtschreibung von Seiten zu kopieren, wo die Neuigkeit bereits Stunden/Tage zuvor veröffentlicht wurde. Das macht die gulli:News zu einem schlecht sortierten Blogfeed.

    Gewürzt wird das ganze mit dem nicht vorhandenen journalistischen Talent von dir, das sich in überaus langweiligen, schlecht formulierten und völlig am Ziel vorbei führenden Interviews und etwas, das wohl im entferntesten ein Feuilleton darstellen soll und von dir Glosse genannt wird, umrundet. Am Ende ist diese aber schlicht ein geistiger Erguss von Belanglosigkeiten. Nur weil du „Was war, was wird“ bei Heise kennst, heißt das nicht, das du das auch kannst.

  27. Ich habe WWWW von heise nie aktiv verfolgt. Und solange du dich hinter deinem „einfallsreichen“ Pseudonym versteckst, werde ich den Teufel tun und auch nur auf eines deiner anderen „Argumente“ eingehen. Ich habe wenigstens den Arsch in der Hose meinen Namen zu nennen und Fehler offen zuzugeben.

  28. Newsnichtleser says:

    Du musst keine Vorwände suchen, warum du es nicht schaffst die Dinge zu entkräfte, die im Grunde jeder denkt. Vermutlich selbst Korrupt, aber das darf er wohl nicht öffentlich zugeben.

    Ich schreibe schließlich gar nicht für dich, sondern für die anderen Leser hier. Du fühlst dich nur angesprochen.

  29. Komisch: Wäre meine Arbeit so schlecht gewesen, warum durfte ich dann vor dem Eigentümerwechsel gegen Bezahlung über 1.000 News veröffentlichen?

    Ich sage ja überhaupt nicht, dass die jetzige Redaktion Pulitzer-verdächtig sei. Es hat sich im Laufe der letzten Monate vieles verbessert und wir arbeiten weiter daran.

  30. Jemand den du kennst says:

    Ghandy. Es geht nicht nur primär um die News, sondern eben um das „Underground“. Auch ihr müsst euch den Gesetzen beugen, etc. Das ihr die Börse zumachen musstet ist ja verständlich, auch dass du mit deinen Gegnern lieber reden willst ist an sich ein guter Ansatz. Aber im [b]Rahmen des Erlaubten[/b] sollte Gulli weiter „Underground“ bleiben, also beispielsweise eine Toplist und was so dazugehört. Wenn sie von den Warezbetreibern als schlecht befunden wird, dann fragt doch, was sie den verbessert sehen wollen? Auch dürften die News etwas, ich sag mal, „angeriffslustiger“ sein und vielleicht auch weniger Heise.de sondern mehr von Seiten, die man vielleicht nicht täglich ansurft. Korrupt hat das immer ganz gut hinbekommen.

  31. Jemand den du kennst says:

    Achja: Und das das neue Design schlichtweg noch in der Entwicklung steckt und längst nicht für den Produktivbetrieb einsatzbereit ist, kannst du nicht ernsthaft abstreiten. Das sind ja auch viele Kritikpunkte.

  32. Ghandy says:

    Das streite ich ja auch nicht ab.

    Trotzdem wäre es wirklich fein, ihr würdet euch mal inklusive eurem Namen hinter eure Meinung stellen. Dann wirkt das nämlich direkt ganz anders!

  33. missi says:

    Ach Gott, das erinnern mich gerade ganz schrecklich an die Realnamendiskussion. (http://www.realname-diskussion.info/ für das jüngere, mitlesende Semester).

    Ghandy, jetzt mal ehrlich, zählt mein Kommentar mehr/wird er ernster genommen, wenn ich ihn nun mit Katrin Maier unterschreibe?

    Ob mich nun ein Stefan Müller oder Löwe92 antickert, ist mir primär völlig egal, wenn er Inhalt liefert.

  34. Korrupt says:

    Hoi,

    ein paar Sachen.

    News, weniger polemisch – jepp, das trifft sicher. Dass früher alles anders und *besser* war, ist ebenso ein gutes Stueck Rosafaerbung – es mutet schon auch etwas seltsam an, wenn man jetzt gelobt wird, wo man früher auch oft genug (und auch oft genug zurecht) auf den Deckel bekommen hat. Ich hatte vor nicht allzulanger Zeit Lars auch noch gemailt, weils eine klasse geschichte war, in Wikileaks zu kommen. Hatte ich nie geschafft. Insofern – nein, ich muss mir diesbezüglich nichts verkneifen, was ich gerne öffentlich zugeben würde. Was ich als den Unterschied empfinde und was mir an der (News)Geschichte fehlt, kann ich gut beschreiben: ich versteh nicht ganz, warum ausgerechnet eine Seite wie gulli den Brückenschlager spielen soll, aber wenns sie nun tut, nun ja, dann eben das. Damit verliert sie aber eben ein Alleinstellungsmerkmal. Die grosse Konsensherstellerei mit begleitender Kritik beider Seiten seh ich halt schon in der Tat auf genug anderen Seiten, Beispiel Spreeblick, wo ich vor zwei Tagen dann prompt die Klappe nicht halten konnte :) Btw., ich mag Spreeblick gerne. Die Rolle ist auch wichtig, nur seh ich da halt nicht ausgerechnet gulli drin. Gulli war in meiner Wahrnehmung eine Argumenteschleuder eben für die Gegenseite. Für die „Bösen“, und mehr als einmal auch für die „falschen“ Bösen. Das muss nicht allen gefallen, das muss schon gar nicht konsensfähig oder versöhnend sein. Es fehlt mir halt, wenns nicht mehr da ist.

    Das ist ja auch nur ein Teil der ganzen Sache, aktuell der Punkt, der mich halt ans Tippern brachte, war ja die Toplisteneinstllung. Ich lese grade mit einiger Erleichterung, dass den Teilnehmern wenigstens Bescheid gegeben wurde (steht iirc nirgends auf dem Board), aber meine Güte, was erwartest du da an Antwort, wenn du schreibst, wir stampfen das Ding ein? Dass da keiner schreibt „OMFG WIR WERDEN UNTERGEHEN DAS IST DAS ENDE VON $website!!!11eins“ ist abzusehen.

    Nein, die Ansage ist ja klar, die Kiste soll „seriös“ werden, und da ist man ja auf dem besten Weg. Aber natürlich geht dabei einiges verloren, meinem Eindruck nach halt vieles, was die Geschichte ausgemacht hat. Wenn man dem keine Träne nachweint, klar, fort mit Schaden, das ist ja auch nichts, was man irgendwie hinschauspielern kann. (völlig unironisch gemeint). Es ist dann bloss nicht verwunderlich, dass das Leute stört, und ich bin – mit einen zugegebenermassen unvollständigen Eindrücken als eher sporadischer Besucher in der letzten Zeit – schon etwas verblüfft, dass die entsprechenden Ansagen irgendwie doch eher zwischen Tür und Angel in irgendwelchen Threadverläufen gefallen sind. Siehe ganz oben – von aussen ists immer leicht zu sagen, dass man sowas besser hätte kommunizieren können, aber man *hätte* es besser kommunizieren können, denk ich :)

    Mein Bild von gulli war halt (unter dem Vorbehalt, dass wir selber immer nie genau sagen konnten, was gulli nun eigentlich ist) ein solches, dass man a) scheisse brüllte, wenns nötig schien, und b) auch die Fakten und Strukturen schaffte, die rechtlich möglich waren. Da wurde halt beides nach und nach immer weiter entschärft, und wie Randolf weiter oben richtig fragte, stattdessen kam eben wenig nach – „Entertainment“, nun ja… und die neue Topliste ist, nennen wirs beim Namen, ein sorgfältig vorbereiteter Fehlschlag. Und die Kombination – zum einen Argumente und Streitbeiträge liefern und zum anderen auch umsetzen, was in der Form möglich ist, das gab sich, denke ich, gegenseitig das Standing, den Ruf, kurz das, was die Geschichte eben ausgemacht hat. Da sind nun irgendwie beide Aspekte nach und nach weggefallen und wie gesagt, imo nicht wirklich ersetzt worden. klar, es wird ne neue Zielgruppe geben, wems nicht mehr gefällt, wird woandershin. Und nichts gegen 3, RR und Konsorten, ich wage aber zu behaupten, dass da gulli eben ein wenig mehr die Horizonte erweitert hat. Und witzigerweise vielleicht grade dadurch die eine oder andere Brücke geschlagen hat, weil die Schmuddelkinder halt auch ein wenig präsenter waren.

    Zu vorletzt: Das Design halte ich jetzt nicht für den Aspekt, mit dem irgendwas steht und fällt. Auch wenn man sich auf die „wir wollen das alte Design wiederhaben!“-Reaktionen hätte einstellen können, es ist ja nicht so, dass es da nicht einige Erfahrungswerte gibt :) Ebenso – bei aller Kritik an der Kommunikation – den Autoritarismusvorwurf – der bleibt ab einer gewissen Größe nie aus und das kann man allenfalls versuchen, im Rahmen zu halten, und da werd ich ganz vorsichtig sein mit der Kritik, weil da würd ich selbstredend auch mit recht fetten Schweinen im Schlachthaus werfen.

    Zu guter Letzt: den Schuh, den dir Missi da hinstellt, wirst dir anziehen muessen, Lars. Wir hatten mal Zeiten, in denen wir den Leuten geraten haben, anonym zu bleiben – es mutet für mich jedenfalls schon seltsam an, wie hier ein Name gefordert wird. Das ist ein Stück dessen, was ich grade versucht hab zu beschreiben.

  35. mike says:

    es mutet für mich jedenfalls schon seltsam an, wie hier ein Name gefordert wird

    Ah geh. Quark ist’s klar, aber genauso Quark ist’s, sich ausgerechnet hinter _solchen_ Nicks verstecken zu wollen.
    Und ja, Missi, Katrin Maier hat – auch wenn ganz eindeutig ersichtlich ist, dass es ein Nick ist – einen völlig anderen Geschmack als „Jemand den Du kennst“ oder „Newsnichtleser“.

  36. Lars Sobiraj says:

    Das was Mike schreibt, hätte ich vermutlich auch nicht besser ausdrücken können. Nichts gegen Anonymität aber ein echter Nickname mit dem ich zumindest irgendwas hätte anfangen können, wäre was gewesen. Das wäre auch weniger feige gewesen. Aus der Deckung heraus kann ich auch jeden blöd anpflaumen.

    Ich will deren Realnamen überhaupt nicht wissen, interessiert mich nicht! Ich will nur wissen, aus welcher Perspektive derjenige gulli betrachtet, wieviel Geschichte sie/er kennt etc. Darum ging es mir. Es geht darum Motive zu verstehen und den entsprechenden Background auszuleuchten – nicht die Personen zu enttarnen o.ä.

  37. missi says:

    *kopfkratz* Du meinst, du brauchst einen Nick, dem du hinterhergoogeln kannst?

  38. Greg says:

    *kopfkratz* Du meinst, du brauchst einen Nick, dem du hinterhergoogeln kannst?

    Muss er gar nicht, denn es handelt sich ja nach eigener Aussage um jemanden, den Lars kennt.

  39. c3p says:

    Hmm hab gerade gesehen das selbst beim redirect jetzt noch werbung reingeballert wird, tja das wars dann wohl…

  40. Missi: Was ich eigentlich meinte war Folgendes. Ich hätte es besser gefunden wenn derjenige mir eine private E-Mail oder eine PN geschickt hätte.

    Und wenn er es öffentlich macht sollte er auch so fair sein zumindest sein Pseudonym bekannt zu geben. Ansonsten fühlt sich das an, als wenn jemand mit einer Sniper aus 2km Entfernung auf dich ballert. Er sitzt schön versteckt im Gebüsch oder nimmt dich aus einem Fenster in der Ferne ins Visier, anstatt dir ins Gesicht zu sagen wie scheiße er das alles findet. Letzteres hätte ich vorgezogen.

    Das gilt erst recht wenn derjenige angibt, mich persönlich zu kennen. Dann finde ich das doppelt schade, peinlich und sogar feige. Aber das ist nur meine private Meinung.

  41. Mabba says:

    Eigentlich wollte ich meine Meinung hier kundtun, lasse es aber. Werde es im board selber machen, denn da gehört meine Kritik hin.

  42. Artesia says:

    Muss Mabba zustimmen. Es ist etwas seltsam, den „Krieg“ gulliwar hier bei Korrupt fortzuführen. Man trägt hierhin die schmutzige Wäsche von gulli und hofft was? Das Korrupt sie für uns wäscht? Schmutzige Wäsche wäscht man am besten zu Hause.

  43. Korrupt says:

    Ich hatte bis heute nur insofern nicht zugestimmt, dass ich hier mitnichten schmutzige Wäsche waschen oder gar einen „Krieg“ fuehren will, sondern einfach schreiben wollte, was für mich gulli ausgemacht hat. Dass man da was anderes draus macht, ist ja vollkommen legitim, und dass da die Meinungen auseinandergehen, was Gut, Schoen und Richtig ist, dito.

    Inzwischen muss ich zugeben, dass ich leicht gepisst bin, wenn sich Leute heute noch entbloeden, ihre hausgemachten Probleme auf uns zu schieben und uns wenig verklausulierte Unfaehigkeit unterstellen, dann wirds arg weit aus dem Fenster gelehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere