Gepriesen sei die Wehrmacht…

…oder die Bundeswehr, wie sie neuerdings zu heißen pflegt. Abgesehen davon, dass mich unsere Bundis tapfer am Hindukusch verteidigen, sind sie zu noch was zu gebrauchen. Ihre Existenz führt zur Produktion ordentlichen Schuhwerks, und damit ist wieder einmal bewiesen, es ist wirklich fast jeder zu irgend etwas nütze.

Seit ungefähr… ach, zehn Jahre solltens inzwischen sein, tragen mich zwei Paar Springerstiefel durch die Welt. So alle ein, zwei Jahre ist mal das Absatzerneuern fällig oder muss mal das Innenfutter neu genäht werden oder sonstwas, und danach kann man die Teile wieder komplett vergessen, ok, man zieht sie halt morgens an und abends aus und sollte sie immer mal wieder ein wenig einfetten. Aber das wars dann, mehr Gedanken muss man ans Schuhwerk nicht verschwenden.

Irgendwo, ich finds grade nicht missi fands grade, schrob sara, es gäbe den Typus „zwei Paar Schuhe reichen“-Mensch, und dann gibts auch noch Leute ihrer Art. Ich gehör mit Einschränkungen zur ersten Gruppe. Mit Einschränkungen, weil nach Wiedererhalt geflickter Springer ist mir nach Turnschuhe aus dem Fenster schmeissen. Endlich die Mistdinger ausziehen. davadda befindets als ein freundliches Erscheinungsbild, ich fühl mich in den Dingern wie Joschka Fischer, und das will ja nun wirklich kein Mensch. Ausser davadda, aber der wählt ja auch grün, hört U2 und frisst kleine Kinder.

Kategorie: ich gegen die wirklichkeit, mac hell 1: job. permalink.

8 Responses to Gepriesen sei die Wehrmacht…

  1. JackBSmoke says:

    Von 98-06 eigentlich immer nur in den guten BW Springern (Fetten, nähen, Sohlen – alles nicht gemacht) – dementsprechend wäre wohl Innenfutter nähen mal mehr als angebracht, und neue Sohlen auch, aber ich hab beschlossen, mir mal ein neues Paar zu kaufen. Die beiden alten Paare sind so durch, daß sich Flickaktionen einfach nicht mehr lohnen. Jetzt trag ich seit einiger Zeit wieder Sneaker, aber das ordentliche Schuhwerk hat doch einfach Vorteile… und wenn ich die eingelatschten Schuhe dann wiedermal anziehe, sitzen sie einfach immer noch perfekt, und sind schon fast wie ein Teil meines Körpers. Naja, nicht wirklich, aber vom Sam Mumm Feeling auch nicht mehr so weit entfernt.

  2. Pingback:| davaddas Randnotizen » Definition des Menschen über sein Äußeres

  3. itti says:

    mit den deutschen bw-springern kann ich mich nicht anfreunden aber seit 01 hängen an meinen füßen fast ständig gute NPS aus direktem UK-import. das sind so „punkspringerstiefel“ wie man wohl salop sagen würde aber mir haben sie schon immer mehr gefallen als das bundeswehr zeug. hält aber maximal 5 jahre und ist sicherlich teurer weil nicht in jedem shop zu bekommen. trotzdem aber nicht zu vergleichen mit diesem „shellys“ oder „rangers“ zeug was maximal ein jahr hält.

  4. sara says:

    es gäbe den Typus “zwei Paar Schuhe reichen”-Mensch…

    von mensch war nie die rede, wenn ich das mal korrigieren darf. es ging um frauen. nicht um menschen.

    diese steilpassvorlage liefere ich gratis :)

  5. mike says:

    2 Paar Schuhe? Bonze!

  6. Pingback:Tales from the Mac Hell » Blog Archive » Ohrwürmer…

  7. Pingback:| davaddas Randnotizen » Wie schnürt man springer

  8. Pingback:Zufluchtsblogs | paranoid-chesus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere