BOINC 4 Wikileaks?

Ich glaub nicht, dass ich der einzige bin, der auf die Idee gekommen ist, aber wenn ich zum einen lese, dass Wikileaks ein verschlüsseltes Video bekommen hat und nun Rechenzeit auf einer Latte Numbercruncher braucht, dann kommt mir BOINC in den Sinn.

Ansonsten bittet Wikileaks um Spenden, die man praktischerweise auch über die Wau Holland Stiftung abwickeln kann. Ich denk, ich muss nicht groß drauf rumreiten, wie wichtig ein Projekt wie Wikileaks angesichts der Misere des investigativen Journalismus, der Einschränkungen der Pressefreiheit (insbesondere der unüberwachten Kommunikation mit ihren Vertretern) und der allfälligen, aufdeckenswerten Schweinereien ist, und kann stattdessen drauf hinweisen, dass man nicht nur Geld spenden könnte, sondern auch Rechenleistung, wenn es ein BOINC-Projekt für Wikileaks gäbe. Das einzige, was mir als möglicher Gegengrund einfällt: dass über ein Distributed Computing-Projekt für Wikileaks wohl auch versucht werden könnte, den Entschlüsselungsprozess zu sabotieren und ich muss zugeben, technisch keine Ahnung davon zu haben, wie BOINC gegen manipulierte WUs gesichert ist. Weiß jemand mehr?

Kategorie: Uncategorized Tags: , , , . Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere