Das Einfügen von Kindern in die katholische Kirche…

…bedeutet faktisch, diese Kinder diversen kinderfickenden Priestern auszuliefern.“

Das sagte der Papst nur fast, aber so leicht modifiziert wird aus seinem üblichen Hetzgefasel durchaus eine sinnvolle Aussage. Dass es offenbar hinkommt mit der angeblich bis zu 5%igen Chance, dass man sein Kind einem in Missbrauchsfälle verwickelten Priester ausliefert, liefert man es an die katholische Kirche aus, wird ja grade mal wieder ein wenig thematisiert, sehr zum Leidwesen der Sittenwächter im Vatikan. Die Nichtverfolgung von 2/3 der bekannten Fälle in deutschen Bistümern, reicht das eigentlich nicht, um den ganzen Katholensumpf als kriminelle Organisation zu deklarieren und endlich plattzumachen?

Tatsächlich geruhte Ratzinger natürlich, folgende Gülle abzusondern:

„Das Einfügen von Kindern in homosexuelle Lebensgemeinschaften durch die Adoption bedeutet faktisch, diesen Kindern Gewalt anzutun.“

Wie gesagt, muss man ein wenig nachkorrigieren, dann kommts hin. Aber schließlich meinte er das ja vor seinem Eintritt in die Unfehlbarkeit, irgendwann 2003.

*Nach* Seinem Eintritt in die Unfehlbarkeit geruhte der Stellvertreter nebenbei,
einem Missbrauchsopfer zu empfehlen, es solle doch bitte „den Allmächtigen Gott um die Kraft der Vergebung bitten„. Wie voller Scheiße muss man denn sein, wenn einem sowas schon zur Fresse rauskommt?

Kategorie: Uncategorized Tags: , , . Permalink.

11 Responses to Das Einfügen von Kindern in die katholische Kirche…

  1. Rakaniaz says:

    Hexenverbrennungen, Kreuzzüge, Inquisitionen – wir wissen wie man feiert!

    Ihre katholische Kirche

    Dazu fällt einem nix mehr ein. Obwohl, eins doch:
    http://www.youtube.com/watch?v=HQJbViJ4lmU

    ;)

  2. Korrupt says:

    omfg. Nein, ausgerechnet diese reaktionaere Vollpfostenband waer mir da nicht zu eingefallen… Aber die hat sich zum Glueck bereits abgeschafft :o)

    (Disclaimer: Ich kenne den Verlauf der einschlägigen Onkelz-Debatten aus vielfacher eigener Erfahrung in- und auswendig, bin von ihnen unendlich gelangweilt und führe sie daher nicht mehr.)

  3. Rakaniaz says:

    Geschmackssache ne? Die „Geschichte der Onkelz“ wird/wurde leider immer wieder hochgepushed. Ich nehme es da locker. Ich bin zwar Fan, aber nicht in der eigtl. Bedeutung „fanatic“ ;)

  4. Artesia says:

    Hervorragende Übersetzung aus dem vatikanischen Katholisch-Dogma-Dialekt ins Deutsch.

    Jetzt soll es noch jemand auf Pergament schreiben und am Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg anschlagen. ;-)
    95 Thesen von Luther + 1 von Korrupt … yeah

  5. Korrupt says:

    Hm, das war doch was eher evangelisches mit Wittenberg :o)

    Aber generell angemerkt, nach dem ersten Aufregen: man wirds doch so leid. Es ist immer dieselbe scheisse, immer heissts „Ja, wir klaeren auf“, „Man darf das nicht der Institution anlasten/pauschalisieren/verallgemeinern“, parallel dazu seltsamerweise Opfer, die erklaeren, dass von Aufklaerungswille nichts zu sehen sei, allenfalls Schweigegeld angeboten wurde, die Taeter immer noch in Amt und Wuerden sind usw. usw., Himmel, und Ratzinger hält seine Drecksfresse, wenn er nicht grade Holocaustleugner rehabilitiert, gegen Schwule oder Neger hetzt oder einem der *Opfer* seiner Organisation etwas in der Art zu schreiben, was ich oben grade nachgetragen habe.

  6. mike says:

    Ob die Evangelen soo viel anders ticken, wäre noch zu beweisen….

    just … bla ;)

  7. Korrupt says:

    Dex, ich denke, die Strukturen sind dieselben und wenn dort mal ausgemistet wuerde, dann haetten wir auch alle unseren Spass. Ich red jetzt auch nicht komplett aus dem hohlen Bauch, so die eine oder andere Sache aus dem Evangelenlager hab ich auch ueber die eine oder andere Ecke mitbekommen. Selbes Prinzip, man redet nicht drueber.

    Besser macht das keinen einzelnen Fall, ich gehe aber trotzdem davon aus, dass im Katholenlager aufgrund der zoelibataeren Situation und dem gestoerten Haltung der katholischen Kirche und ihrer Repraesentanten zu Koerper und Sex die Institution katholische Kirche fuer diesbezueglich sich als gestoert empfindende Leute viel interessanter ist. Das ist ja alles auch nichts neues, und irgendein „ist schlimmer als“-Fass braucht man in der Beziehung auch nicht aufmachen.

  8. Artesia says:

    Hm, ich wollte hier keinen Fass mit Katholen gegen Evangelen aufmachen.

    Habt ihr in der Geschichte nicht aufgepasst? Luther wollte keine neue Religion gründen. Er wollte eigentlich nur den Mist in Vatikan-Stall aufräumen. Leider hat sich Vatikan damals wie heute völlig kritik- und lernresistent gezeigt. Damals griff der Papst lieber zum Schwert, um den Kritikern die Köpfe abzuschlagen, anstatt dass er eigene Fehler zugibt. Heutzutage bellt er über TV oder beleidigt die Opfer über das Internet. Die technische Mittel haben sich geändert, die Sturrheit der Kirche blieb. Die sind halt nicht reformierbar.

    Nur darauf wollte ich hinaus.

  9. brutzel says:

    http://bit.ly/berc9v
    stephen fry über die katholische kirche… sehenswert.

  10. Pingback:Was die anderen sagen… | Tales from the Mac Hell

  11. Soligrab says:

    Die treiben die Mitgliederbeiträge für ihren Kinderpornoring über den Staat ein. Da hat die Internetkriminalität noch ein paar Jahrhunderte Basisarbeit vor sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere