Google Flirt

Letztens stieß ich auf diesen Google-Hochzeitsplanungseintrag, und der erinnerte mich wiederum an den Satz auf dem 26C3, dass man Google nicht anlügt, was mich irgendwann auf der Heimfahrt auf den Gedanken brachte, dass Google eigentlich ne Partnervermittlung aufmachen sollte. Das vergaß ich dann wieder bis zu dem Google-Hochzeitsplanungseintrag, und nun spinnen mir wieder die Möglichkeiten im Kopf rum. Die Profiles werden ja noch spannend, mit den ganzen Locations und Interests und den Jobs und den unerfüllten Wünschen an Google. Die weniger naheliegenden, aber imo fast noch spannenderen Sachen: welche Blogs und Webseiten (mit Analytics) liest man, wo hat man bei blogger.com Kommentare abonniert, worum gehts in diesen Beiträgen, hat man gar gemeinsame Lektüren? Wann hat man Kalendertermine, was für welche? Trägt man fleißig Geburtstage ein, was für Events drei Tage und welche drei Wochen im Voraus? Wieviel googelt man nach, auf welchen Seiten landet man per Typein bzw. Bookmark? Usw. usw.

…und natürlich das Killerding, die Empfehlungen aufgrund der Google-Suchanfragen! Niemand lügt Google an, vor der Suchmaske sind wir alle ehrlich. Endlich ein Matching, das sich nicht danach richtet, was man erzählen, preis- und zugeben will, sondern danach, was man wirklich macht und sucht.

Lässt sich bestimmt nach Belieben fortsetzen. Datenschutzrechtlich könnte ich mir vorstellen, dass das sogar irgendwie machbar wäre, man aktiviert eben die Flirtoption und kriegt Vorschläge bzw. wird vorgeschlagen, jeweils eben als quasipseudonymisiertes Profil, mit ein paar Beispielangaben, was besonders passt, und dann müssen nur beide zustimmen, damit irgend eine Art anonymisierter Google Talk aufgemacht wird, über den es dann den Beteiligten überlassen ist, was genau sie von sich preisgeben.

Das Ganze noch mit Kompatibilität durch Entfernung-Index, und dann kann man sich direkt aussuchen, ob man für 40% Matching in zehn Kilometer Umkreis gucken mag oder lieber für 98% auch nach Australien zieht. Ich frag mich, ob sie bei Google zu nerdig für sowas sind oder nur noch nicht nerdig genug.

Kategorie: Uncategorized Tags: , , . Permalink.

7 Responses to Google Flirt

  1. vOoiJe says:

    ..waia das ist so perfekt verrückt/einfach, das muss einfach früher oder später kommen!

    ich denk mal nicht dass man en silicon valley noch nicht an sowas gedacht hat .. ich kanns mir zumindest nicht vorstellen.

    Bin gespannt^^

  2. JackBSmoke says:

    match.google.com hat deinen Traumpartner gefunden:

    …eine Birke in Schweden
    …den C=64, den du mit 12 verstoßen hast
    …“Inga“ (Peter, 48, Hamburg) aus dem Chat von gestern

    Stellt sich nur noch die Frage: Googlesuche oder „Auf gut Glück!“?

  3. Korrupt says:

    Hmnein, eine Birke kann ja nicht googlen. Und natuerlich muesste Gogle unterscheiden lernen, wo „gleiche“ und wo „komplementaere“ Begriffe zum besseren Matching gewichten. Ums mal etwas wilder zu illustrieren: Ein Typ, der nach dem besten Rasierklingensystem sucht, matcht schlecht bei einer Frau, die bei der Bildersuche immer die Dreitagebarttypen anklickt.

    Der Effekt, wenn man die kleine Schwester an die Kiste lässt und sich nicht abgemeldet hat,könnte aber zugegebenermassen auch erheiternd werden.

  4. JackBSmoke says:

    Your search – „A friend“ – did not match any documents.

    Suggestions:

    Make sure all words are spelled correctly.
    Try different keywords.
    Try more general keywords.

  5. Champanda says:

    Klingt, als würde sich der Autor ernsthaft Hoffnungen machen^^

    who knows, vielleicht heißt es ja schon bald: googlepartner.de – hier treffen sich nerds mit niveau.

    (ja, der war schlecht…)

  6. Marius says:

    Champanda! Ich fand den nicht schlecht, stelle mir den Spot gerade im TV vor, sehr genial :-)

    LG

  7. steve says:

    gruselig :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere