Ob früher alles besser war…

…ist ja so eine Frage. Klar, besser, schöner und aus Holz. Kurzeinleitung, zwei, drei Links und eine Frage.
Ich hab mir in der Sache kein konkretes Bild gemacht noch kein irgendwie entschiedenes Bauchgefühl dazu und zweifle, dass es am konkreten Bedarf zu handeln etwas ändern würde, vielmehr kann ich mir vorstellen, dass es eher störend wäre, weil entweder „einlullend“ oder „alarmistisch“. Aber.

Da sind einmal solche Ekligkeiten, für vieles andere exemplarisch diese Geschichte hier (http://wikileaks.org/file/iges-bmwi-pkv-2010/iges-bmwi-pkv-full.pdf geht bei mir, der Kurzbericht nicht, wikileaks ist eh schwer erreichbar grade und was man mit so einem Link hier nicht machen darf, hatte ich dort beschrieben), und dann noch diese Bestandsaufnahme in Sachen kritische Medien angesichts der ganzen Scheiße.

Jetzt die Frage, weil es in den genannten Links ja doch um Sachverhalte geht, die gerne (und imo völlig verständlicherweise) als in der Form noch nicht dagewesen, Damm- oder Tabubruch, neue Qualität, Paradigmenwechsel etc. diskutiert werden: Ist das neu? Oder ist das – klar, bereinigt um die „Modernisierungsquote“ der Probleme, Vertuschungen, Seilschaften, Akteure – einfach der in anderen Kontexten von mir gern konstatierte Effekt des Internet: dass es Gesellschaft abbildet, und auch sehr detailiert abbildet, und damit eben nur sichtbar(er) macht, was in dem Ausmaß eigentlich permanent schon immer passiert?

Ich neige nach dem Tippen zur zweiten Annahme. Mag ne Altlast aus der Soziologendenke sein bei mir, wir glauben ja auch nicht an die Postmoderne :)

Kategorie: Uncategorized Tags: , , . Permalink.

2 Responses to Ob früher alles besser war…

  1. mike says:

    So neu – meine ich – ist das Ganze nicht.
    Früher, als Journalisten noch aus Holz, und bspw. das Sturmgeschütz der Demokratie aus Schrot und Korn waren, da konnte man solche Sachen noch in der Zeitung lesen.
    Mhh von daher ist’s doch neu.

    *Verwirrt ab*

  2. Jonas says:

    Ich denke auch, dass es alles andere als neu ist. Gerade wenn man mal ein paar Bücher von Hunter S. Thompson liest, merkt man, dass es viele der „heutigen Probleme“ schon damals gab – vll in etwas anderen Zusammenhaengen oder in anderer Erscheinungsform – und einige auch versuchten dagegen vorzugehen, jeweils mehr oder minder erfolgreich. Wie du schon sagtest, heute sieht man eben vieles deutlicher auf Grund verbesserter Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere