Ohrwürmer III

Heute Nacht „Hundert Mann und ein Befehl“ von Freddy Quinn. Dann irgendwann, dem Himmel sei Dank, „Meine Freunde“ von den Ärzten. Und dann wieder, kurz vor dem Einschlafen, was gruseliges, das ich offenbar erfolgreich verdrängt hab. Nein, verdammt. „Es löscht das Meer die Sonne aus“, irgend eine kaputte Kindheitserinnerung, und dann noch irgendeine Choralscheisse.

Heut lief nebenan permanent „Biscaya“ von James Last. Ich hab eine Akkordeonvergangenheit, die ich der Welt bisher verschwiegen habe, das war irgendwie schmerzhaft. Warum nicht wenigstens was von Götz? Aber nein.

Aktuell dieses Pippi Langstrumpf-Lied. Ich schmeiss Residents an.

P.S. Nachdem ich gestern schon bei Kamu Löcher stopfte, „Akkordeonvergangenheit“ kannte Google auch noch nciht. Jetzt hoffentlich.

Kategorie: ich gegen die wirklichkeit. permalink.

3 Responses to Ohrwürmer III

  1. madchiq says:

    Apropos Musikgeschmack.
    Letzte Chance fuer Intependance. Wobei wohl zu kurzfristig, mmh?

  2. Korrupt says:

    Guggs, Thomas *freu*
    waer Freitag, neh? Ich hab den NL noch abonniert,aber ich sehs grade wirklich nicht. Was im Kopf angestossen hast, aber ich glaub eher nicht. Haengt einfach auch viel Scheisse dran inzwischen, ist ein wenig schwer, sich da raffen und sagen, klar, muss ich mir geben. Tausend Kilometer runterreissen fuer was, wo ich nicht weiss, obs ne Quaelerei wird…. ich bin eher pessimistisch.

  3. madchiq says:

    Jo… klar.
    Nachdem Email gescheitert ist, dacht ich, waere das wenigstens ein Angebot, wo Richie ja sagen muss. Naja, nich muss, wenn ich mir die heutigen Ohrwuermer so anschaue. :)

    Wenigstens gibts Dich noch und Du bist lebendig wie eh und je und… da ich gerade ein wenig in die Blogwelt eintauche und dabei noch viel lernen muss, werde ich wohl auch oefters hier vorbeischauen.

    Liebe Gruesse aus… der Hoelle? ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere