Lose Enden, Episode III

…weil die dritten losen Enden waren ja Schnipsel. Also.

Ennos Idee, ein SWIFT-Auskunftsersuchen zu stellen, finde ich ganz allerliebst und mag ich hiermit weiterempfehlen. Obligatorische Warnung: Behördenanfragen können zu einem erhöhten Totholzaufkommen führen.

Zu OBL der obligatorische Kommentar, es muss ja nicht nur alles, sondern auch von allen gesagt werden. Ich kann sowohl Lizas als auch Augsteins Position jeweils was abgewinnen, tendiere im konkreten Fall aber eher zu Augstein und glaube, das von Liza diagnostizierte antiamerikanische Ressintement ist im konkreten Fall mehr gefühlt denn als Grund vorhanden. Es geht nicht um das begrüßenswerte Frühableben eines Arschlochs, was ich auch gerne und bei leider zu seltenen Gelegenheiten mitbekomme, es geht drum, mit welchem Wertesystem und welchem moralischen Rüstzeug man sich in die Auseinandersetzung begeben hat und vor allem, mit welchem man das eigene Vorgehen rechtfertigt. Und mit der konkreten Praxis kann man eben alles entwerten, was man sich vorher so glanzvoll um die Schultern drapiert hat. Damit kriegt man OBLs tot, unbenommen, aber damit kriegt man nur bedingt sein OBL, sinnvoll ergänztWertesystem durchgesetzt oder gar anerkannt. Ach, und dazu passend: ich liebe Simple Tags.

Konsum macht glücklich! Eher zufällig bekam ich mit, dass mal wieder ein Schwung neuer Motive bei der Rumpfkluft aufgeschlagen sind, und als regelmäßig bekennender Goldt-Verehrer muss ich drauf hinweisen. Fast noch wichtiger: es gibt eine neue KMFDM. Nach dem ersten Reinhören nicht ganz die Liga von NIHIL, ANGST oder OPIUM, aber nah dran. Wer nix damit oder mit dem abgegebenen Urteil anfangen kann, aus gegebenem Anlass: Entschuldigung.

Kategorie: Uncategorized Tags: , , , . Permalink.

One Response to Lose Enden, Episode III

  1. champanda says:

    hui, da sind recht schicke shirts dabei! danke :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere