Lieder mit Kettensägenbezug

Es gibt insbesondere im englischen Sprachraum wohl einiges, fürs Deutsche fällt mir aber in erster Linie Fleischlegos „Das menschliche Kettensägenmassaker“ ein und das hier bereits zitierte „Depressionen aus der Hölle“ von den Sternen, in dem interessanterweise der Begriff „Kettensäge“ gar nicht vorkommt. Aber wenn ich diese süße Kleine da seh, dann denk ich immer an ein wenig Kettensägenaction und ein anschließendes Entspannungsbad im Blut meiner Feinde.
Kettensäge. Meine.
A Propos „süße Kleine“ – ich war letztens gezwungen, das Reeperbahnlied zu hören und hatte anschließend schrecklich Ohrwurm. Der war beim Sägenauspacken letztens dann zum ersten Mal irgendwie angenehm. „Sei die meine, sag nicht nein.“ Nein hatte sie dann auch nicht gesagt, aber – jetzt der tragische Aspekt an der ganzen Sache: ich hab sie nicht gebraucht. Felco und Astschere hatten beim montäglichen Arbeitseinsatz vollkommen ausgereicht. Es ist eine verkehrte Welt, und ich prangere es an.

Jetzt war ich doch neugierig und hab nen Suchlauf gemacht: es gibt Lieder mit Chainsaw im Titel unter anderem von den Ramones, von Alkaline Trio und von Drone, alles Bands, die ich eigentlich kenne und/oder mag. Es erstaunt, ja beschämt mich grade geradezu, dass hier die Suche trotzdem ergebnislos zu Ende ging. „Mr Chainsaw“ von Alkaline Trio ist mir im Augenblick ein wenig arg Emo (hihi), aber die Zeile „Mr Chainsaw came and took my legs a long long time ago“ ist allerliebst. Die Ramones, heyho. Ich weiß nicht, gefällt mir grade auch nicht. Das menschliche Kettensägenmassaker von Fleischlego find ich grade nicht, also: Töten und Essen. Damit die Kollegen endlich mal wissen, was ich meine, wenn ich im Skype mal wieder drauf hinweise, dass irgendwer seinen Menschen nicht aufgegessen hat.

Kategorie: Uncategorized Tags: , . Permalink.

One Response to Lieder mit Kettensägenbezug

  1. Klanggarten says:

    Kettensägenbezug gehört dann doch wohl eher in die Death Metal Szene oder sowas meine ich?!? Aber krass das es so Lieder gibt trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere