Passbild für die Krankenversicherungskarte – Widerspruch ging heute raus

So, mal wieder was neues in Sachen eGk mit Passbild. Nachdem ichs eher so im Umfeld mitbekommen hatte, schrieb mich nun auch die AOK wegen meiner eigenen eGk an und wünschte ein Passbild.

Wie schon in den bisherigen Blogposts geschrieben, klärt der FoeBuD zur diesbezüglichen Reaktionsweise bestens auf. Ich hab nun den eGk-Flyer nicht mehr im Haus gehabt und mir war ohnehin nach „nicht vorgefertigtem“ Antwortschreiben, da kriegt man ja gelegetlich auch interessante, nicht vorgefertigte Antworten, und schrieb nun unten folgendes zurück. Zur Nachahmung und Textbaustein-Verwendung gerne empfohlen. Weiter auch bitte gern dem FoeBuD Bescheid geben – auf dem eGk-Flyer gibts dazu ein Benachrichtigungsformular, bei dessen Nutzung man auch direkt was spenden kann, wenn man denn mag.

($Ort), den ($Datum)

Widerspruch zu Ihrem Wunsch nach einem Passfoto für die neue eGk

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihrem Wunsch nach einem Passfoto für meine nächste Krankenversicherungskarte widerspreche ich hiermit.

Ihre Aussage, es werde damit für mehr Sicherheit gesorgt, ist falsch. Sie ignorieren willentlich oder aus Unwissenheit die begründeten Bedenken von Datenschützern und IT-Experten, welche im Gegenteil Sicherheitsrisiken diagnostizierten sowie die Zugewinne als Augenwischerei entlarvten. Sollte ich mich mit Lichtbild identifizieren müssen, kann ich das problemlos auch mit meinem Personalausweis tun.

Im Übrigen verwenden Sie meine KV-Beiträge für eine teure technologische Totgeburt. Angesichts der zunehmenden Kosten für eine angemessene Gesundheitsversorgung und der zunehmenden Zweiklassenmedizin ist dieses Projekt allenfalls zynisch zu nennen. Ich bin persönlich und menschlich enttäuscht davon, dass sich eine Organisation, die sich für die Gesundheit ihrer Versicherten einsetzen soll, nicht deutlich gegen dieses technisch und organisatorisch unsinnige Projekt stellt, mich nicht über die Risiken und Kosten aufklärt und stattdessen längst widerlegte Argumente wiederkäut.

Zu Ihrer weiteren Information: gegen weitere Maßnahmen Ihrerseits, mich zur Abgabe eines Passbilds und der Nutzung der eGk zu zwingen, werde ich Klage einreichen. Weiterhin ist meine KV-Karte noch bis ($Gültigkeitsdatum) gültig. Ich erwarte von Ihnen, bis dahin eine neue Karte ohne Passbild zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen,

Kategorie: Uncategorized Tags: , , , . Permalink.

2 Responses to Passbild für die Krankenversicherungskarte – Widerspruch ging heute raus

  1. gnubar says:

    Hey,

    es wäre vielleicht noch wichtig gewesen, dass Du generell dem Einsatz der eGK widersprichst.
    Das mit dem Passfoto ist ja wieder nur eine geschickte (Propaganda-)Technik, damit sich alle um das Passfoto Gedanken machen und nicht das eigentliche Problem, dass die gesamte Krankheitshistorie aller Versicherten elektronisch verarbeitet werden soll, erkennen.

    Grüße

  2. Korrupt says:

    „…Abgabe eines Passbilds und der Nutzung der eGk zu zwingen…“ scheint mir da an sich die Sache durchaus klar zu machen.

    An der Stelle aber in der Sache schon wieder Entwarnung: ich hab das Antwortschreiben gekriegt, in dem der Eingang meines Widerspruchs zur *elektronischen Gesundheitskarte“ zur Kenntnis genommen wurde. Also nicht der „eGk mit Bild“, ok, wird standardisiert sein inzwischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.