Kurzbeschimpfung Olympia London 2012

Weils nötig ist. Olympia 2012 ist eine zur maximalen Ekelhaftigkeit hinverlogene Perversion von Sport, Völkerverständigung und den diffusen ethischen Werten, die irgendwann mal mit Begriffen wie „olympischem Geist“ in Verbindung gebracht wurden. Eine Marketingveranstaltung von ein paar Megacons, die sich mit Waffengewalt, Totalüberwachung und nur noch pervers zu nennenden Einschränkungen von Rede- und Versammlungsfreiheit beschützen uind schönfärmen lässt. Ausrichter und Organisatoren sind die schmierigen, gekauften Handlanger eines Bürgerrechtsabbaus, der mit sowas wie einer „olympischen Idee“ ungefähr soviel zu tun hat wie die UNO-Deklaration der Menschenrechte mit einem toten Otter. Um den Meister zu zitieren: es sind schlechte Menschen, die böses tun.

Irgendwo las ich, dass die Formulierung, die Links negativer Art auf die offizielle Webseite von London 2012 verbietet, inzwischen entschärft sei. Unter den Nutzerinfos lese ich tatsächlich, dass keine Erlaubnis notwendig sei, aber bei den dort auch genannten TOS  unter Punkt 5 lese ich nach wie vor „You … agree that no such link shall portray us or any other official London 2012 organisations (or our or their activities, products or services) in a false, misleading, derogatory or otherwise objectionable manner.“

Ach, und Links dürfen nur via plain Text gesetzt werden. Nicht als Grafik. Haha.

Und nu?

Kategorie: Uncategorized Tags: , , , . Permalink.

2 Responses to Kurzbeschimpfung Olympia London 2012

  1. Hans Män says:

    Rüüüüüüüüüücccccchüüüüüüüüüüüü!!!!!!

  2. ackerpaul says:

    menno,… du hast das internet schon wieder kaputt gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere