Frauenbrühe…

…ist leider kein Googleloch. Was mir bei dem Begriff indessen Freude macht: weder bei der Top-Google-Fundstelle noch bei unserer Frühstücksdiskussion gab es in irgend einer Weise schlüpfrige Assoziationen. Nebenan bei Google wird der Begriff – zurecht! – für schlechte alkoholische Getränke verwendet, die typischer- oder gerüchteweise von Frauen bevorzugt werden (das völlig überbewertete Rothaus „Tannenzäpfle“ beispielsweise oder diese grässliche Plörre namens Becks Gold).
Am Frühstückstisch heute hingegen zur Unterscheidung zweier Gläser dort würztechnisch beliebter Klarer Brühe, deren eine Variante etwas kräftiger ausfällt, während die schwächere, nun ja, eben die Frauenbrühe ist. Die mag der Jan, wenn ich mich recht entsinne. Aber der kriegt ja schon Schweissausbrüche beim Zuschauen, wenn andere Leute beim Inder ein Männeressen bestellen.

(Nachtrag: Jan heulte winselte flehte wünschte sich gerade, ich solle ihn wenigstens linken.)

Kategorie: mac hell 1: job. permalink.

One Response to Frauenbrühe…

  1. Greg says:

    Ich finde es schlimmer, dass das Sekt-Synonym „Fotzenwhiskey“ kein Google-Loch ist. Wie die Threadstarterin in der Frauenbrühe-Diskussion darauf kommt, dass Männer Vodka trinken müssten, ist mir allerdings auch rätselhaft. Bei Bier hätt‘ ich’s ja verstanden, aber warum unbedingt Vodka?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere