Was zu fastix.

Das ist ein wenig ein Dilemma bei mir, deshalb blogg ich da jetzt einfach ein wenig was dazu. Ich denk, man kennt mich als Newstickerer bei gulli, der aus seiner Mördergrube kein Herz macht, wenns drum geht, durchblicken zu lassen, was man von gewissen Dingen hält. Wer jetzt „Neutralität der Presse!“ schreit, soll Focus lesen gehen, das mach ich alle drei Monate, wenn mich das Gewissen plagt, und danach gehts mir prima.

Jedenfalls, Fastix. Ich hab heute eine etwas geschwärzte Fassung seiner „Kassiber“ aus dem Knast in Kassel veröffentlicht. Die ganze Klopperei zwischen ihm, Dolzer, GvG usw. guck ich mir schon seit langem an, ich hab mit einigen Beteiligten schon recht viel geredet, und irgendwie ist die ganze Geschichte langsam einfach nur noch mitleidserregend, aber immerhin aufschlussreich.

Was sind so meine Eindrücke? Fastix schreibt über die „fünfte Gewalt“, die Blogs, die der Journaille qua Unabhängigkeit meilenweit überlegen sind und die ungeliebten Fakten ans Licht bringt. Die These ist so alt wie die Blogs, und natürlich steckt auch Wahrheit drin, die Medienlandschaft ist mit Blogs definitiv reicher und informativer als ohne. Das scheint mir eine grundsätzliches Faktum zu sein.

Was mich stutzig macht: in den Blogs (und zu dem Thema hab ich in vielen gelesen) geht das Manichäertum um, was das Thema betrifft. Nicht bei allen und nicht immer, aber holla, derbe! Hier die Guten, da die Bösen, eine Klarheit der Fronten und der Schubladen, die sonst allenfalls bei G.W.Bush zu sehen ist (und gelegentlich von denselben Leuten angeprangert wird, die hier problemlos schubladisieren).

Ich weiss einige Sachen, in denen Fastix schlicht und ergreifend falsch liegt, die er nichtsdestotrotz vehement verteidigt. Weiter einige Sachen, wo es mich wundert, dass er sie offenbar nicht kennt, ihm aber durchaus dienlich wären. Die Tatsache als solche ist trivial, es verhält sich mit den meisten Leuten und den meisten Sachverhalten so, dass nicht alle von allen wissen. Ich inbegriffen. Ich hab indessen selten erlebt, dass in der Form und so kritiklos verteidigt wurde, was ein „Aufklärer“ mit gelegentlich fragwürdigen Methoden anprangert – selbst wenn er eben falsch lag. Ich sah Blogs an sich (ich weiss, das sind sie nicht, aber jedenfalls die Blogs, die mich interessieren) als ne irgendwo durchaus linke Sache an. Basis, Graswurzelstrukturen, Selbstorganisation, Gegenöffentlichkeit. So wegen der Sachen. Ich fürchtete eher als dass ich hoffte, dass da die typische Tendenz der Linken zur internen Endlosdebatte und -Zersplitterung naturgemäß eintrat.

Grade in dem Fall hier scheint mir das Gegenteil der Fall zu sein. Die „Guten“ und die „Bösen“ sind klar definiert, und mitteltechnisch ist im Endeffekt an sich alles recht, wenns nur gegen die Bösen geht. Ich bin grade zu faul, um die RAF zu recherchieren, ansonsten würd ich auch anfuehren lassen, dass der Kampf nicht immer mit den Mitteln der Wahl und gelegentlich mit Mitteln geführt werden muss, die man an sich ablehnt (Disclaimer: Ich bin Sympathisant, ich will an der Stelle niemand mit nem RAF-Vergleich an den Karren pissen), aber einen Kampf muss man, wenn er was bringen soll, mit nem klaren Kopf und einer gewissen rationalen Einstellung führen, schliesslich will man ihn gewinnen. Das vermag ich bei Dolzer beispielsweise nicht wirklich zu erkennen, das weiss er, dass ich das denke, und das hab ich ihm einige Male auch gesagt. Aus demselben Grund halte ich Fastix‘ Vorgehen nicht nur für falsch, sondern auch für dumm. Was mich gelegentlich wundert, weil er an sich ein Mensch zu sein scheint, der zum klaren und scharfen Denken durchaus in der Lage ist. Nur imo etwas selektiv.

Um den Bogen zurück zu schlagen: ich häng jetzt schon recht lang im Netz rum, aber ich hab selten erlebt, dass in diesem Ausmaß Statements und Inhalte derart danach bewertet wurden, von wem sie kommen. Und ich hab viel gesehen, wage ich eben mal zu behaupten. Bei einem Großteil der zum Thema schreibenden Leute, Blogs, Foren geht es nicht mehr um Inhalte und Auseinandersetzung derselben, sondern um die Frage der Schubladisierung – wer ist Friend of Fastix, wer ist Friend of Dolzer, wer ist FROG – und dann und dementsprechend wird zugestimmt oder verdammt. Im Kontext der fastix-Geschichte wurden schon Statements von mir ins völlige Gegenteil verkehrt, Quellenangabe inclusive. Da hörte ich ungefähr auf, mich zu wundern und begann, alles irgendwie seltsam zu finden.

Wenn die Blogosphäre die von Fastix beschworene fünfte Säule werden soll – was ich nebenbei großartig fände – dann besteht da Handlungsbedarf.

btw., mich haben einige Leute angeschrieben, wie man fastix helfen kann. Ich bin sehr dafür, dass man ihm hilft. Nur, wie? Ich zitier mich mal zum Schluss selber, aus ner Mail von heute:

Ich weiss es nicht. Den Versuch ists vielleicht wert, aber nach Lektuere seiner Kassiber habe ich den Eindruck, Fastix *will* in Tragik an der Ungerechtigkeit der Welt zugrundegehen. Dieser unglaubliche Pathos gelegentlich, und die Bestaetigung meiner These, dass er von Anfang an „fuer die Pressefreiheit in den Knast“ wollte, wo er halt nur wegen Falschaussagen und Beleidgung landete… das macht auf mich den Eindruck, dass da jemand zumindest teilweise die Bodenhaftung verloren hat. …
Was in meinen Augen irgendwie traurig ist, denn dumm ist der Mann ja nun wirklich nicht. Aber er hat sich hier bewusst in was reingerannt, wo er nur noch als Sieger oder mit erheblichem Gesichtsverlust rauskommt, und ich habe das Gefuehl, da ist ihm jetzt alles egal. Auch wenn er weiter untergeht – es ist fuer das Grosse Leuchtende Ziel, das Wahre, Schoene und Gute.

Das die Motive einer fünften Säule, neben den Staatsgewalten und der Presse? Himmel, ich seh mich als Marxist, aber das macht mir Bauchschmerzen. Ändern muss sich einiges, aber ich denk eben, mit der Haltung und den Methoden schafft man eben allenfalls Märtyrer. Ergebnisse fänd ich gekühlter.

Wie immer der Disclaimer – ich hege gegen keine der beteiligten Personen irgendeinen Groll. Was grade passiert, halte ich für recht sinnlos und kontraproduktiv für beide Seiten.

Kategorie: das richtige leben im falschen. permalink.

46 Responses to Was zu fastix.

  1. Pingback:pantoffelpunk » Blog Archiv » Mario Dolzer und fastix

  2. „Gekühlt“ ist ein feiner Terminus, den ich mit Ihrer Erlaubnis gern in meinen Sprachgebrauch aufnehmen möchte, werter Herr Korrupt.

    Und die Römer, die spinnen doch, oder?

  3. Korrupt says:

    „gekühlt“ ist ein derbst arischer Terminus, um dessen Gebrauch mich niemand um Erlaubnis fragen muss, sondern über den ich mich bei jeder Anwendung durch Dritte freue. Ebenso natürlich wie „felst“, „gekräftigt“ oder „regelt“.

  4. Falk says:

    Da fehlt in der Aufzählung aber jetzt „gehirnt“ :P

  5. Korrupt says:

    Ups, Nachtrag. Nein, die Römer sind meiner Erfahrungen nach ein recht sympathisches Volk, das den Kampf der Linken und Rechten um die Graffitihoheit auch in besseren Vierteln austrägt. Ich liess mir aber von Onkelchen sagen, dass sich dort sehr üble Nazis finden, er lieferte auch Beweisfotos, ich mag aber meinen positiven Eindruck von Römern nicht pauschalisiert wissen. Immerhin wurde ich sehr gastfreundlich aufgenommen dort und hitlergegrüßt.

  6. Korrupt says:

    Gegendarstellung

    Falk Merten behauptete, dass in der Aufzähling arischer Begrifflichkeiten, die von mir typischerweise gebraucht werden, wie beispielsweise “felst”, “gekräftigt” oder “regelt”, Lücken vorhanden sind.

    Da fehlt in der Aufzählung aber jetzt “gehirnt” :P

    Herr Merten hat Recht.

  7. Den anderen Termini geht meiner Meinung nah die Feinsinnigkeit des Erstgenannten ab. Aber „gekühlt“ ist definitiv ein gekühlter Terminus. Guck, ich kann das.

  8. Soligrab says:

    Kassiber in deutschen Justizvollzugsanstalten? Spannend. In welchem Arschloch wurden sie denn herausgeschmuggelt? Ich gebe zu: Der Autor dieses Kommentares hat keinerlei Kenntnis der Sachlage und ist nur durch den reißerischen Titel „Knast-Kassiber“ eines alten Bekannten, der sich als Internetjournalist verdingt, auf dieses Beitrag gestoßen. Auch sind ihm die subtilen Mittel der sprachlichen Kommunikation – wie etwa die Anführungszeichen im obigen Beitrag – durchaus vertraut, aber das ist doch trotzdem ein starkes Stück. Gerade jetzt, wo man auch im Ausland hin und wieder besorgniserregende Zeitungsmeldungen zu lesen bekommt, etwa von Insassen, die auf irgendwelchen deutschen Gefängnisdächern vor laufender Kamera mit Fastfood verköstigt werden müssen, hält man ja so einiges für möglich…

    Mal im ernst: Ich bin nun wahrlich stammtischimmun von wegen „die kriegen alle Kabelfernsehen und Fitnessräume auf Steuerzahlers Kosten“, aber wer sich aus einer deutschen JVA mit einem GFDL-Schrieb(!) an die Öffentlichkeit wendet und selbigen als „Kassiber“ aus dem „Zuchthaus“ bezeichnet, hat doch entweder Egomigräne oder nicht alle Latten im Zaun oder beides.

    Gruß!

    b

  9. Korrupt says:

    Das mein ich wegen Pathos. Du hast imo vollkommen recht. Ueber die inhalte kann man sich kloppen, die Form ist einfach arg weit draussen.

  10. madchiq says:

    Frag mich dann allerdings schon, warum Kassiber in „der neutralen Presse“ (sic) nicht wenigstens in Anfuehrungsstrichen steht…

  11. Korrupt says:

    Meinst du mich? Ich wuerd doch nie behaupten, „neutrale Presse“ zu machen.

  12. Korrupt says:

    Googleloch!

    Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage – hitlergegrüßt – übereinstimmenden Dokumente gefunden.

  13. Soligrab says:

    Halbes Googleloch, höchstens. Wenn man bedenkt, daß das Eszett in einem kleinen Land mit vorwiegend deutschsprachiger Bevölkerung schon vor langer Zeit abgeschafft wurde und nach „hitlergegrüsst“ sucht, wird man fündig.

  14. Mario Dolzer says:

    Du stellst es ja so hin als gäbe es hier einen Krieg.

    Es ist aber so das Fastix seine Aktione 2 Jahre alleine berieb ohne das es groß Reaktionen von meiner Seite gab.
    Gerade mal 2 Monate erlaubte ich mir den Spass aufzuzeigen das fastix eigentlich alles was er bei anderen Ankreidet sich selbst vorzuwerfen hat.
    Gut das kann man vill. Blog War nennen.
    Vor mehreren Wochen gab es von mir noch die erklärung das wir ab nun nicht mehr öffentlich auf fastix reagieren werden.
    Es ist alles gesagt und damit ist gut.
    Zumindest von unserer Seite.
    Das fastix niemals aufhören wird ist auch klar.
    Gut sei es wie es sei.
    Die fünfte Gewallt wird er jedoch so nie werden.
    Er wird weiter gegen Gesetze verstoßen und weiter EV´s kassieren.
    Aufklärung ist Grundsätzlich nie falsch auch wenn es mir persönlich oft nicht in den Kram past kann ich mich dennoch damit abfinden.
    Solange es bei der Wahrheit bleibt.
    Die fünfte Gewallt in Form von Blogs kann und wird es durchaus geben aber das werden andere Blogger sein.
    Das werden Blogger sein die sich an Fakten halten denn dann sind sie auch glaubwürdig und erreichen was.
    Die vielen Abmahnungen an Blogger zeigen doch das niemand gewillt ist sich unwahrheiten gefallen zu lassen von dieser fünften Gewallt.
    Natürlich sind da auch kleinliche und unnötige Abmahnungen dabei aber das liegt in der Natur der Sache wenn 2 Menschen nicht einer Meinung sind.
    Die fünftre Gewallt ist Aufklärung duch Blogger und Aufklärung braucht die Wahrheit und Fakten und keine Lügen sonst wird es zu einer Hetzkampagne und das hat nichts mehr mit Aufklärung zu tun.
    Aufklärung kann aber nur das Ziel der fünften Gewalt sein.
    Je schneller Blogger Begreifen das auch die Meinungsfreiheit dort ihre Grenzen hat wo es nur noch um Beleidigen und verleumden geht, umso schneller werden sie Glaubwürdiger und somit zur fünften Gewalt.
    Im Moment graben sich jedoch viele Blogger jedoch selbst das Wasser ab.

  15. Diese pathetischen und heldenhaften Worte, mit denen Du da über eine Art Blogger-Ehrenkodex brumbaselst, klingen aus deiner Tastatur aber schon etwas … hmmm … höhnisch, das dürfte Dir klar sein, oder, Mario?

  16. Mario Dolzer says:

    Du hast mich nicht Verstanden ich merks.
    Ich rede nicht von Ehrenkodex sonden davon das eine fünfte Macht nur dan was erreichen kann wen sie ernst genommen wird und das wird sie nur wen sie bei der Wahrheit bleibt und gegen die hatte ich noch nie was.
    Aber gegen selbsternannte fünfte Mächte wie fastix deren „Aufklärung“ es ist Lügen zu Verbreiten gegen die hab ich was. Und zwar was Wirksames. Gesetze.
    Wie gesagt Aufklärung ist immer gut wen es dabei um die Wahrheit geht.
    Nur fastix versteht unter Aufklärung Lügen und Beleidigungen sollte es eine fünfte Macht auf dieser Basis geben hat das nicht nur das Rechssystem versagt sondern auch alle Menschen die das solange gut finden solange sie selbst nicht betroffen sind.

  17. Doch, ich habe Dich verstanden, aber alles, was ich von Dir bisher gelesen habe (bei heise, in fremden und in Deinen blogs und vor allem in meinem Akismet-Filter!!!), lässt mich daran zweifeln, dass Du in der Position bist, über das Verhalten anderer Blogger zu urteilen – und dabei lege ich Wert auf die Tatsache, dass Du Dich nicht auf Jörg allein beziehst, mit dem Du ja wohl eine für mich und andere undurchschaubare Privatfehde hattest, sondern über eine wie auch immer geartete Gruppe von bloggern. Und dabei ist es völlig egal, wen Du meinst – denn DEIN bisher bekannt gewordenes Auftreten im Netz, lässt nicht auf ein gute Kinderstube schließen, nein, und wer im Glashaus sitzt, sieht ja manchmal den Wad vor lauter Bäumen nicht.

  18. mike says:

    deren “Aufklärung” es ist Lügen zu Verbreiten gegen die hab ich was.

    Na Hauptsache bei Dir geht immer alles mit rechten Dingen und der Wahrheit zu, Herr Dialerdolzer.

  19. Telegehirn says:

    Die fünfte Säule? Ich sehe nicht einmal ein Säulchen.

    So der Causa Dolzer vs. fastix: Dolzer ist mir während der Kampagne von Marcel Bartels gegen diverse Blogs (inklusive Telebrain) unangenehm aufgefallen. Da wollte er wohl einfach mitreiten und eine alte Rechnung mit dem Bartels begleichen und ich habe alle Trackbacks und Comments aus dieser Ecke gelöscht. Zu fastix kann nicht all zu viel sagen, aber es kommt mir so vor, als ob er sich zum Märtyrer machen will.

    Da beziehe ich gerne die Quarantäne der neutralen Ecke.

  20. Mario Dolzer says:

    @pantoffelpunk
    Wo Urteile ich den über andere Blogger?
    Ich zähle Fakten auf.

    Und wenn es danach geht wer mit Bloggs Mist gebaut hat dan solltest du zuerst fastix verurteilen der hat wesentlich mehr Lügen in seinen Blogg verbreitet als ich je könnte und das ist ganz einfach durch die Zahl von rechtskräftigen EV´s und Gegendarstellungen beweisbar.

    Aber ich versteh dich schon es gilt nur das „Böse“ zu kritisieren. Das der „Engel“ fastix weit mehr Mist gebaut hat interesiert niemanden er begeht ja seine Verbrechen im interesse der Menschheit.
    Coole einstellung!

  21. prov says:

    Ich weiß nicht ob den Aktionen Fastixs ein Masterplan zugrunde lag um Erfolg zu haben muss es diesen ja auch nicht zwangsweise geben. Das wir aber in D. generell ein Medienproblem haben dürfte wohl unbestritten sein. Und Objektivität und Journalismus treffen auf die Massenmedien auch nicht zu; Objektivität beschränkt sich darauf, Pressemeldungen von Agenturen weiterzuleiten, mit denen man eine Geschäftsbeziehung pflegt. Die Qualitätskontrolle ist so praktisch nicht vorhanden und die Benutzung mehrerer Quellen nur ein Irrglaube, wenn doch nur die redaktionellen Richtlinien beachten werden müssen. Als (auch) US-Bürger verfolge ich vorzugsweise die Blogger-Szene in den USA wo es einige der Bloger zu nationalen Berühmtheiten gebracht haben und wo es guter Stil Missstände anzuprangern und auch mit teilweise drastischen Worten zu schildern. Nun ist es in den USA wesentlich leichter da die Meinungsfreiheit „Freedom of Speech“ wesentlich höher eingestuft wird als das etwa in Deutschland der Fall ist. Während man in Deutschland die Bloger mit juristischen Mitten mundtot machen will, werden unbeliebte Blogs in den USA einfach aufgekauft.

    Bestes Beispiel sind die Celebrity-Blogs und Politik Blogs. Würde man in Deutschland einen Celebrity-Blog in der gleichen gehässigen Form wie in den USA führen – es würde Abmahnungen hageln. In New York gibt es Radiohosts (Talkradio) die nichts anderes tun als Mißstände immer verbunden mit Namen öffentlich anzuprangern.

    Insofern habe ich auch für die Blogergemeinschaft in Deutschland große Sympathien versucht sie doch das Wort (Presse)Freiheit wieder ein wenig mit neuen Glanz zu versehen. Das unbequeme Wahrheiten auf den energischen Widerstand derer stoßen die etwas zu verbergen haben und die ihre Geschäfte nicht so gerne in der Öffentlichkeit sehen wollen ist nur zu verständlich. Wird jemand als „Callboy“ in einem Blog bezeichnet rennt der aufgeregt zu Gericht um diese Äußerung verbieten zu lassen wohl wissend das er das Denken nicht verbieten lassen kann. Ein Callboy ist jemand den ich anrufe um eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen, genauso wie das bei einem Anwalt der Fall ist. Kein Callboy käme auf die absurde Idee eine EV zu veranlassen weil ihn als Anwalt bezeichnen würde. Die EV-Parasiten die sich dann gerne mit der Anzahl ihrer EVs im Medium Internet brüsten, kommen freilich nie auf die Idee zu hinterfragen ob sie sich aufgrund ihrer Verhaltensweise nicht selbst zum Ziel des Spottes gemacht haben.

    Im Grunde genommen ist es immer dasselbe Raster: Da wird moralische Verkommenheit gelebt und sobald es jemand wagt den Zeigefinger zu heben, wird schnell die Justiz bemüht um sich wieder eine weiße Weste zu verschaffen. Ein Fastix ist sicher kein Internet-Robin Hood und er hat in seinem Bestreben Missstände anzuprangern manchmal die falschen Waffen gewählt – in der Sache hat er allerdings Recht. Die Frage warum ein Fastix moralischer als seine Gegner sein sollte, stellt sich für mich indes nicht.

    Ich werde Fastix mit meinen Mitteln unterstützen so wie ich jeden Bloger meine bescheidene Hilfe anbiete um vielleicht doch eine ausgewogenere Berichterstattung möglich zu machen. Moralische Verkommenheit sollte sich nicht mehr hinter Paragrafen verstecken dürfen um daraus auch noch finanzielle Vorteile zu erlangen.

  22. @Mario: ich halte fastix für einen ziemlich genau so durchgeknallten Spinner wie Dich, und darum „verurteile“ ich nicht erst fastix und dann Dich, sondern ich nenne Euch beide in einem Atemzug …. hmmm …. ich will ja keine Abmahnung …. wie formuliere ich das also? …. hmmm … Menschen, die sich über irgendne Scheiße auf der Bühne internet profilieren wollen, weil es da so einfach ist? Menschen, die sich in irgendwas verrennen und ihre scheinbar vorhandene Profilneurose vor Publikum ausleben müssen? Menschen mit unbefriedigten Machtphantasien? Keine Ahnung, ich weiß ja auch nicht wirklich viel über Euch, nur was man halt so liest.

    Aber zu Wahrheit und Aufklärung: Hälst Du es für eine besondere Wahrheit im Dienste der Aufklärung mir 50 trackbacks zu senden, in denen Du mich aufforderst, meine rotglut-Verlinkung in irgendeinem unbeachteten Beitrag zu löschen, weil ich mich sonst strafbar machen würde – wohlgemerkt tauchte dieser tarckback-Müll in Beiträgen auf, in denen ich über die Konsistenz meines morgendlichen Stuhls oder das unerträgliche Jucken an meinem Sack berichtet habe, sie also mit nichten und neffen etwas mit fastix zu tun hatten.

    Und hälst Du Deine trackback-spam-blogs für die aufkärerische fünfte Macht im Staate, in denen Du blind und wild diffamierst und – natürlich – unangenehme Kommentare löschst?

    Findest Du es wirklich so klasse, dazu beigetragen zu haben, dass jetzt jemand im Knast sitzt? Für ein paar Beleidigungen? Findest Du nicht, dass Du Dich an dieser Stelle einfach zu wichtig nimmst? Unlocker bist? Nicht gekühlt, praktisch?

    Und bevor Du Dich in Schwarz-Weiß-Malerei übst und mir eine irgend geartete Einstellung unterschieben willst, solltest Du Dir die Mühe machen, zu lesen, was ich geschrieben habe – oder aber einfach auf dem Boden der Tatsachen bleiben und Dich auf die Worte beziehen, die ich oben schrubte – mit keinem Wort nämlich habe ich fastix als „Engel“ oder unschuldig dargestellt – viel mehr habe ich gar nichts über ihn geschrieben, es ging in meinen statements nur um Dich. Ich habe Dich lediglich auf das Glashaus aufmerksam gemacht, aus dem heraus Du mit Steinen um Dich wirfst.

    Überhaupt: Hälst Du eigentlich Dialer für aufklärerisch?

  23. Flo says:

    Gut Korrupt, wenn Du Dich drüben im g:b beschwerst, daß keiner mit Dir diskutieren will, dann komm ich halt auch noch mit meiner bescheidenen Meinung, die aber vermutlich eh keinen interessiert:

    Ja, ich halte Blogs auch für eine wichtige Sache bei der Verteilung und Aufarbeitung von Themen, die in den gängigen Medien nicht objektiv oder falsch dargestellt werden. Ich bin selber ein Freund der Ironie und auch des Zynismus, aber gewisse Grenzen muß man halt einhalten, um ernst genommen werden zu können. Fastix‘ Art ist zu provokant und leider bringt er sich mit unwahren oder beleidigenden Texten ins Abseits der Unseriösität. Aber das gilt für alle Beteiligten.

    Was das vermeintliche Märtyrertum angeht: Einerseits ja, weil ihn Mario quer durchs Land schickte, andererseits nein, weil er mit dem Knast-Brief imho schon arg übertrieben und scheinbar auch nichts gelernt hat, was Formulierungen angeht. Allein der Ausdruck Kassiber ist albern.

    Ich halte da keinen der Beteiligten für rein schuldig oder unschuldig, aber dennoch tendiere ich zu einer Unterstützung Fastix‘, da sich MD und GvG für meine Begriffe schon längst im Abseits der Unseriösität befinden. Daß Du, Mario, hier jetzt einen auf reine Weste machst und so tust als würdest Du immer astrein vorgehen, finde ich zudem (wie jedesmal) auch echt albern. Deine Netzgeschichte spricht für sich und das weißt Du ganz genau.

    So. Und jetzt diskutiert weiter…

  24. Korrupt says:

    Das Gespraech gestern war zugegebenermassen auch nochmal durchaus erhellend. Aus moralischer Perspektive da irgendwas zu betrachten, halte ich fuer weitgehend sinnfrei, weil das kein Gericht interessieren duerfte. Das kann man ok finden oder darueber wehklagen, aendern tut auch das nichts. Ich halte einfach nur einiges, was gemacht wird, fuer unprofessionell. Wofuer Mario so alles Zeit hat, verbluefft mich regelmaessig, aber da seh ichs als sinnfrei an, mich drueber zu wundern. Bei fastix seh ich immer mal wieder die Grenzen zwischen Indizien, Vermutung und gerichtsfestem Beweis verschwimmen, und wegen solcher Sachen kriegte er Aerger und vermute ich, wird er auch weiteren kriegen. Und das halte ich einfach fuer unklug. Vor allemn, weil es an sich genug gibt, zu dem man sich durchaus hervorragend kloppen kann. Das find ich, nun, unklug.

  25. Und mit Kritik, die Herr Dolzer nicht juristisch beantworten kann, scheint er weniger gut umgehen zu können, wenn ich die Abwesenheit von Antworten mal so interpretieren darf. Mangelnde Zeit scheint ja nicht das Problem zu sein… narf narf.

    Egal.

  26. mike says:

    @pantoffelpunk: Du scheinst doch noch nicht sonderlich viel vom Dialerparasiten gelesen zu haben, das ist doch seine gängige Masche, schnell in ein Thema irgendein Geschwurbel oder nicht belegbare Behauptungen und glatte Lügen reingerotzt, und wenn die Gefahr besteht, sich an einem Dialog beteiligen zu müssen, dann schnell das Weite gesucht.
    Sollte er sich doch noch mal hier melden, dann kann ich Dir schon fast wortwörtlich sagen, was da kommt: der selbe peinliche Unfug, der oben schon steht.

  27. fastix® says:

    Mario Dolzer meinte Folgendes erbrechen zu müssen:

    „Es ist aber so das Fastix seine Aktione 2 Jahre alleine berieb ohne das es groß Reaktionen von meiner Seite gab.“

    Klar gelogen. Erst hat Mario Dolzer lügnerisch den Eindruck erweckt, dass ich seinen Trojaner namens „k.exe“ lobend erwähnt hätte. Als ich abmahnte schickte er seine Kamarilla alias Gravenreuth und Syndikus in die Spur. Später Neubert nebst Kleinjung, der da wohl nicht zufällig auftauchte. Law-Hunting von Anfang an: das ist die Methode Mario Dolzers und seiner Konsorten mit öffentlicher Kritik umzugehen. Man sehe nur die Anzahl der Gerichtsverfahren, die dieses auf wirklich besondere Weise rechtstreue Volk anstrengt, um sich aus der negativ berichtenden Presse zu klagen.

    fastix®

  28. Pingback:Verstand in Gefahr?!

  29. Da soll er sich nicht wundern, wenn die Mehrheit auf den Rängen zumin dst insgeheim auf fastixs Seite steht… ist schon ein ganz ganz schlechter Stil, das Netz mit Spam zu überfluten, hier und da das Bein zu heben und dabei einen verdammt dicken Strahl zu pissen und dann nach Diktat zu verreisen. In seinen blogs lässt er ja auch nur Fanpost durch…

  30. Pingback:Fastix aka Jörg Reinholz wider den Sermon - Sajonara.de - Internetmagazin

  31. Mario Dolzer says:

    @Verstand in Gefahr?!

    Nö der Blogkrieg ist zumindest von meiner Seite zu ende.
    Es ist alles gesagt und mehr als Gewinnen kann ich nicht.

    Durch die verhaftung und inhaftierung fastix ist nun auch Gerichtlich klar bewiesen wer die Wahrheit sprach und wer nicht.
    Einen eideutigereren Sieg gibt es nicht.
    Somit ist es auch nicht notwendig noch nachzutreten und auf fastix niederlage einzugehen.
    Das mag fastix Art sein aber nicht meine.
    Deshalb haben die Blogs Ausgedient.
    Das ziehl war allen zu Zeigen das wir die Warheit sprechen und dieses Ziel wurde spätestens dann entgültig und unwiederuflich erreicht als ein Gericht fastix für seine Lügen und/oder unwillen sich an verfügungen zu halten in den Knast sperrte.
    Dies zeigt allen (Auser natürlich fasix und seinen Anhängern) Das wir im Recht wahren und fastix im Unrecht und das verschiedene Gerichte das auch genau so sahen und bestätigten in dem sie fastix in haft nehmen liesen.
    Somit ist alles gewonnen was es zu Gewinnen gibt und damit ist gut.
    Der Krieg ist für uns zu ende den wir trampeln im Gegensatz zu anderen nicht auf jemanden rum der schon am Boden liegt.
    Und natürlich werden die FoF und fasix selber das ganz anders darstellen aber das ist uns nun wirklich herzlich egal und darauf werden wir auch nicht reagieren.
    Wozu auch?

  32. mike says:

    @Pantoffelpunk: Hab ich jetzt was gewonnen?

  33. Mike, darf ich Dich irgendwie nennen? „Guru“ oder „Mein Führer“? Wenn ich den Dolzman hier so lese, könnte ich doch noch trotz Unwissenheit über die ganzen Vorfälle Partei für eine Seite ergreifen. Was für ein windiger Aal, is ja rein zu eklich.

  34. fastix® says:

    Soso. Mehr als gewinnen kannst Du also nicht? Mario Dolzer: Du hast einen Packen von ca. 20 Verfahren gegen mich jämmerlich verloren:

    AG Cottbus 39 C 16/07
    AG Bergen auf Rügen 2 C 42/07
    AG Dresden 13 C 0284/07
    AG Freising 11 C 241/07
    AG Lindau (Bodensee) 2 C 0023/07
    -> LG Kempten 5 T 555/07
    AG Starnberg 2 C 309/07
    AG Ottweiler 2 C 16/07
    AG Wertheim 1 C 13/07
    AG Kassel 430 C 259/07
    AG Luckenwalde 12 C 19/07
    AG Wismar 6 T 7/07
    -> LG Schwerin 6 T /7/07
    AG Medebach 3 C 15/07
    -> LG Arnsberg 6 T 74/07
    AG Altenburg 5 T 73/07
    -> LG Gera 5 T 73/07
    AG Pirmasens 1 C 18/07
    -> LG Zweibrücken 3 T 6/07

    Dazu die Verügungen des AG Kassel, in denen Dir untersagt wird bestimmte Formalbeleidigungen und Verleumdungen über mich zu äußern, wegen Deines Antrages an das AG Dresden läuft ein Verfahren wegen Prozessbetruges, weil Du vorsätzlich oder krankhaft falsch behauptet hast, du hättest mich nie einen Stasi-Mitarbeiter genannt, was Du aber in krimineller Verleumdungsabsicht sehr wohl und erweislich getan hast.

    So, Dolzer: Du hast auf „die-dolzer-methode.de“ behauptet,Du wölltest als Gegengewicht zu den verlorenen Verfahren jene 95% der Verfahren – die Du angeblich gewonnen – hast veröffentlichen.

    Dann mal her mit der Liste, die ja wohl mindestens um die 400 eher aber 600 Aktenzeichen enthalten müsste, denn Du hast ja noch mehr Verfahren verloren.

    Also, Dolzer: Was hast Du gewonnen? Was hast Du bewiesen? Das Du ein Lügner und Verleumder bist?

    fastix®

  35. Pingback:Zufluchtsblogs | paranoid-chesus

  36. Peacemaker says:

    Der unter dem Pseudonym „fastix“ besser bekannte Betreiber der kritischen Webseite „rotglut.org“, Jörg Reinholz aus Kassel, sitzt seit dem 4.7.2008 in der JVA Kassel Wehlheiden mehrere Ordnungsstrafen ab. Insgesamt soll er, wenn es nach dem Willen der Justiz geht, bis zum 28.7.2008 dort einsitzen, wobei mindestens ein weiterer Ordnungsmittelbeschluss in Kürze zu erwarten ist.

    Am 4.7.2008 gegen 12.00 Uhr fuhren drei Beamte der Kassler Polizei bei der Anschrift „Hafenstrasse 67 in Kassel“ vor, um die Entscheidungen zu vollstrecken und den Blogger der JVA zu zuführen. Dem Vernehmen nach zeigten sich Nachbarn und Vermieter konsterniert, dass Jörg Reinholz erneut mit großem Polizeiaufgebot aus der Wohnung geholt wurde.

    Ordnungshaft verhängen die Gerichte dann, wenn Ordnungsgelder wegen Vermögenslosigkeit nicht beigetrieben werden können. Solche Ordnungsstrafen (Geld oder Haft) werden im Allgemeinen nur dann verhängt, wenn sich Schuldner unbelehrbar zeigen und sich weigern, rechtskräftige Beschlüsse von Gerichten zu befolgen. In jedem Fall stellen sie die ultima ratio dar.

    Um die Ordnungsstrafen bezahlen zu können oder aber um sich die Knastalltag angenehmer gestalten zu können, benötigt „fastix“ Geld. Spenden können ab sofort überwiesen werden:

    Empfänger: JVA Kassel I
    Konto-Nummer: 135399
    Bankleitzahl: 520 503 53
    Kreditinstitut: Kasseler Sparkasse
    Verwendungszweck: Jörg Reinholz/*18.09.1963

  37. Korrupt says:

    Ich rätsele bis jetzt, warum sich jemand so eine Story ausdenkt. Meine letzte Hypothese ist, dass wir zu nem Dementi provoziert werden sollen und dem Statement, dass wir in Saus und Braus mit Koks und Nutten lebten… Alles andere ergibt irgendwie keinen Sinn.

  38. tw_24 says:

    Mir fehlt ja noch der Milliarden-Deal mit GoogleMail. Hunderttausende Nutzerprofile waren dem Datenkraken aus den USA doch bestimmt einiges wert. Und man ahnt ja, wer bei den dortigen Datenschutzregelungen noch alles mitlesen kann – und so Informationen gewinnen, die zur Zwangsrekrutierung von Wirtschafts- und sonstigen Spio Informanten in allen deutschsprachigen Staaten genutzt werden können. Abgründe tun sich auf …

  39. Peter says:

    Für mich sind die Fronten so etwas von klar! Hier fastix und da das Betrügergesox. Mögen die wenigstens einmal im Leben eine richtige Entscheidung treffen, wie das von Gravenreuth tat, die Welt wäre ein ganzes Stückchen besser!

    Peter

  40. Neumann says:

    In kürze fährt Jörg Reinholz wieder in JVA ein. Kennt einer seine Knastgeschicht? Er war bereits im DDR-Knast. In Bautzen!

  41. Korrupt says:

    Die Bautzen-Geschichte ist eine, für die er ein Stück weit mein Verständnis hat – das erklärt ein wenig, wie er heutzutage abgeht. Ich finds mit wachsendem Abstand einfach immmer mehr schlicht traurig, wie sich jemand so verrennen kann.

  42. Max Fischer says:

    Gibt es eigentlich etwas neues zu Jörg Reinholz aka Fastix. Die Blgospot-Seite gesperrt, usw.

    Ist er eigentlich jetzt wieder eigenfahren oder wurde ihm ein Maulkorb verpasst?

  43. Korrupt says:

    Mein letzter Stand ist, dass er eben nicht einfaehrt, aber das ist grade alles ein wenig wiederspruechlich. Ich muss auch zugeben, dass ich das Thema nicht mehr allzusehr beschaeftigt, seitdem diverse Luegen ueber mich nicht mehr auf rotglut stehen :o)

    Mich wuerds ja freuen, wenn er ohne weitere Knastgeschichten zur Vernunft kommt. We will cee.

  44. fastix says:

    Korrupt:

    Du willst den Beitrag von Peacemaker a.k.a. „Rechtsanwalt“ Andreas Neuber löschen:

    Peacemaker zu July 7, 2008 10:46

    Grund: strafbarer Inhalt. § 192 StGB. Du bist zur Unterlassung nach §§ 823, 824, 1004 BGB verpflichtet.

    Der Andreas Neuber hat übrigens jetzt ein Strafverfahren am Hals, nachdem er _gemeinsam_ mit Marco Born das LG Krefeld belogen hatte. Das Verfahren habe ich gewonnen. Ich hatte richtig und wahrheitsgemäß berichtet, dass Marco Born auf den Seiten des „Verbraucherschutz Internet Verein“ durch das Einwerben von Spenden unter der unwahren Behauptung, der Verein sei gemeinnützig um Spenden geworben hatte. Ich habe das auch als kriminell eingestuft und das durfte ich auch: sogar als Tatsachenbehauptung, nicht nur als Meinungsäußerung. Ich durfte vor dem Betrug des Marco Born und seiner Mittäter warnen, so das OLG Düsseldorf zuvor in der PKH-Sache.

    Aktenzeichen: LG Krefeld., 5 O 144/09

  45. fastix says:

    Korrupt: Du willst auch löschen:

    Neumann zu July 1, 2010 11:16 am
    Max Fischer zu July 19, 2010 6:02 pm

    §185 ff StGB, §§ 823, 824, 1004 BGB.

    Ich war nie in Bautzen in Haft. Ich war zu DDR-Zeiten überhaupt nicht in Haft und schon gar nicht aus dem Grund, den dieses kriminelle Arschloch überall zu verbreiten versucht.

    Und ich komme auch nicht in Haft. Der Antrag ist wirksam zurück genommen. Du kannst in Deinem stillen Kämmerlein nachdenken, warum. Machst Du das laut fühlen sich andere angepisst. Inbesondere auch das „Peacemakerlein“- aus Krefeld, welches so laut lügend verbreitete was mir alles so drohe. Offensichtlich hat er mein Potential weit uterschätzt, der „gar feine und stets ehrliche Rechtsanwalt“ Andreas Neuber.

    Such lieber nach M.D. – Nimm dazu eine gute Lupe. Oder nach Gravenreuth. Da brauchst Du aber einen Spaten und findest eh nur Asche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere