Ein re:publica Googleloch…

…fand ich grade eines dank Dobschat, der mein Ubuntu als Muschilinux bezeichnete.

So, und nu will ich wissen, wie wir bloggen.

This entry was posted in fundstücke. Bookmark the permalink.

10 Responses to Ein re:publica Googleloch…

  1. An sich war es Princo – ich konnte mich nur im Unterschied zu Dir heute noch daran erinnern *g*

  2. Korrupt says:

    Richtigstellung: Das Muschilinucks ist tatsaechlich Princo, Dobschat hatte heut abend auch noch mal irgendwann recht, den konkreten Inhalt hab ich vergessen, aber dass ich das sagen wollte, weiss ich noch. Ansonsten seid ihr alles graessliche Menschen. Ich wollts nur gesagt haben, falls sich sonst bisher niemand traute.

  3. Princo says:

    Du bist wirklich einer der nettesten und warmherzigsten Menschen, die ich kenne.
    Du kannst ja nicht mal böse kucken :)

  4. Flo says:

    Muschilinux ist top. Muß ich mir merken. Aber was ist dann MacOSX? Ein Transenbetriebssystem? Ach ja: Ich mag Dich auch nicht. Nur damit Du es weißt!

  5. Princo says:

    MacOSX kannst du wg. fehlender Relevanz einfach streichen.

  6. mike says:

    Ach herrje, Relevanz, ich finde TransenOs übrigens eingängiger.
    Muschilinux finde ich übrigens auch top *mal gesagt haben will*

  7. Flo says:

    Ja, TransenOs ist besser. Wollte ich zuerst schreiben, aber, hm, keine Ahnung mehr, warum ich es dann nicht tat. Mal schauen, ob und wenn ja, wann man das via Gockel findet. Bzgl Relevanz: Gib unterdrückten Randgruppen doch auch eine Chance!

  8. „graessliche Menschen“? Von Dir klingt das irgendwie nach einem Kompliment ;)

  9. Pingback:Tales from the Mac Hell » Konsens ist für Warmduscher…

  10. Pingback:In eigener Sache: Macnotes Objects Fusion » MACNOTES.DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.