Soligrab, das war ein seltsames Heimkommen…

…nach dem hier im Postfach:
Einsame Menschen
Die Maitermine gehen definitiv nicht. Juni kann ich grade nicht beschwören. Aber ganz großen Dank für die Karte, ich freu mich verdammt für dich, und dass das hier per Post ankam. Wenngleich das ziemlich weit rausbrachte beim Briefkasten leeren.
Wurd ich mein thx fürs ins Schauspielhaus schleppen schon los? Das gehört auch nachgetragen.

Kategorie: das richtige leben im falschen, ich gegen die wirklichkeit. permalink.

One Response to Soligrab, das war ein seltsames Heimkommen…

  1. Soligrab says:

    Nichts zu danken für die Geburtsanzeige…
    Und wenn Juni klappen würde, würd’s mich wahnsinnig freuen. Übernachtung inbegriffen.
    Aber Obacht, wenn du mit der Schwanzverlängerung kommst! In der Schweiz gibt’s Tempolimit auf den Autobahnen und saftige Geldbußen…

    Auf bald also vielleicht!

    b.

    PS: Und wenn ich hier schon unverhoffte Internetpublicity kriege (mit DEM Titel in der Blogosphäre doch wirklich wie Arsch auf Eimer passend), dann auch die Rückseite:

    http://www.hmt.edu/tads/index.php?id=spielplandetail&user%5Bagenda%5D%5Bvid%5D=6106

    Schnell reservieren, die Premiere ist fast ausverkauft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere