Hmja, gulli:board…

…ich gebe zu, ich bin verblüfft, und das leider im negativen Sinn. Als ich mitbekam, dass Gamigo übernimmt, war mein erster Gedanke, dass das an sich ganz gut hinhauen könnte – Gamer sind auch kein einfaches Völkchen, und das g:b definitiv nicht. Und ganz allein war ich mit der Einschätzung nicht. So seit vorgestern hats aber was von Zugunglück, wo man nicht hingucken will und nicht weggucken kann. Ghandy hats hier beschrieben und etwas viel mehr Innenperspektive als ich, aber von Außen sieht alles noch viel schräger aus.

Kurzgefasst: die große Zeit der Boards ist rum, und wenn eines heute noch laufen soll, dann brauchts fitte Leute. Die wachsen nicht auf Bäumen, und auf dem g:b werden sie grade en Masse rausgekantet. Und um da Verhältnismäßigkeit reinzubekommen: Fetten Stress und mal fünf, sechs Leute, die nacheinander hinschmeißen, hatte ich da auch mitzumanagen, und dass im Nachhinein die „gute alte Zeit“ so dermaßen rosarot und selig scheint, hat mit vielem zu tun, aber sicher nicht damit, dass wir damals alles perfekt gemanagt haben. Das haben wir ganz sicher nicht.

Mein Eindruck grade ist aber, dass im Augenblick jemand gar nicht mitbekommt, was er für einen Schaden anrichtet. Wenn weit über die Hälfte eines Teams und eine große Zahl weiterer, aktiver User – aus denen im Normalfall eben auch weitere Teammitglieder geworden wären – hinschmeissen, dann stellt sich meiner Ansicht nach einem vernünftigen Menschen die Frage, ob man tatsächlich nur selber alles richtig macht und sieht oder vielleicht doch die vielen anderen.

Wenn ich versuche, ganz böse zu denken – also nicht normal böse, sondern „wir-knallen-vor-alles-und-jedes-ein-Usenext-Probeaboanmeldeformular-mit-automatischer-Verlängerung“-böse, dann fällt mir trotzdem nicht ein, was der Sinn des Ganzen ist. Alle Teamer rauswerfen, weil die bei zukünftigen Plänen nur stören? – man kann die Pläne trotzdem umsetzen und hat nicht so einen Krach im Vorfeld, die Leute gehen stattdessen nach und nach. Man will halt alles lieber selbermachen? – kann man bei dieser Größenordnung vergessen, und vor allem: warum soll man das wollen? Man braucht an sich keinen weiteren Content, weil man auch mit dem Vermarkten des Bestehenden seinen Schnitt macht und weniger Arbeit hat? – die Löscherei und Sperrerei macht definitiv mehr Arbeit als alles andere,, und warum nicht mitnehmen, was noch passiert, wenn man die Dinge einfach weiterlaufenlässt und ansonsten seinen Vermarktungsstiefel fährt? Ich hatte es gestern mit Kugelfisch23 davon: das geht durchaus, wir hatten auch temporär die Layer für die Gäste, ein wenig Zoff gabs, aber den Grossteil hats nicht interessiert, weils sie nicht betraf.

Und mit der existierenden Userbasis intern, nichtöffentlich und ohne gegebenenfalls warnende Mods und fitte Mitglieder das große Geschäft machen… wer das hinkriegt, meinen Glückwunsch, aber ich glaube, es gibt keine Klientel, die so nachhaltig vermarktungsblind ist als ein alteingesessener Boardie. Bleiben die Nichtnutzer – aber wenn die den „schrägen Kram“ zu sehen bekommen, sollte er denn kommen, dann ists ja auch egal und öffentlich, dann braucht man nicht groß im Vorfeld einen harten Teamkern eigener Angestellter und Fans aufzubauen, die „nichts ausplaudern“.

Das ist jetzt alles schwer aus der Marketingsicht geschrieben, aber ich denke, das ist die einzige Sicht, aus der man versuchen kann, den Sinn des ganzen herauszufinden, denn nur um der Selbstverwirklichung willen und einer „ich hab mal ein großes Board geleitet“-Kerbe im Spazierstock willen packt man sich ja kein g:b an den Hals. Mag auch sein, ich steh auf dem Schlauch und seh was nicht, was jemandem anderen als die clevere Strategie direkt ins Auge springt, aber ich bin mir recht sicher, dass man alles, was auch nur ansatzweise sinnvoll wäre, auch mit deutlich dezenteren Kollateralschäden hätte umsetzen können. Was auch immer es ist. Und zu guter Letzt sag ich ja auch immer, man soll nicht als Verschwörung interpretieren, was mit simpler Unfähigkeit auch zu erklären ist.

Seltsam und traurig ists aber allemal. Ich werd auch das Gefühl nicht los, völlig unnötig.

This entry was posted in Uncategorized and tagged , . Bookmark the permalink.

35 Responses to Hmja, gulli:board…

  1. Lars Sobiraj says:

    Ich bin gespannt. Vielleicht stimmt es ja so wie Du glaubst. Oder aber das macht irgendwie grundsätzlich sowieso keinen Sinn.

  2. Flo says:

    Danke für den Hinweis und danke für die Zeit!

    Hätte er nur das Ding nicht verkauft… oder meinetwegen auch Wien nicht… schade drum. Das wars dann nun wohl echt. *seufz*

  3. Monty says:

    Sowohl Randolf als auch Wien waren nicht perfekt. Stress gab es schon immer und das muss auch so sein, wenn so ein Projekt funktionieren soll. Wenn verschiedene Ansichten aber nicht ausgesprochen werden dürfen ohne Gefahr zu laufen degradiert oder ausgeschlossen zu werden läuft einiges gewaltig schief.

    In diesem Fall wurde krampfhaft von allen Seiten (außer Gamigo) versucht den allein schon mit der Austragung dexters entstandenen massiven Schaden zu begrenzen. Das Ergebnis der internen Shoutbox-Diskussion war in etwa „bitte sagt uns eure Meinung, wir werden diese auf jedenfall berücksichtigen, müssen euch aber rauskicken wenn sie uns nicht passt“.
    Wer ehrenamtliche Moderatoren wie bezahlte Mitarbeiter behandelt und sich dann wundert das die Leute dagegen feuern anstatt zu spuren hat einfach keine Ahnung wie ein Forum funktioniert.

    Diesen Kurs nicht mitzutragen war imho die einzig richtige Entscheidung.
    Danke für deine Rückendeckung, auch wenn du ja eigentlich nichts mehr mit gulli am Hut hast, Richie!

  4. one says:

    Das einzig „sinnvolle“, was ich erkennen könnte, wäre ein gross angelegter und geplanter Bluff. Etwas anderes macht eigentlich grundsätzlich gar keinen Sinn.

    Wobei mir das auch alles recht herzlich egal ist; man verfolgt es eben so nebenher.

  5. Pingback:R.I.P. gulliboard | Frodoo bloggt

  6. Pingback:Gulli wird an Gamigo weiterverkauft | Das Randolf Jorberg Blog

  7. Pingback:Modulopfer.de » Traurig aber wahr: Gamigo macht Gulli kaputt - Alte User und Moderatoren flüchten oder werden gesperrt » Modulopfer.de

  8. Pingback:gulli:Board – Du wurdest von Amigo aus folgendem Grund gesperrt » lordmats heiterkeit!

  9. Joaquin says:

    Ja aber eigentlich fehlt mir hier der richtige Hintergrund der Geschichte. Im Moment bekomme ich hier nur eine von zwei Seiten erzählt und die ist auch sehr undurchsichtig meiner Meinung nach.

  10. Italia_90 says:

    Die alten Jungs formieren sich neu:

    http://ngb.to/

    Schon ein guter Anfang.

  11. Pingback:Tigermaus bloggt » Tiefer sank nur die Titanic….

  12. RR says:

    „Probier was neues diesen Sommer“ @RRB

  13. Pingback:TOR: Anonymes Surfen und Team/Gamification a la BOINC/SETI? | Tales from the Mac Hell

  14. Toady says:

    Reife Leistung von gamigo – das muss man erstmal toppen.
    Etwas in der Größenordnung zu verkacken ist ne echte Leistung – da wird jedes Konglomerat aus T-Systems, Siemens, RWE und Deutsche Bahn neidisch…

    Stell ich mir auch als Mitarbeiter äußerst harmonisch vor – da hat man sicher richtig Lust zu arbeiten, wenn man so mit Freiwilligen umgeht.

  15. IMD says:

    Valentin Fritzmann ändert seinen Namen in Florian Schweiger und nicht nur er hat derzeit großen Ausverkauf: alle Games der InQnet wurden verhökert, Papa Fritzmann verhökert seine Fashion-Stores, Gulli wird verhökert.

    Warum macht man das?

    Sicher nicht alleine aufgrund der in Deutschland bestehenden Haftbefehle (u.a. der Generalstaatsanwaltschaft Dresden). Wohl auch wegen der derzeit kurz vor der Anklage befindlichen Strafverfahren seiner Abofallen-Netzwerke. Und dann wäre da ja auch noch kino.to….

    Und nun rechnen wir mal schick 1+1 zusammen. Das tut Interpol dem Vernehmen nach auch gerade.

    • Korrupt says:

      Hm, in die Ecken hatte ich auch schon nachgedacht, aber warum da ausgerechnet im g:b-Internen irgendwelche belastenden Materialien liegen sollen, da komm ich nicht drauf. Ich frag jetzt auch nicht rhetorisch, ich verstehs wirklich nicht. In die Ecke hab ich auch schon die eine oder andere Vermutung gehört, aber aus dem Bauch raus würd ich sagen, dass das ein eher unwahrscheinlicher Ort ist, wo man nun wahnsinns Kram findet. Abgesehen davon, dass es selten dämlich wäre, da nicht vor Übergabe aufzuräumen… Weisst du da mehr oder kannst mir auf die Sprünge helfen?

  16. Kugelfisch says:

    Dass die Daten in den internen Foren des g:b brisant bzw. für einen eventuellen Prozess gegen Valentin F. relevant sein sollten und gulli deshalb verkauft wurde, scheint mir ebenfalls wenig plausibel – wobei ich zugegebenermassen auch nicht sehe, wo IMD das erwähnt hat.

    Einerseits *kenne* ich die Informationen, die dort zu finden waren (bzw. es wohl nach wie vor noch sind), und Inqnet-interne Angelegenheiten waren da nie ein Thema. Es war weitgehend klar, Serveradministration, Portal und Werbung waren Sache des Betreibers, das Board ansonsten von der Boardcrew verwaltet.

    Andererseits würden Informationen dort nicht wirklich erklären, weshalb gulli verkauft wurde, eher im Gegenteil – wenn sich dort brisante Informationen finden, wäre der Verkauf ohne vorherige Bereinigung ebenso dumm wie das anschliessende Sperren und Austragen des Teams, das potentiell Zugang zu diesen Informationen hatte. Da wäre doch löschen, verkaufen, weiterlaufen lassen die in jeder Hinsicht bessere Alternative aus Sicht des Betroffenen.

    Ich gehe eher davon aus, dass die Auflösung der Inqnet zwar der Grund für den Verkauf war, aber mit den nachfolgenden Ereignissen absolut gar nichts zu tun hat.

    P.S.: Toady, nett, dich wieder einmal zu lesen ;)

  17. Valentin Fritzmann (heutiger Name: Florian Schweiger)hat -nicht nur – Gulli verkauft, weil er abtauchen wird. Das meinte ich mit „1+1 zusammenrechnen“.

    Die Thematik um Fritzmann (heutiger Name: Florian Schweiger) ist sehr komplex; gerade und insbesondere aufgrund der Tatsache, dass es ein sehr umfangreiches Netz an Tarnfirmen und Strohmännern gibt, welches derzeit auffliegt.

    Fakt ist: Gulli ist ein Opfer von Fritzmann (heutiger Name: Florian Schweiger) – und das finde ich persönlich schade. Umso mehr freue ich mich, dass es nun ngb gibt!

    In diesem Jahr wird noch eine Bombe platzen, die das Ganze besser erklärt. Darauf könnt ihr mich gerne festnageln ;-)

  18. Flo says:

    Wenn ich korrupts Blog für folgende Frage missbrauchen darf (wenn nicht, lösch es natürlich ruhig; ist ja deins ;-)), weil ich blick das nicht ganz:

    Claus, oder wer das sonst weiß: Warum heißt Valentin Fritzmann heute Florian Schweiger? Hat er geheiratet, oder war er verheiratet und und hat nun wieder seinen alten Namen genommen und wie und warum wurde der Vorname auch gewechselt?

    Klar, insgesamt evtl. eine Verschleierungstaktik, wobei die aber natürlich zu simpel wäre, sobald man es einmal rausbekommt. Aber woher vor allem weißt Du das und was lief da genau ab? Das ist also schon als ein und die selbe natürliche Person gemeint?

    Will es nur gern verstehen. Weil ich les das seit kurzem immer wieder und es nervt mich, das nicht genau zu wissen. Mag aber natürlich sein, daß meine Frage recht blöd ist.

    Danke.

  19. liany says:

    Ich find’s ehrlich gesagt gut das Gamigo aufräumt. Einge eurer Moderatoren sind ein bisschen sehr sehr übereifrig. Sobald ein schwieriges Thema in Bezug auf den ehemaligen Besitzer von gulli.com angesprochen wird, wird zensiert und gelöscht wo es nur geht. Hoffentlich sind die neuen Moderatoren offener, auch wenn offenbar weiterhin Kontakte zu Valentin Fritzmann bestehen:

    http://www.abzocknews.de/2013/07/02/aufschlussreicher-verkauf-von-gulli-com-der-inqnet-gmbh-an-die-gamigo-advertising-gmbh/

    • Korrupt says:

      Ah, ich fragte mich schon, wann der erste Vollidiot hier aufschlägt. Was die „offeneren“ neuen Moderatoren angeht, brauch ich ja nicht mehr ewxtra auf die odffensichtliche Schwachsinnigkeit meines Vorposters hinzuweisen, wobei ich zugeben muss, eine gewisse Offenheit im Sinne von „Nicht mehr ganz dicht“ schon konstatieren zu können, wenn man erst den fähigen Techadmin vom alten Boardteam kickbannt und zwei Tage später im umgezogenen IRC-Kanal des ehemaligen Teams angekrochen kommt und um Hilfe bittet. Ich kann mich bis heute nicht entscheiden, ob ich das jämmerlich, peinlich, lächerlich, schreiend blöde oder alles zusammen finden soll.

      Angesichts der aktuellen „Boardführung“ über Zensur ehemaliger Mods zu jammern, spielt nicht ganz in dieser Liga, aber es ist nah dran.

  20. Kugelfisch says:

    Fakt ist: Gulli ist ein Opfer von Fritzmann (heutiger Name: Florian Schweiger) – und das finde ich persönlich schade.

    Zugegeben, diese Aussage ist meines Erachtens unglücklich, das stimmt so – nach meinen Informationen zumindest – schlicht nicht. Bei aller berechtigten Kritik an Valentin Fritzmann, muss man doch anerkennen, dass die Situation für gulli unter der Inqnet signifikant besser war, als sie es nun ist. Sicherlich kann man auch hier gewisse Vorbehalte gegen die allgegenwärtigen früher-war-alles-besser-Aussagen haben, und ja, es gab einige unschöne Vorfälle (die MediaOn-Zensur beispielsweise), doch Fakt ist, dass das Board die über die letzten Jahre zwar sinkende Besucherzahlen aufwies, aber abgesehen davon weitgehend stabil funktionierte, aus technischer wie aus Community-Sicht. Das änderte sich erst *nach* der Übernahme durch die Gamigo – das einzige, was man nach meinem derzeitigen Kenntnisstand der Inqnet vorwerfen *könnte*, war, den Käufer nicht eingehend genug über die Hintergründe und die Geschichte von gulli informiert zu haben, denn in wie weit das geschah, weiss ich schlicht nicnt.

    Wie erwähnt – wer der Betreiber war, war aus Sicht des Teams schlicht kein Thema, das Board war durch das Team weitgehend selbstverwaltet (mit diversen Anregungen seitens der Boardcrew-Mitglieder aus Wien), Werbung, Vermarktung, Server-Administration und Portal waren Sache des Betreibers (und im Falle des Portals der News-Redaktion). Natürlich hatte der Betreiber prinzipiell das Recht, das Team oder die Boardcrew zu überstimmen, das geschah jedoch zu Inqnet-Zeiten höchst selten, während es unter der Gamigo-Führung Usus war.

  21. Pingback:Stefan Recht zu Kinderporno und TOR: Gulli:news goes FBI-Postille | Tales from the Mac Hell

  22. Artesia says:

    das einzige, was man nach meinem derzeitigen Kenntnisstand der Inqnet vorwerfen *könnte*, war, den Käufer nicht eingehend genug über die Hintergründe und die Geschichte von gulli informiert zu haben, denn in wie weit das geschah, weiss ich schlicht nicnt.

    Es geschah gar nicht und es war auch nie das Ziel des extrem kurzen Gesprächs, mit dem alles abgewickelt wurde. Manchmal ist die Realität leider viel plumper, als man zuerst denkt. Man ist fast enttäuscht, dass dahinter nicht mehr als bodenlose Dummheit steckt. Wenn in der Geschichte wenigstens FBI, GEMA oder zur Not auch UFOs die Finger hätten. Das würde das Unfassbare begreiflicher machen. Aber so ist es nun mal nicht, die Realität ist viel prosaischer.

  23. Mario Dolzer says:

    Sehr schön geschrieben Korrupt. Ich find das extrem schade was mit den Gulli Board geschieht schließlich war ich dort seit über 10 Jahren zumindest Mitleser und teilweise auch aktiv und es hat mein leben doch beeinflusst. Das Gulli Board fand ich damals als Randolf noch dabei war so inspirierend das ich deswegen mein eigenes Forum gründete was dann ja zu ner Firma und viel Kritik bei Gulli führte wie du weist. Trotzdem hatte das alte GB immer eine Vorbildfunktion alleine schon wegen der News und der liberalen Einstellung an der man erkennen konnte das dort Leute sitzen die sich WIRKLICH Gedanken machen zu den Themen über die sie schreiben. (Das dies nun endgültig vorbei ist hast du ja hier: http://www.korrupt.biz/4771/stefan-recht-zu-kinderporno-und-tor-gullinews-goes-fbi-postille/ auch sehr schön dokumentiert.) Ich bin ja selber Admin in einen Forum und ich kann mir wirklich vorstellen das es dir Randolf und den anderen alten aus dem GB in der Seele weh tut zu sehen wie ihr Baby das über Jahre mit viel Ehrgeiz und Engagement aufgebaut wurde gegen die Wand gefahren wird. Und es gibt sicher noch viele User wie mich denen das GB mal viel bedeutet hat und die sich wie ich fragen ob es nicht eine Möglichkeit gibt das GB irgendwie zu retten und wieder zu dem zu machen was es war.

  24. Pingback:» Gulli:Board R.I.P. E-Gears

  25. Mario Dolzer says:

    war an meinen Beitrag hier vor 4 Wochen was falsch oder ging der nur im Spamordner unter?

    • Korrupt says:

      Oh, der lag tatsächlich im Spam. Sorry – das Blog ist ein wenig älter und macht so seine 80-120 Spamcomments am Tag :) Von daher, danke für den hinweis und war wohl knapp an der Grenze, dass er automatisch rausgeflogen wäre. Wenns je hakt/nicht auftaucht – ruhig schon nach ein paar tagen nerven, weil sonst liegt der irgendwo unter 2000 Spamcomments.

  26. Mario Dolzer says:

    Ja dachte ich mir schon ;)
    Aber macht ja nix jetzt sieht man ja schon die ersten 2 Worte :D Aber np das Thema ist eh schon gegessen kümmern wir uns lieber um aktuelles ;)

    Viele Grüße
    Mario

  27. Italia_90 says:

    Leider ist das ganze jetzt so heruntergekommen, dass die letzte gute Newsverfasserien Annika Kremer von Gamigo rausgeworfen wurde.
    Stattdessen wird im Newspresso lieber ein Artikel (Werbung?) über ein Porno-Rollenspiel verfasst.
    Auch die restlichen News kommen daher wie von einem Kleinkind verfasst.

  28. Dettinger says:

    ….stolpere immer wieder über “ euch“..- alsi,,,. soonly

  29. Dettinger says:

    ..wie melde ich mich denn an ???

  30. Pat says:

    War grad wieder im Netz auf nostalgische suche um die alten gulli erinnerungen wegen. Ich war im board keine besondere nummer, Aber wenn der Analdildo aus Kruppstahl zu lesen war, hatte ich mich mit einer gewissen ernsthaftigkeit natürlich, stets amüsiert. Ich werde alt und vergesslich und alt, aber das bleibt im Kopf :)

    • Korrupt says:

      Gute alte Zeiten. Schlimm irgendwie ist, dass so „das netz so vor 2010“ irgendwie durch zu sein scheint. Ich bin jetzt gar kein „Oh Gott, Gated Communities“-Beweiner, aber so das noch überschaubare, das irgendwie doch „anders mit ganz anderen Leuten in Kontakt kommen“, wie es da eben Boards/Blogs machten, das fehlt.

      • Phil / Teddy says:

        Ich mag mich im Nachhinein auch gern an diese Zeit erinnern. Wie Korrupt das schreibt, es war auch und vor allem eine wertvolle Begegnung mit Menschen. Ich habe das danach so nicht mehr gehabt im Netz. Herzlichen Gruß über diesen Blog nach draußen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.