Schwarzer Blog, Soliaktion…

…was ja an sich nicht mein Ding ist, aber wie wiederholt gesagt, diese ganze Distanziererei vom schwarzen Block geht mir tierisch auf die Nerven. Und dass die Medien das permanent fordern und sich die Blogs drin überschlagen, die „Chaoten“ zu verurteilen (gestern im TV war von „Gesindel“ die Rede, wann sagt mal irgendjemand ehrlicherweise lebensunwertes Leben?), dachte ich, es gibt ein paar Leute, die sind anderer Ansicht.

Und um das ein wenig zu verdeutlichen, könnten die doch auch irgendwas an ihrem Blog schwarz färben, ein, zwei Worte dazu schreiben, und wers ganz webzweinullig haben will, hier gibts auch noch nen Button:
Schwarzer Blog zur G8

Nochmal: wer sich angesichts der weltweiten Vorgehensweise der G8-Länder und den täglichen Opfer ihrer Politik über ein brennendes Auto echauffiert, hat den Schuss nicht gehört. Und ich hab die Schnauze voll von happy happy joy joy-Demonstranten, bei denen man den Eindruck hat, es sollte noch viel mehr Scheisse auf dem Planeten passieren, schließlich haben sie beim dagegensein einen Heidenspass und niemanden nervts.

This entry was posted in das richtige leben im falschen, ich gegen die wirklichkeit. Bookmark the permalink.

32 Responses to Schwarzer Blog, Soliaktion…

  1. Pingback:LexaT.org » Blog Archiv » Kompetent demonstrieren

  2. Pingback:pantoffelpunk » Blog Archiv » Schwarzer Block

  3. gulli says:

    hätte ich die layouterischen fähigkeiten, wäre gulli.com – oder zumindest gul.li – jetzt schwarz.

    stattdessen bin ich – wie üblich – der faule sack und sage einfach nur: FULL ACK!

  4. Björn Grau says:

    Ich würde jetzt gern ein paar große Biere mit Dir vernichten, um das auszudiskutieren…

  5. Korrupt says:

    Ich bin grade auf Alkfrei, von daher haettest du spaetestens nach dem dritten eh keine Chance mehr ;o)

  6. Pingback:was tAXMAN meint...

  7. tron says:

    *gaga* man distanziert sich nicht auf befehl, sondern ein normaler mensch weiss auch allein das gewalt in jeglicher form scheisse ist

    und noch-nochmal, we angesichts kritischer stimmen den westentaschen revolutionaer spielt der hat den knall noch nicht gehoert

    wann hoerst du damit auf alles gutzureden? wenn dich der erste stein trifft? ich toleriere die gewalt auf seiten der polizei ebensowenig, wie auf seiten irgendwelcher idioten. diese schlaeger finde ich bei rechten, wie bei linken. mit ersteren habe ich eine leidvolle erfahrung gemacht, warum sollte ich den brainfuck anderer besser finden? ne korrupt, wach du mal endlich auf und fang an zu denken und zu leben! mehr daneben geht schon gar nicht mehr

  8. Pingback:Autonomer Blog » just madchiq!

  9. Korrupt says:

    Ich muss mit Leuten nicht diskutieren, die offenbar nix von dem kapiert haben,w as ich sage. gestattet mir daher die ironische Bemerkung, dass ich euch ernstnehmen werde, wenn die erste Prozac-Demo die Kriegstreiber, die Ausbeuter und den Schwarzen Block allein mit ihrer ganzen Liebe aus Heiligendamm rausgeschmust hat. Versprochen.

  10. g says:

    Was bringt es dir denn, wenn du einen Polizisten vermoebelt hast?

    Er wird sicherlich nicht nach Hause gehen und sich Gedanken darueber machen, warum du das getan hast und was er haette tun koennen, um das zu vermeiden. Es sieht viel eher so aus, dass er noch mehr Grund dafuer sieht nichts von Demonstranten zu halten. Er sieht sich in seinem bloeden Job, der darin besteht Menschen zu beschuetzen, die ihn mit dem Arsch nicht anschauen wuerden, auch noch bestaetigt.

    Und denen, die die Entscheidungen treffen, ist es herzlich egal, ob sich da eine Gruppe linker mit ihren Real-Schul-Abgaenger kloppt, die sie zu ihrer Sicherheit aufgestellt haben.

    Friedliche Demonstrationen wollen bewusst die Medien nutzen, um das politische Klima bei der Mehrheit zu veraendern. Die meisten Leute sagen schliesslich nur immer das nach, was ihnen erzaehlt wird. Da macht es doch Sinn ihnen einmal alternative Sichten vorzustellen, die sie dann an Stelle der von der Politik vorgeschlagenen Slogans nachsagen koennen. Und schon ist es schwieriger fuer die Politiker bescheuerte Entscheidungen zu treffen, denn das politische Klima hat sich veraendert.

    Dass es schoener waere gleich den gesamten hierachischen Aufbau wegzuschmeissen, ist mir auch klar. Dass das funktionieren soll, indem man ein paar Polizisten verkloppt, das ist mir aber unklar. Da glaube ich nicht dran.

    Die Massenmedien konnten sich jetzt darauf beschraenken laengliche Artikel ueber Schlagstoecke, Traenengas und Wasserwerfer zu schreiben, das ist das einzige Resultat der Gewalt. Und die gewaltfreien Demonstrationen konnten dann am Rande kurz gelobt werden, ohne naeher auf ihre Inhalte eingehen zu muessen, weil der Journalist scheinbar meint schon genug gutes fuer den Tag getan zu haben, wenn er zeigt, dass nicht alle gleich mit Steinen werfen.

  11. Pingback:» Steine sind keine Argumente. « Trash Log Blog Archive

  12. .sim says:

    Deutschland, ein Sommermädchen?
    -Nein, eher die Schlampe der G8

  13. Hackwar says:

    Sein wir mal ehrlich: billige Latschdemos bringens heute nicht mehr. Die Berichterstattung darüber in den Medien ist so schwach, das ich mehr leute intensiver erreiche, wenn ich 10.000 Flyer in der Dortmunder City verteile. Gewalttätige Aktionen aber, die kriegen nicht nur Sendeminuten, sondern Sendestunden, ja sogar ganze Tage. 3000 Amerikaner kommen bei einem Attentat mit einem Flugzeug um, tagelang wird das TV Programm unterbrochen und nur darüber berichtet. Jeden Tag sterben zehntausende Menschen in Afrika an Hunger, Krankheit und durch Krieg und es juckt keine Sau.

    Ich bin erst einmal für friedlichen Protest und für die Achtung von Menschen und Gegenständen. Ich bin auch nicht dafür, das man sich an Polizisten abreagiert, denn das sind auch nur Menschen, die machen ihren Job, manchmal fragwürdig, aber sie machen ihn. Wenn man aber anders nicht wahrgenommen wird, dann kann ich mich der Gewalt auch nicht verschliessen. Nachdem auch klar sein sollte, das der schwarze Block von Agitatoren der Polizei und von Rechten unterwandert ist, waren die Aktionen in Rostock nicht anders zu erwarten.

    Meine persönliche Meinung:
    Wir brauchen mehr, viel mehr Gewalt. So viel Gewalt, das die Polizei scharf zurück schiesst, Menschen tötet, mehrere. Dann noch mehr Gewalt, damit Schäuble einen gigantischen Überwachungsstaat aufbauen kann, der in Konzentrationslagern für Andersdenkende und politisch interessierten Bürgern endet und welcher zum Schluss so übertrieben ist, das sich der normale, unpolitisierte Bürger darüber Gedanken macht und sich erhebt. Dabei werden einige hundert Polizisten sterben und einige zehntausend linke Demonstranten. Und das ganze wird natürlich auch noch einige Jahre dauern. Aber momentan sehe ich nicht, das es auf etwas anderes hinauslaufen wird.

    Ausser jemand zündet den Springerverlag an und sorgt dafür, das die Bild und Welt dauerhaft nicht mehr erscheinen. Dann haben vielleicht auch Stimmen eine Chance, die nicht Faschismus predigen und deren Inhalte reflektiert sind.

    Übrigens noch ein kleines Rätsel:
    Was ist das? 60.000 Menschen, darunter einige hundert bis einige tausend Gewaltbereite, viele davon (schwer) alkoholisiert, begleitet von der Polizei in schwerem Kampfpanzer und irgendwann gibt es schwere Krawalle, bei denen auch schon Polizisten getötet wurden.

    Ist das
    a) eine linke (Anti-G8) Demo? oder

    b) ein stinknormales Fussballspiel, wie es jedes Wochenende irgendwo in Deutschland statt findet, sei es nun Bundes-, Ober- oder Regionalliga.

    Vielleicht sollte man sich mal überlegen, die Sachen in Rostock in ein Verhältnis zu anderen Aktionen zu setzen. Dann sieht man auf einmal, das unkontrollierte Randale sehr viel häufiger ist und normalerweise von Rechts ausgeht.

  14. Pingback:paranoid-chesus

  15. dragon says:

    Wie meine Vorredner schon sagten,

    die Medien und die Politik hatten Ihre Sündenböcke.

    Aber ich denke, wir brauchen nicht noch mehr Gewalt. Wir verkaufen erfolgreich Landminen und die Räumfahrzeuge dazu, sowie weitere Waffen in alle Welt, führen Kriege im Namen der Gerechtigkeit und gegen den Terror, lassen uns von unserem Staat immer mehr unserer Rechte beschneiden, lassen uns Überwachen und einschüchtern von der Staatsgewalt…… also warum noch mehr Gewalt? Das letzte Jahrhundet war schon genug!
    Aber ich verstehe die, die keinen Weg mehr innerhalb des bestehenden Staates sehen und auf die Gewalt der Welt(ordnung) mit Gewalt antworten.

  16. Pingback:Lahnix » Blog Archive » Ich gestehe…

  17. anti-heuchler says:

    Wer selber zensiert und sich mit zwielichtigen Rechtsanwälten umgibt sollte nich gross einen auf links machen.

    Da helfen auch Bw-Stiefel und Soziologiestudium nich weiter.

    Komisch, dass immer genau solche Leute die grossen Vordenker spielen wollen, wenn Sie nach 20 Jahren Tendenzberichterstattung auch mal was gemerkt haben wollen.

    Wer andere in Foren andere Meinungen zensiert, um seine eigenen ungehindert zu verbreiten (gulli) der ist Teil des Problems und nich der Lösung.

    Wenn so Leute dann faire Berichterstattung fordern is das nichts als peinliche Heuchelei (wie der ganze Blog hier btw)

    Kleiner Tip von nem wirklich links denkenden: üb mal Selbstzensur zur Abwechslung – einfach mal Fresse halten, wenn man keine Ahnung hat bzw nur getarnt mitlaufen möchte.

  18. Korrupt says:

    Zensur
    Vorwurf, der auf dem Missverständnis basiert, Meinungsfreiheit schließe die freie Wahl der Plattform zur Meinungsäußerung mit ein. Gerne gekontert mit „Beklagst du dich auch, dass deine wirren Statements nicht im SPIEGEL stehen?“
    Mildere, aber nur begrenzt weniger nervende Variante ist die Wahl eines unpassenden Forums oder Threads für die Äußerung des jeweiligen Anliegens. Löschung und die Frage, ob Statements unbedingt in diesem ->Sammelthread/diesem ->Sticky geäußert werden müssen, führen ebenfalls regelmäßig zum Vorwurf der Zensur. Unter – >Blödheit, unerträgliche fällt bisweilen das gezielte Falsch- oder Crossposten mit der Begründung, dass sonst zu wenig User die eigenen Ergüsse zu Gesicht bekommen. Auch in solchen Fällen wird Löschung und/oder Sperre gelegentlich als Missachtung verfassungsmäßig garantierter Rechte wahrgenommen und unter Verweis aufs Grundgesetz angeprangert.

    (gulli wars(tm), Glossar. Empfehlenswerte Lektüre.)

  19. anti-heuchler says:

    Lol

    Als mein wg-Kollege den Teil den Du nu zitierst zitierte, haste den auch schnell gesperrt & gelöscht.

    Einmal isset unerträgliche Blödheit – und das andre Mal? Gz zum Eigentor!

    Im selben Thread gross freiheitlich mitdiskutieren und SELBER unliebsame Äusserungern sperren – wie soll das denn bitte gehn ? Da helfen auch keine hochtrabenden Worte – Diskussionskultur (=Netzkultur) ist das nicht – das was Du pflegst is Zensurkultur.

    Du sperrst und löscht willkürlich und machst einen auf HausRECHT – gut – aber mit hohen ethischen Werten geht das nicht einher wenn Du dich nur darauf berufst, wenn dir der Inhalt nicht passt (keine Beleidigung – kein verstzoss gegen Boardregeln & vor allem keien Vorwarnung).

    Das ist simply schäbig und pseudo. Mehr sag ich ja nich.
    Musste nur einfach dazu stehn. Und mit sowas „diskutiert“ halt keiner gern – bzw lässt sich von dir verarschen.

    Als Moderator hat man nen besonderen Stattus – und da hat wohl nich jeder die grösse dem gerecht zu werden.

    Grade jmnd mit nem Soziologie Studium sollte dann aber auch mal dazu stehn, wenn er sich entschieden hat lieber so mit der Welt zu kommunizieren.

    Alles andere wäre dann nämlich wirklich unerträgliche Blödheit.

    So nu denk dir noch n paar fastix-gerüchte aus & spam die morderiert in die Welt – mit Zensurfeteschisten lässt sich traditionell eh nich freiheitlich/demokratisch reden.
    Aber bitte lass die selbstgerecht Tour mal weg – die is etwas zu scheinheilig für die nicht unerträglich Blöden (interessant das die ersten Beleidigungen grundsätzlich aus deiner Richtung kommen – wo Du doch do dolle über die Bettikette wachst – thx)

  20. anti-heuchler says:

    Nachtrag:

    Bezeichnenderweise hast Du mich ja erst gesperrt als ich auf die Zensur hinwies (als schützenhilfe von md nicht so recht zünden wollte ala „nur der staat kann zensieren“ – immerhin haste dich schon nen Schritt weiter entwickelt seitdem ;).

    Und wenn ein Moderator anfängt HEFTIGER zu zensieren weil über SEINE ZENZUR geredet wird – dann is das natürlich das selbe wie, wenn der Spiegel nen Leserbrief nicht abdruckt – nee is klar.

    Du willst nachträglich Leserbriefe rausschneiden, die darauf hinweisen das andere Leserbriefe rausgeschnitten wurden (Du hast ja comments die sich auf andre User deren Meinung dir nich passte gleich mitgelöscht – wodurch das dann auch mal auffiel du skill0r ^^).

    Sich da mit „Leserbriefen“ und „man darf sich die Plattform der Meinungsäusserung ausuchen“-gelaber zu kommen is mal echt far out in dem Zusammenhang ^^

    Billige Meinungsmache – mit der man plump aufgefallen ist nenn ich sowas.

  21. Zensur Suxx says:

    Geschickter Schachzug hin und wieder auch mal was nich zu zensieren. Muss ich dir lassen. Bringste echt glaubwürdig rüber.

    Da sieht man wieder das man Leuten, die Meinungen manipulieren (wollen) partout nich übern Weg trauen darf/sollte. Wer einmal lügt …

    Aber Hut ab – Du weisst wie´s geht – das mit dem plump nehm ich mal direkt zurück. ;)

  22. Korrupt says:

    Ach Gottchen, ne fastix/md-Geschichte, ich dacht die ganze Zeit, irgendein Boersenkind hat ein spaetkindliches Trauma grade. Und du magst ernsthaft behaupten, dass da auf dem g:b nicht laengst alles allen an den Kopf geschmissen wurde, was zu schmeissen war? Ich kann dich beruhigen, da wurden eben die Sachen geloescht, die uns Verfahren/Anklagen eingebracht haetten. Wenn dann irgendein Kommentar vollkommen sinnlos im Raum stand, weil er sich eben auf was geloeschtes bezog, fort mit Schaden. Wenn du uns das uebelnimmst – sei dir unbenommen, werd gluecklich damit und zersaeg den Blogpost hier nicht weiter mit deinem OT-Kram.

  23. zensur suxx says:

    Der ignorante Pragmatismus des Zensors plus ein paar angespielte Unverschämtheiten.

    Ja, so ne Heuchelei nehm ich schon übel – auch ohne deine werte Zustimmung.
    Aber thx für die bekräftigenden Worte ;)

    Du darfst deine Form der „freien Meinungsäusserung“ nun gerne ohne meine unerträglichen Off-topic-Comments weiter praktizieren. Oder gings hier am Ende sogar um tendenzielle Berichterstattung?
    Ach so stimmt – da waren das ja die andern.
    Die Bösen die. ;)

  24. Felix says:

    Danke, der Blogbutton ist soeben auf meinem Blog gelandet :)

  25. Jens says:

    na ja, ich weiss ja nicht

  26. cyberpunk says:

    Schließlich noch ein paar Dinge, welche du nicht tun solltest:

    • Nenne dich nicht „Cyberpunk“, und verschwende keine Zeit mit irgend jemanden, der sich so nennt.

  27. Thomas says:

    Mein Kommentar kommt spät und ist aber durch seinen Inhalt immer brand aktuell:

    Der linke Pöbel diskutiert sich auseinander während die rechte Gewalt sich tollerant vereint und auf der anderen Seite der Gleichung steht die unbegrenzte Dummheit die am Ende den Sieg davon tragen wird.

    War es jemals anders in der Weltgeschichte? Ich denke nicht. Die ganze Angelegenheit ist ein riesen Scheissehaufen der zu dem Himmel stinkt, den es am Ende eventuell garnicht gibt… Suizid ist also auch keine Lösung.

    Was ist das Fazit? Nichts hält ewig ausser Scheisse !

  28. Korrupt says:

    Wenn ich deinen ersten und letzten Satz nehme, kommt raus, dass dein Kommentar ewig hält und scheisse ist. Insofern: das scheint mir tatsächlich eine profunde Beobachtung deinerseits zu sein, und ich freue mich sehr, dass du einen eigenen Blog hast, auf dem du sowas abladen kannst.

  29. Herbert says:

    imma druff

  30. Pingback:Zu groß gewordener Kommentar | asynchron

  31. Pingback:Distanzierung von der Distanzierung | asynchron

  32. Pingback:Natürlich kann geDDoSt werden. | Tales from the Mac Hell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.