The loneliest sound…

..i ever heard, so heisst ein Track auf der sehr empfehlenswerten Easy Listening for Difficult Fuckheads von Pigface. An den Titel musste ich gestern abend denken. Bei uns wird demnäxxt Sperrmüll abgeholt, entsprechend liegt Zeug vor dem Haus. Ich stiefelte mitten in der Nacht auf der menschenleeren, stillen Straße zum Mopped, machte das Gerät fertig und dachte, da hör ich doch was?
Leise leise klimperte da „Für Elise“ vor sich hin, und als ich das genauer orten wollte, nun, irgendwo unter dem Sperrmüll war offenbar eine Spieluhr begraben. Die spielte endlos vor sich hin, zum Aufziehen war das Teil wohl nicht, dafür liefs zu lange.
Als ich ein paar Stunden später wieder heimkam, wars still. Sonst gabs nichts interessantes in dem Berg Kram, sieht man von einer stilistisch völlig unpassenden, aber grenzgenialen Stehlampe ab. Ich hab sie liegenlassen.

Kategorie: fundstücke. permalink.

One Response to The loneliest sound…

  1. tAXMAN says:

    Wieso musste ich spontan an Rammstein denken?

    Ein kleiner Mensch stirbt nur zum Schein
    wollte ganz alleine sein
    das kleine Herz stand still für Stunden
    so hat man es fur tot befunden
    es wird verscharrt in nassem Sand
    mit einer Spieluhr in der Hand


    Zwischen harten Eichendielen
    wird es mit der Spieluhr spielen
    eine Melodie im Wind
    und aus der Erde singt das Kind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere