30c3: Die gesellschaftliche Verantwortung Falk Steiners

Von der „intellektuell-technokratische Kapitulation vor den Folgen des eigenen Tuns“ schreibt Herr Steiner im Deutschlandradio angesichts der gesellschaftlichen Verantwortung der Hacker angesichts der aktuellen Situation, und ich werde ein wenig wütend.

Das Deutschlandradio ist hier auf dem 30c3 vor Ort, und ich rechne ihm das hoch an. Insofern muss man wohl auch Steiners Geschreibsel tolerieren, aber zugegeben, nach dem Versagen der Presse, Politik und Dienste auf ihre Lügen festzunageln, fällt mir das schwer. Es kann auch nicht jeder ein Greenwald sein, der grade in der Keynote notwendige Kritik am eigenen Berufsstand geübt hat. Aber trotzdem nochmal zum Mitmeißeln: Seit Jahrzehnten beschäftigt sich CCC und Umfeld mit den gesellschaftlichen Folgen von Technik. Seit ungefähr genausolanger Zeit, (gefühlt subjektiv verstärkt seit den letzten sechs, acht Jahren) warnt er vor den Möglichkeiten eines ausufernden Überwachungsstaats. Und ich fürchte, bis vor Snowden war das eben allzuoft ein nettes Medienthema, ach guckt mal, die Nerds, warnen vor Orwell, sind sie nicht süß, wie sie sich versuchen in Sensibilisierung, Aufklärung, Engagement und Kommunikation mit den Normalsterblichen? Bisschen paranoid, aber unterhaltsam?

Wenn jetzt, jetzt! ein Kommentator vom Deutschlandradio kommt und meint, einen „Strengt euch mal ein wenig an“ raushängen zu lassen, dann fühle ich mich zu schlimmen Repliken verleitet. Ich bin aber recht sicher, dass es ohne Journalismus nicht geht und das Ausführen meiner Meinung zu Steiner wahrscheinlich kontraproduktiv wäre.

Kategorie: Allgemein Tags: , , , . Permalink.

5 Responses to 30c3: Die gesellschaftliche Verantwortung Falk Steiners

  1. Lauscher says:

    Ich hab auch nicht verstanden, was das sollte. Ich weiß, die reine Logik lässt diesen Schluss nicht zu, aber das verbreitete Sprachverständnis schon, deshalb: Er schreibt z. B. sinngemäß, der CCC sehe sich immer noch nicht als politischer Verein und seit Jahren „tobe ein Streit“ darüber. Im (wie gesagt sprachlichen) Umkehrschluss hieße das, der CCC, bzw. die wahrgenommene Mehrheit, sei unpolitisch und das ist, mit Verlaub, gequirlter Unfug und Fehlinformation. Gerade die deutsche Community mit dem CCC als einem der wesentlichen Akteure ist politischer als sonst irgendwo. Klar gibt es auch hier mal Diskussionen, Aber eine irgendwie geartete Festlegung auf „Wir kümmern uns nur um Technik, alles andere interessiert uns nicht“ kenne ich verstärkt aus anderen Ländern, keinesfalls aber vom CCC.

    Das wurde gestern in der Langen Nacht übrigens auch klar. Vielleicht sollte sich Herr Steiner einmal mit seinen recherchierenden Kollegen unterhalten oder die Lange Nacht anhören und dann noch einmal urteilen.

    Überhaupt würde ich mich gern mit so einem Kommentator einmal unterhalten. Mich interessiert schon, wie die Ansichten wirklich sind und ob sie veränderlich sind, wenn man ihm Gegenbeispiele anbietet.

  2. Pingback:links vom 30.12.2013 | Meonik

  3. Pingback:Überwachung: Und 2014 geht es weiter | Mobilegeeks.de | Allgemein

  4. Klaus says:

    Kann es sein, dass Dein Blog gehackt wurde? Im Quellcode dieses Artikels stehen per CSS verborgene Links zu lustigen Medikamenten.

    Gruß vom Flaschenpostlektorat ;-)

    • Korrupt says:

      Argh… das war an sich vor ein paar tagen und hätte an sich behoben sein sollen. Wo man reinkam, das sollte schon dicht sein, aber die Änderung im Post hatte ich übersehen… Thx für den Hint, ich seh schon, ich muss mal global ausgehende Links checken :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere