Da der Dalai Lama eins meiner Lieblingsbrechmittel ist…

…musste ich doch sehr lachen, als die ZAF ihn zu ein paar anderen Lamas einquartieren wollte. Wobei es mich natürlich schon beschäftigt, ob man irgend einer Kreatur die Gesellschaft des D.L. zumuten darf. Denn sieht und vor allem hört man den Dalai, kann es gewöhnlichen Lamas gar nicht hoch genug angerechnet werden, dass sie ihre Fresse halten.

Kategorie: fundstücke. permalink.

8 Responses to Da der Dalai Lama eins meiner Lieblingsbrechmittel ist…

  1. sinic says:

    Bravo, einen schlechten Witz noch viel schlechter gemacht!

  2. trekmaster says:

    Wir alle sollten wie der Dalai Lama sein. Den ganzen Tag vor sich hin zu philosophieren hat doch was.

  3. Korrupt says:

    Allein wenn ich den einen Dalai Lama sehe, kriege ich gewalttaetige Fantasien. Wenn *alle* wie der waeren… ich glaube, das sind so die Vorstellungen, die einen dazu bringen, ein Volk unterdruecken zu wollen.

  4. Greg says:

    Was hast du gegen den? Ich kann zwar mit dem Dalai Lama auch nichts anfangen, aber warum kriegst du „gewalttätige Fantasien“?

    Über ein Hass-Essay deinerseits würde ich mich möglicherweise freuen.

  5. Korrupt says:

    Ich hasse es, wenn Leute wissen, wie man mich zu laengeren Statements provozieren koennen :)

    Ernsthaft, ich kann diese Tibetbegeisterung nicht ausstehen, halte es fuer vollkommen angemessen, dass Leute unterdrueckt werden, die eh dran glauben, dass ihr Schicksal Ergebnis des karmischen Wirkens ihrer vergangenen Leben ist und denke, ein kommunistisches Besatzungsregime ist in so einem Fall einerseits eh gerecht, andererseits auf jedem Fall irgendwelchen Gottesherschern vorzuziehen.

    Der Dalai Lama kotzt mich persoenlich durchaus auch an, da muss ich in der Tat mal was separates schreiben. Ich mag Gewalt eigentlich meist eher selten, aber schon allein die philosophischen Implikationen in Bezug auf den Buddhismus und die Reinkarnationslehre bzw. der Besonderheit von jemandem wie dem Dalai Lama wärens wert, dass der Mann einfach mal ein paar Tage lang permanent aufs Maul kriegt. Wenn er grinst, dann gleich nochmal. Ich glaube, daraus lassen sich einige wunderbare Paradoxien ableiten. und wenn nicht: Spass machts bestimmt.

  6. trekmaster says:

    Wenn schon, dann aber bitte richtig. Plädieren wir für die Ausrottung aller Religionen inklusive derer Gallionsfiguren und das Problem wäre vorerst gelöst – rein theoretisch. Ich befürchte jedoch, dass solche Leute wie der Dalai Lama und der Papst, der ja nichts weiter ist als ein christlicher Pharao, immer wieder neu entstehen werden, weil das ganze Ding ur-menschlich ist und einfach zur Kultur gehört. Dann doch lieber etwas Moderneres wie Captain Picard for President! Die Prime Directive ist nämlich DIE Lösung der Menschheitsprobleme… :-)

  7. Pingback:Tales from the Mac Hell » Religion, Toleranz und meine unerträgliche Altersmilde…

  8. Pingback:Email-Accounts der Iranischen, Chinesischen, Usbekischen etc Botschaft gefällig? | paranoid-chesus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere