Asylanten umbringen…

…scheint wieder richtig groß im Kurs zu stehen. Ich wollt mich schon am Wochenende aufregen, aber ich kam nicht dazu. Daher nachgereicht, permanente Publicity braucht das ja.

Eine 31-jährige lesbische Iranerin soll einem endgültigen Gerichtsbeschluss zufolge aus Deutschland ausgewiesen werden. Die derzeit in Berlin lebende Jasmin K. erklärte gegenüber Medien, dass sie in ihrer Heimat die Hinrichtung durch Steinigung erwarte. Ihre Anwältin Eva Lindemeier legte zudem ein Urteil vor, nach dem ein iranisches Gericht die Frau bereits im vergangenen Jahr zum Tode verurteilt habe – in deren Abwesenheit.

Das Berliner Gericht berief sich in seiner Entscheidung allerdings auf ein Gespräch von Beamten des Außenministeriums mit der Mutter der Asylbewerberin. Die habe die Homosexualität ihrer Tochter abgestritten.

Klar. Konservative Eltern stehen hin und schreien „Ja, meine Tochter ist lesbisch!“. Ich krieg zuviel. Vor zehn Jahren versuchten die aufrechten Deutschen noch ne Latte Asylbewerber in Rostock-Lichtenhagen selber zu verbrennen, heute lässt man das Umbringen vor Ort im Ausland erledigen, dann kann man ja wieder auf die Schulter klopfen und sagen, um wie viel zivilisierter man doch ist im Vergleich zu den Mullahs.

Ich hab schon an anderer Stelle ein wenig drüber geschrieben, dass ich inzwischen nicht mal mehr in der Lage bin, die verkommene Logik hinter irgendwelchen politischen Entscheidungen zu begreifen. Ich lass mir Bestechung gefallen, Kapitalinteressen, jede Art der menschlich-moralischen Verkommenheit, die den Eigenvorteil über alles stellt, aber ich kapier selbst wenn ich all das annehme, die Logik hinter manchen Entscheidungen, Maßnahmen und Gesetzesentwürfen nicht mehr. Himmel, die ganzen Verschwörungstheoretiker fragen doch immer, wem es nützt, und selbst dann fällt mir oft einfach nichts mehr ein und ich finds einfach nur noch dumm und idiotisch und unlogisch und sinnlos, von welcher Warte mans auch betrachtet.

Ich lass mich irgendwann der Tage dummschreiben und bleib fortan im Bett. Meine Kollegen habens mir eh schon mehrfach geraten, und die versteh ich gelegentlich noch. Noch.

Kategorie: ich gegen die wirklichkeit. permalink.

6 Responses to Asylanten umbringen…

  1. Pingback:Tales from the Mac Hell » Dummschreiben lassen…

  2. Oliver says:

    Mit dem Konsens „ist alles irgendwie idiotisch“ läßt es sich zwar nicht leben, aber das ist halt der Preis wenn man die Verschwörungstheorie beseite läßt. Erklärung meinerseits rechts war nie wirklich weg, es war und ist gegenwärtig. Deshalb lohnt es auch nicht nach Logik zu suchen.

  3. Korrupt says:

    Das ists ja grade. Wenn auf dem Dummniveau argumentiert wird, ist das ja inzwischen auch politisch unmoeglich. Welche rechten Waehler will man mit der Botschaft abholen, dass man ne Scheisslesbe steinigen laesst, schliesslich fickt sie ja keine Maenner und zeugt keinen arischen Nachwuchs? Das ergibt auch unter (rechts)populistischen Gesichtspunkten einfach keinen Sinn, und da funktionierte die (geheuchelte) Distanzierung ja in der Vergangenheit recht gut.
    Wenn ich als Angehoeriger einer Volkspartei die Nazen bedienen woellte, ich koennts besser. Mit mehr Erfolg, mit mehr Stimmigkeit, was das bedienen der Volksseele anginge, und das ist das Problem, das ich da habe. Ich zweifle nicht an den kryptofaschistischen tendenzen in unserer Regierungskoalition, die sind offensichtlich. Es gibt mir nur zu denken, wenn ich das gefuehl habe, ich waer ein weitaus besserer Kryptofaschist wie die, weil in der Zwischenzeit kam ich auf den Standpunkt, es gibt wenig Experten im parlament, aber zumindest externe und solche, die propagandatechnisch einigermassen fit siond. Wenns nicht mal mehr die gibt… um Himmels willen. Und da bin ich an dem punkt, wo ich sahe, ich kapiers einfach nicht mehr, und auch das „rechts war das Pack da oben schon immer“ loest das nicht, weil rechts und clever ergibt Sinn, aber durch Bloedheit rechts einfach nicht.

  4. madchiq says:

    Du argumentierst immer auf der Ratio. Ich denke, da liegt das „Problem“.

  5. Korrupt says:

    Ich hab doch nix sonst. Worauf soll man sich denn sonst berufen? Hey, Mitteilbarkeit, Sender, Botschaft, Empfaenger?

  6. madchiq says:

    Bah, geh mir weg mit TA.
    Wie waer es denn mit Emotio.
    Oder dem Unbewussten.
    Von mir aus kannste auch auf der Eso-Schiene weitermachen.
    Und jetzt etwas ernsthafter… mit Ratio alleine wird es doch in komplexen, nicht laboraehnlichen Feldern irgendwann schwammig. Mal ganz davon abgesehen, dass Deine oder von mir aus auch auch eine „universelle“ Logik (sic!) schlicht nicht den subjektiv erlebten Situationen entspricht. Aber weisste ja auch. (Ich wuerde z.B. nicht einmal ernsthaft annehmen, dass jemand *wirklich* versucht, ein reinrassiger Kryptofaschist zu sein.)
    Und wenn Du jetzt einfach mal eine andere logische Schablone darueber legst, sagen wir mal eine staerker reglementierende, z.B. mit dem Namen „Buerokratie“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere