Wie ich einer Domina in Amiland einen Zwanni spendete

Webmastertools, Mobilecheck, zu viele Fehler

Webmastertools, Mobilecheck, zu viele Fehler

Es ist so eine dieser Internetgeschichten, wo eins zum anderen führte. An sich ging es um Suchmaschinenoptimierung und den anstehenden Rollout von Googles Mobile-Update: ab 21.4. sollen bekanntlich Webseiten mobil schlechter ranken, wenn sie nicht für Mobilgeräte optimiert sind. Damit fings an, und wohin es führte, nun, siehe Titel.

Mobile SEO. An sich wollte ich die korrupt.biz einfach mal knallhart mit ihren ca. 300 beanstandeten Seiten (laut Google damals 100%) stehenlassen und gucken, ob/was passiert. Nachdem die Geschichte dann aber immer penetranter von Google propagiert wurde und im Vorfeld eine wachsende Zahl an Testtools teils widersprüchliche Beanstandungen auswerfen, hatte ich Anfang des Monats dann doch ein Mobiltheme draufgeworfen, um wenigstens zu sehen, wie schnell Google das so zur Kenntnis nimmt.

Mobile Test, Google die 2te

Mobile Test, Google die 2te

Im Search Engine Journal wurde das Thema dann irgendwann kritisch besprochen. Den Kritiken der unterschiedlichen Tools und unterschiedlichen Ergebnissen kommentierte ich dann noch meine Beobachtung hinterher, dass die Webmastertools da immer noch mit deutlichen Verzögerungen unterwegs sind. Sind sie immer noch, btw., und heute las ich dann, dass
1.) der Algo entweder-oder entscheidet: mobilefriendly oder nicht, nichts dazwischen; und
2.) der zuverlässige Indikator
2.1.) einmal das Mobile Testing Tool und mitnichten beispielsweise das Pagespeed Insights-Mobilresultat ist oder gar das vollkommen hinterherhinkende Mobilfreundlchkeits-Tool in den GWMT,
2.2.) Indikator 2 ist der graue Hinweis „Für Mobilgeräte“ in einer mobilen SERP. Und dann wollte ich Gewissheit.

Ich hatte bei einer Kundenseite das „Für Mobilgeräte“ in der SERP und ein OK im Mobile Testing Tool. Und aber eben Fehler in den anderen Tools. Das wollte ich mit der korrupt.biz verifizieren, weil ich wusste, da sind auch noch Fehler in den GWMT und bei Pagespeed. Wenns sich deckt, dann ist das wohl normal und wir sind safe.

Korrupt, Monsterdildo Mobilsuche

Korrupt, Monsterdildo Mobilsuche

Was macht Ruppsel, wenn er testweise mobile Suchsnippets von der korrupt.biz will? Er googelt auf dem iPhone „Korrupt Monsterdildo“, weil er da a) ein Artikelresultat und b) eine Tag-Seite als Resultat bekommt und das zuverlässig auf Top-Platzierungen. Und die Tag-Seiten sind die, die in den GWMT Wochen nach dem Switch immer noch als mobil fehlerhaft geführt werden. Was passiert? Er kriegt die Toptreffer, und alle – Artikel und Tag-Seiten – haben das erfreuliche „Für Mobilgeräte“ vorangestellt. Alles gut.

Nun scrollt er runter und stößt auf ein Pornstarlet, das so heisst wie er. Die „Coral Korrupt“ drehte da wohl einen Femdom Double Strap On-Clip mit Lexi Sindel. Und sowas erfreut natürlich mein Herz. Wer ist Coral Korrupt? Schnell gegoogelt und das erste, was man von ihr liest: sie hat Krebs. Scheisse, Krebs, du Arschloch.

OK, ich bin auf Arbyte, in Sachen Mobiloptimierung sind die Fragen geklärt, man werkelt weiter, aber das geht einem doch im Kopf rum. Nun saß ich heute abend an der Kiste und schaute die Sache noch mal im Detail nach.

Coral Korrupt on Twitter

Coral Korrupt on Twitter

Die MsCoralKorrupt twittert, hat einen Fundraiser bei Gofundme und schrob vor kurzem den erfreulichen Satz, dass sich die Jesusfreaks verpissen sollen, andernfalls sie den Flammenwerfer nähme, sie brauche keine Seele gerettet haben. Diesen Tweet löschte sie später leider wieder, ich kanns verstehen und hau den Scereenie nun auch nicht hinterher, aber *dieser* Tweet war dann der Punkt, an dem ich sagte, da mag ich auch helfen.

Nun, gofundme kann kein Paypal. Das erinnerte mich wiederum daran, dass ich mit der wunderbarsten Frau der Welt zusammen bin, denn ein Dialog, der mit den Worten „Sag mal, ich sollte nen Zwanni an eine Domina in Amiland spenden, kann ich deine Kreditkarte haben?“ beginnt und mit besagter Kreditkartenspende endet, das ist so gut, schön und richtig, wie was nur sein kann.

Coral Korrupt Cancer Fund

Coral Korrupt Cancer Fund

Was mir *eigentlich* noch bei der Sache nachgeht: das Netz ist ein wunderbarer Ort. Man versucht wo unbekannterweise ein bisschen mitzuhelfen, weil man seinen Namen plus „Monsterdildo“ gegoogelt hat. Ich weiss bei vielen lieben und wichtigen Leuten nicht mehr, was für beliebig unwahrscheinliche Geschehnisse zum sich über den Weg laufen geführt haben, und wahrscheinlich ist einiges nicht weniger abstrus wie „Oh, du heisst wie ich und beim Nick-Googlen mit Monsterdildo findet man deine und meine Seiten“, und dass solche Sachen im Netz passieren können, das ist großartig. Ms. Korrupt, treten Sie dem Krebs in den Arsch. Ich wünschs Ihnen von Herzen.

Kurzer Motzer zum Schluss: Es ist supernervig, dass verschiedenste Fundraiser, Kickstarter usw. nicht mit Paypal laufen bzw. praktisch ausschließlich mit Kreditkarte und/oder Amazon (US)-Pay. Auch wenn man deswegen ungewöhnliche Kreditkartenausleihgespräche führen kann.

Kategorie: Allgemein Tags: , , , , . Permalink.

One Response to Wie ich einer Domina in Amiland einen Zwanni spendete

  1. Pingback:Porn-Nachträge: Ein Nachruf und Makelovenotporn - Tales from the Mac Hell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere