Pr0n-Filmidee: Bitte um Aufklärung

Ich bin jetzt nicht so der Pornogucker, und das mein ich auch so: da liegt schon wo das einschlägige Verzeichnis, bloß ists irgendwie so ne Ansammlung von „Hm, nun ja, Kopfkino inspiriert besser“. Was mich an die Parallelen zur Google-Abstrafungsgeschichte erinnert, zu der ja auch verblüffenderweise Leute up to date sind, die sich für SEO nicht die Bohne interessieren, Himmel, dass sies überhaupt buchstabieren können, ist schon überraschend. Aber ich bin abgeschwiffen. Um Cleese zweimal zu zitieren: „And now to something completely different“ und „Sex, Sex, Sex.“

Mit einem Arbeitskollegen, der nicht näher benannt sein will, weil er schon viel zu oft in diesem Blog hier vorkommt, war ich letztens ein, zwei Bier trinken. Ich mein, es war ein freudscher Verhörer, der mich dann zu einer längst überfälligen Handlung von Pornofilmen jenseits von „Warum liegt denn hier Stroh?“ inspirierte. Und zwar eine simple Fickmeisterschaft. Und nun muss ich mal wieder länger ausholen.

Ich kann Wintersport nicht ausstehen. Ich kann generell Sport nicht ausstehen, aber Wintersport ist das schlimmste, und die Essenz des Wintersports und seiner Widerlichkeit ist Eiskunstlauf. Diese schmierigen Typen und ihre Lolitas, und die trainer, ein Brechmittel. Das einzige, was daran irgendwie Spass macht, ist diese Geschichte mit den Preisrichtern und ihrer Schilderhochhalterei, auch hier will ich wieder monty Python anführen und die Pelzpreisrichter aus diesem „Good Night… dingdingdingdingding“ – Sketch wünschen, die dann A- und B-Noten vergeben.

So. Und nun eine Fickweltmeisterschaft, mit bekannten Pornstars, die paarweise in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten. Quickie, 15min-Episode, Real Life Encounter, und dann eben alle in einer eigens ausgewählten Kulisse. Ein Sprecher sagt die Kandidaten an, die treten auf, verbeugen sich und legen los. Während dem Gevögel immer mal wieder Cut auf die Preisrichter, die anerkennend nicken oder die Stirn runzeln und Notizen machen.

Nach Ablauf der Zeit springt das Pärchen glücklich und verschmiert auf die Bank, und dann heben die Preisrichter die Schilder für die A- und die B-Note hoch. Dann sind ein paar Neunkommanochwas-Dinger dabei, der Kommentator faselt checkerhaft vom interessanten Eindringwinkel in der zwölften Minute und der Stecher wischt seiner strahlenden Partnerin beiläufig das Sperma aus dem Augenwinkel.

So allein über Begriffe wie Pflicht und Kür kommen mir da schon ne ganze Latte Ideen. Bin ich kreativer wie der ganze Adultbusiness, sollt ich mal wieder die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen anmailen, gibts das schon, oder gibts da keinen Bedarf?

Kategorie: ich gegen die wirklichkeit, work in progress. permalink.

6 Responses to Pr0n-Filmidee: Bitte um Aufklärung

  1. beertocht says:

    Ich bin da ja unverbesserlich romantisch, was Pornofilme angeht.
    Ich kucke sie immer bis zum Ende weil ich die Hoffnung nicht aufgebe, dass doch noch geheiratet wird.

  2. Korrupt says:

    Das heisst doch verpartnert bei deinen Filmen :)

  3. Björn Grau says:

    Geiles Konzept! ich bin dabei! Co-Produzent UND Rolle als Jurymitglied bitte. In dem Zusammenhang sind Mitglied-Wortwitze ja schon wieder fast so witzig wie damals mit 14…

  4. madchiq says:

    Bin mir so rein konzeptionell nicht sicher.
    Aber warum nicht. Pack(t) da ruhig was fuer den Kopf hinein. Es wird ja auch gesagt, Lachen ist beim SexRumgeficke wichtig. Vielleicht erschliessen sich damit voelliq neue Zielgruppen.
    Andererseits mh, Eiskunstlaufen – wie waer es naechstes Mal mit DSDS als Basis-Idee, dem Oktoberfest oder hey psst, der Muppetshow. _._
    Sehr geil auch: Adult-Business. Koennt mich darueber aehnlich amysieren wie ueber die Aufteilung Familien-Videothek und Erwachsenen-Videothek.
    Hach.

  5. plagiat says:

    wenn ihr euch beeilt, koennt ihr hier rekrutieren: http://www.pornfilmfestivalberlin.de/
    und bei diesen: http://www.pascha.de/bilder/news/contest2.jpg betreibern beraten lassen

  6. KaroTTe says:

    Hm ich stimme madchiq da voll und ganz zu, etwas für den Kopf tut doch auch mal gut und evtl. fangen dann ja auch die frauen an sich mal einen pr0n anzusehen.Denn die begründung das diese Erotikfilme keinerlei vernünftige Handlung haben(ich erinnere an den „Warum liegt denn hier stroh“ pron)trifft dann ja nicht zu ;)!Leider wird das immer wieder von Frauen erhoffte Ende mit der Hochzeit wohl leider nie eintreten ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere