Warum ich Esoteriker im Allgemeinen und Theodor im Besondere hasse

Theodor ist ein Arschloch. Theodor behauptet weiter, ein Magier und Hellseher zu sein und verspricht Leuten Glück, konkret eine Million. Über Theodors Abzocknummer hat dankenswerterweise schon an anderer Stelle jemand geschrieben, und seine Site ist aktuell komplett weg (Archive).

Man kann sagen, klar, ein Arschloch wie viele, der leichtgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche zieht. Man kann auch sagen, an ihm siehts man exemplarisch und deutlich, was andere Abzocker hinter Quantengefasel, „Medizinkritik“ und dem zum Erbrechen rezitierten „…mehr Dinge zwischen Himmel und Erde…“ verschwurbeln.

Auf Theodor fiel ein gesetzlich betreuter, nicht geschäftsfähiger Mensch rein. Theodor versprach, einen Millionengewinn herbeizuführen, das koste die Kleinigkeit von 59 Euro. Zahlbar per Scheck oder Kreditkarte. Theodor kriegte von einer offenkundig diesbezüglich nicht geschäftsfähigen Person einen *wie einen Scheck ausgefüllten Dauerauftrag* per Post. Theodor, Hellseher! laut Briefkopf, sieht weder hell, was da läuft, sieht ebensowenig, dass er hier seine Nummer an jemandem abzieht, wo wirklich keine Entscheidungsfähigkeit attestiert werden kann. Theodor will Kohle, und schreibt folgendes zurück, mitsamt dem Dauerauftragsformular.

Post vom Arschloch

Post vom Arschloch

Diesem verdammten Arschloch kann nicht oft genug im Wechsel in die Fresse geschlagen und die Frage gestellt werden, ob ers kommen sah. Und über den Kamm schere ich alle, die sich systematisch dem Nachweis der Wirksamkeit ihrer Methoden entziehen, die bewusst ihre leichtgläubige Kundschaft im Unklaren lassen darüber, dass nichts belegbares drauf hindeutet, dass ihre Versprechungen irgend eine Grundlage haben. Denn sie machen genau das, nur mit anderem Budget.

Kategorie: Allgemein Tags: , . Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere