Nedap-Diebstahlsicherungen, ein, zwei Fragen und ne Fotostrecke…

…hab ich da für euch. Nedap, das sind doch die mit diesen Wahlmaschinen, denken jetzt wahrscheinlich die meisten, ja, die sind das. Nu hab ich hier heute kurz nach dem Heimkommen eine a) Freundin mit b) einer neuen Jeans und c) einer von jener nicht entfernten Diebstahlsicherung angetroffen. „Nedap-Holland Patented“ steht hinten drauf. Und nun hatte ich sowas noch nie außerhalb vom Laden in der Hand.
Vorneweg: sie kam damit ja aus dem Shop raus, demnach dachte ich erst, dass wohl irgendwas drin trotzdem deaktiviert worden ist, wenns beim Rausgehen nicht gelärmt hat.
Nedap Diebstahlsicherung von Klamotten entfernen
Jedenfalls: Entfernung des Teils geht prima, wenn man die innere Metallkappe am Rand mit der Zange aufbiegt und dann den Stift abhebelt.
Nedap Diebstahlsicherung von Klamotten entfernt
Nach dem Aufmachen der Kiste findet sich ne komische Feder im inneren Gehäuse, das zum Befestigen dient. Und ansonsten ne recht dicke Spule – alles reine Induktion.
Nedap Diebstahlsicherung geöffnet bzw. kaputt
Nu meine Frage: Warum hat das beim Rausgehen nicht gelärmt? Dass man rfid-chiptechnisch da was toasten kann, bevor man die Kasse verläßt, leuchtet mir ein, aber dafür sieht *dadrin* alles zu grobmotorisch aus.

Ach, und bevor ichs vergesse: don’t try this in a shop :)

Kategorie: fundstücke, ich gegen die wirklichkeit. permalink.

21 Responses to Nedap-Diebstahlsicherungen, ein, zwei Fragen und ne Fotostrecke…

  1. Streaw-Kceur sagt:

    Hi Korrupt,

    da ich längere Zeit in nem Woolworth gearbeitet habe und wir dort ähnliche bis gleiche dinger verwendet haben, kann ich dir sagen warum deinen Freundin nicht als „Diebin“ vom übereifrigen Hausdetektiv zu Boden grissen wurde.

    Die Sensoren in solchen Läden sind meist nie sehr scharf eingestellt, da es sonst viel zu oft Fehlalarm geben würde. z.b. durchn Handyfon oder ähnliches. Wenn man die Dinger mit beiden Händen fest umschließt kommt man meist schon aus dem LAden raus ohne das es piept. Meist reicht es auch eine größere Menge Stoff drumrum zu wickeln, was wahrscheinlich bei a) mit b) der Fall war.

    Übrigens sauber zerlegt das Teil ….ich hab die nie aufbekommen… allerdings hatte ich auch nie eins zu Hause :-)

  2. Streaw-Kceur sagt:

    Ach ja deaktiviert werden die meist auch nicht ….. es wird nur der Stöpsel entfernt so das man es abmachen kann ….

  3. glidesurfer sagt:

    Btw. hat Korrupt wirklich gut gepflegt Fingernägel. Hätte ich ihm gar nicht zugetraut… .

    Ob „eine“ Freundin hier seine Freundin ist?!

  4. Streaw-Kceur sagt:

    stimmt …. da stand ja nur freundin … nicht seine freundin … hm aber was sollte irgendeine freundin bei hm zu hause machen wenn er gerade heimkommt …. außerdem : Irgendjemand mag ihn bestimmt …. er kann ja nicht von allen gehasst werden *späßle* :-D

  5. ackerpaul sagt:

    schade,… in manchen solcher teile sind farbbomben versteckt. hätte sich irgendwie lustig auf den photos gemacht *eg*.

    cheers paul

  6. ClemensBW sagt:

    Und dann gleich noch diese TShirt schleichwerbung… nenene…

  7. Korrupt sagt:

    Joh, mit irgendwelchem Laerm haett ich noch gerechnet, bis mir einfiel, wo soll da der Strom herkommen… Die Kappe war aber eh nur mit nem sehr duennen Stahlstift festgemacht – der muss ja auch durch den Stoff – und beim Aufknacken war das Ding ja auch schon von der Hose weg.
    Wie gesagt – bei rfid-Chips waer mir bekannt, dass man die deaktivieren oder gar grillen kann. In dem Ding da hatte ich nichts so fein „strukturiertes“ gesehen, dass ich a) an ne Schaltung oder b) was toastbares gedacht haette.

  8. Jacksolomio sagt:

    Wow, Du der hat ja ’nen richtiges Fell auf den Armen. Hätt‘ ich gar nicht gedacht.

  9. ackerpaul sagt:

    jacksolo: du solltest erstmal korruptens zähne sehen!

  10. Roger sagt:

    jetzt aber mal tacheles, hat Deine Freundin das teil bezahlt oder nit!? *eg*

  11. Korrupt sagt:

    Hat sie. Hab ich vergessen erzaehlen: an der Hose waren *zwei* der Teile dran, daher auch noch eins, nachdem die Verkaeuferin offenbar nur eines entdeckt hat.

  12. huhu sagt:

    Mal ne Frage, wie läuft das wenn ich z.b das teil wegschneide ??? es gibt ja auch kleine kleidung wo es nicht so schlimm wäre es einfach in der kabine schnell wegzuschneiden, geht dann der alarm los wenn ich dieses plastikteil einfach wegschneide???
    eigendlich ja nicht oder ???

  13. Korrupt sagt:

    Ich mach mir grade ein paar komische Gedanken, aus welchem Grund du das wohl fragst. Die sind sicher vollkommen aus der Luft gegriffen und meiner Marotte geschuldet, Schlechtes von anderen Menschen zu denken, obwohl ich nichts gross von ihnen weiss. Insofern… mach einfach, was du fuer richtig haeltst.

  14. huhu sagt:

    ich hab nichts vor zu klauen ich will das nur einfach wissen weil dann würden doch alle einfach das teil wegschneiden…..
    um das gings mir, das hab ich mir schon oft gedacht nur hier kann mans ja mal sagen :D

  15. Korrupt sagt:

    Klingt grossartig. Klar, ist halt nen Metalldraht, und wo ein Wille ist,ist auch ne Zange. Was dann passiert, weiss ich nicht, hier daheim hats jedenfalls nicht geklingelt.

  16. talia sagt:

    DANKE!!

    Du warst ne Hilfe :-))

  17. Herbert sagt:

    Wie irre draufrumhaun, mit nem fetten Hammer, auf das Teil, nicht auf den Stoff.
    Geht ganz sicher.
    Wenn das Teil mit Farbe ist, vorher im Eisfach die Hose oder was auch immer, samt Plastikteil und Farbe einfrieren.
    Dann wie irre draufkloppen, bisses zerschmettert.
    Geht immer prima.

    muahahahah

  18. schnuddel sagt:

    hi herbert,
    sage ma wie geht man denn mit so nem sicherheitsknopf einfach aus dem laden?
    wenn das immer so gut klappt. ;-)

    ich hab mich über den kommentar kaputt gelacht…..wie irre draufkloppen ;-) geiles wort

  19. gb sagt:

    wickelt doch einfach mal alufolie um das teil und verlasst dann den shop

  20. Markus sagt:

    Hallo,
    Dein Vorschlag ist riskant, kann empfindlichen Stoff kaputt machen.
    Bekam heute eine neue Kinder Wintermütze mit eben solcher Sicherung in die Hände, der Laden ist 14 km entfernt. Also mußte ich ran.

    Probierte es erst einmal mit einem großen Lautsprecher Magneten,doch der war zu schwach. Dann packte ich die Mütze in eine Plastiktüte, nicht aber die Warensicherung. Ging vor die Tür,plazierte die Warensicherung auf festem Grund (Stein) und ein Schlag mit dem Gummihammer auf die Warensicherung (Schutzbrille!!!) genügte und sie war zerlegt. Die Mütze blieb sauber und heile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.