Genderklischees, Bankwerbung II und überhaupt…

….ich musste den Dreck doch noch mal aus dem Altpapier ziehen. Mir fiel grade auf, dass ich mich immer noch über die Handschriftklischees ärgere:
Ist die Bezeichnung bankscheisse.jpg eigentlich schon Schmähkritik?
Klar, die Schlampen wollen mit Perlenschmuck am Herd stehen, die Kerle mit der Harley auf die „Route 66“ ich krieg die Krätze. KSK Ludwigsburg, ich vertrag mich trotz allem noch mit dir, aber wenn ich sowas sehe, hab ich das Gefühl, ich müsst mir Essigessenz ins Ohr schütten, weil ich mich allein schon vom Angucken dieser Beklopptheit vollkommen verkalkt fühle.

Kategorie: fundstücke, ich gegen die wirklichkeit. permalink.

4 Responses to Genderklischees, Bankwerbung II und überhaupt…

  1. Korrupt says:

    Kurz nachgetragen: ein Angebot war natürlich wieder nicht dabei. Ich fühl mich grade wirklich wie beim Das Beste-Gewinnspiel. Konkreteres krieg ich der Tage zugeschickt. Wie demontiert man sich bitte am besten, nachdem man jahrelang einfach nen ordentlichen Bankdienstleisterjob gemacht hat? Ich werd grade Zeuge einer Finanztragödie.

  2. beertocht says:

    Sieh’s doch mal aus der Sicht. Du bist inzwischen so wohlhabend, dass du in die Datei der Kunden geraten bist, die sich einen Kredit überhaupt leisten könnten.
    Korrupt, das ist weiterer Beweis. Du wirst alt. ;-)

  3. Pingback:Tales from the Mac Hell » Bankwerbung, die letzte…

  4. Pingback:Unglücklich… | Tales from the Mac Hell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere