Die Wasserversorgung in Bochum…

…bringt gewisse Härten mit sich, das durften wir schon auf Arbeit feststellen, wo die jüngst stattgefundene Reinigung unserer Kaffeemaschine vermutlich Bochum direkt hinter das Altmühltal auf Platz zwei der deutschen Kalkabbaugebiete katapultierte. Diese Art Härte will ich grade aber nicht anprangern, sondern die bei der Wasser- und Energiepolitik der Dawag. Die scheint irgendwann zwischen Mitternacht und drei Uhr morgens die Heisswasserversorgung in ihren Wohnungen, nun, gelinde gesagt, herunterzuregeln.

Ich hätt schon beim Abspülen grade misstrauisch werden sollen, ich dacht noch, klar, braucht grade ausser mir kein warmes Wasser, sind die Leitungen kalt. Dauert halt ein wenig. Denkste. Nachts um drei kalt duschen, und das, obwohl ich ein einigermassen zeitiges Ins-Bett-kommen ins Auge gefasst hatte, und dann sowas. Ich sitz gern erfrischt vor dem Rechner, wirklich, aber nicht aus dem Anlass und nicht um diese Zeit.

Ansonsten gefällt mir hier alles bestens, muss ich dazu ergänzen, andere Mängel sind allein auf mich zurückzuführen, und eine Bude, in der man auch um die Zeit laut Massive Attack hören kann und die Nachbarn kriegen nichts mit, das ist was richtig feines und immer noch keine Selbstverständlichkeit, von daher, man muss das im Kontext sehen, das mach ich morgen auch wieder, aber heut abend nicht. Da muss ich mich aufregen.

Kategorie: ich gegen die wirklichkeit. permalink.

5 Responses to Die Wasserversorgung in Bochum…

  1. Korrupt says:

    Nein, ich hab wohl nur noch nie ausprobiert, wie die Duschtemperatur nachts um drei so ist…

  2. missi says:

    Gerüchteküche detected…..

  3. das clemens says:

    Wozu bekommt ihr denn eine Prakti?

    Der soll dann eben morgens pünktlich um 3 Uhr deinen Boiler mal vorwärmen.
    Sonst abmahnung und ruhe ist, so bekommt Man(n) immer fein sein täglich warm Wasser :)

  4. davadda says:

    Man Du hast Probleme! Geh‘ einfach mal zeitiger duschen und dann ins Bett, dann pennst Du beim nächsten Meeting auch nicht wieder (fast) ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere