Normale Menschen, die normale Projekte unterstützen

Nachdem grade wieder die Staatsgewalt meint, normales, ja wünschenswertes soziales Engagement kriminalisieren und verbieten zu wollen, dabei auch und grade die Daten der Unterstützer abgreift, mag ich mich daran versuchen, hier das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Und das dann noch mit den Privilegien, die manche hier (jedenfalls ich) wohl haben.

Ich erlaube es mir gerne, sehr öffentlich für in meinen Augen sehr selbstverständliche Sachen einzustehen, schlicht, weil ich es kann und weil ich da keine bis wenig Repression erwarte, und wenn doch/irgendwann, nun, dann ists ohnehin nötig. Andere können das weniger, sind aber mehr drauf angewiesen, dass es andere tun. Long story short: ich will, dass bei künftigen Durchsuchungen, Repression, whatever gegen richtige und wichtige Strukturen und Initiativen viele Unterstützer gefunden werden, so viele wie möglich. Und vielleicht auch und grade nicht nur die üblichen Verdächtigen. Ich will, dass bei jeder Aktion wie der gegen Zwiebelfreunde, Openlab etc., bei allen Kriminalisierungen von Seenot- und Lebensrettung, und ja, auch bei anderen linken Strukturen klar wird, dass hier viele, viele und auch sehr verschiedene Leute dahinterstehen. Analog zum „Macht Tor-Nodes, macht Tor-Traffic, damit nicht nur die dort unterwegs sind, die dort unterwegs sein müssen“: Spendet was. Spendet via IBAN und nicht anonym, wenn ihrs euch erlauben könnt. Füllt die Unterstützer- und Adresslisten, macht Arbeit, wenn da ermittelt werden soll.

Symbolbild.

Symbolbild.

Am besten sind natürlich wie immer die Daueraufträge. Für meinen Teil hab ich da den einen oder anderen bei üblichen Verdächtigen laufen und nehme mir daher fürderhin vor, meinen Zwanni nach und nach folgenden Institutionen zukommen zu lassen und hoffentlich in den entsprechenden Akten zu landen. Für potentielle Nachahmer: der Gedanke ist, auch und grade da was zu lassen, wo man eben bisher nichts gelassen hat. Und vielleicht auch und grade da, wo man ansonsten eben auch nichts gelassen *hätte*. YMMV.

Digitalaktivismus

Langer August
Info, Spendendaten
Langer August e.V.
Stadtsparkasse Dortmund
IBAN: DE02 4405 0199 0201 0125 11
BIC: DORTDE33XXX

Free.de im Wissenschaftsladen Dortmund
Info, Spendendaten
Wissenschaftsladen Dortmund e.V.
GLS Gemeinschaftsbank, Bochum
IBAN: DE82430609674007342300
BIC: GENODEM1GLS
Vermerk: Spende

Openlab Augsburg
Info, Spendendaten
OpenLab Augsburg e.V.
GLS Gemeinschaftsbank, Bochum
IBAN DE50430609678205793100
BIC GENODEM1GLS

Zwiebelfreunde e.V
Info, Spendeninfo
Zwiebelfreunde e.V.
GLS Gemeinschaftsbank, Bochum
IBAN: DE09430609671126825600
BIC/SWIFT: GENODEM1GLS

Riseup.net

Info, Spendeninfo
Riseup Networks
GLS Gemeinschaftsbank, Bochum
IBAN: DE41 4306 0967 1126 8256 06
BIC: GENODEM1GLS

nadir.org
Info, Spendeninfo
nadir
Postbank Hamburg
IBAN: DE54200100200797156207
BIC: PBNKDEFF

Seenotrettungen


Lifeline

a href=“https://mission-lifeline.de/“>Info, Spendeninfo
MISSION LIFELINE e.V.
Volksbank Dresden e.G.
IBAN: DE85 8509 0000 2852 2610 08
BIC: GENODEF1DRS

Sea-Eye
Info, Spendeninfo
sea-eye e.v.
Volksbank Regensburg,
IBAN: DE60 7509 0000 0000 0798 98
BIC: GENODEF1R01

Sea Watch
Info, Spendeninfo
Sea-Watch e.V.
Bank für Sozialwirtschaft Berlin
IBAN: DE77 1002 0500 0002 0222 88
BIC: BFSWDE33BER

und wenn wir schon dabei sind…


Rote Hilfe e.V.

Info, Spendeninfo
Rote Hilfe e.V.
Sparkasse Göttingen
IBAN: DE25 2605 0001 0056 0362 39
BIC: NOLADE21GOE
(optional: Stichwort G20)

Ich verlänger die Liste gerne, man wird sich denken können, was ich aus Kommentaren gern übernehme und was wahrscheinlich ungelesen verschwindet.

Kategorie: Allgemein Tags: , , . Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.