Ehrenworte und Festplatten…

…haben auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun, ich blogg da jetzt nur so komprimiert drüber, weil ich mal wieder zu gar nichts komme. Wenns anders wär, würd ich mich ja auch nicht wohlfühlen, aber nunja. Jedenfalls. Ehrenwörter, seit dem einen oder anderen Vertreter der politischen Klasse ja ein wenig abgenutzt, aber ich würd da schon eins geben, wenns meine Freundin denn will, aber nach der Einleitung „…großes Pionierehrenwort?… ach, warst ja gar nicht bei den Pionieren… (Denkpause) … großes Stollentrollehrenwort? … Oh. Nee, das ist ja auch ganz schlecht…“ verließen wir uns dann doch einfach so aufeinander.
Irgendwie mit Vertrauen zu tun haben ja auch Festplatten. Kontrolle ist ja bei der Technik bekanntermaßen besser, und zugegebenermaßen, es ist mir doch etwas peinlich, ich leg an sich Wert auf ordentliche Backupperei, aber als dann doch die Systemplatte ankündigte, den Geist aufzugeben und dann den Ankündigungen quasi unmitelbar Taten folgen ließ, erwischte mich das doch ein wenig auf dem falschen Fuß. Genauer betrachtet waren da doch ein paar Windows-Defaults dran schuld, dass das eine oder andere da drauf lag, wo einem dann hinterher – wer jetzt lacht: euch ist das doch auch passiert, jetzt nicht lügen! – ein wenig flau im Magen wird und das Gegrübel losgeht, wie man dann doch vielleicht noch rankommt, wär ja doch vielleicht ganz gut. Userverzeichnisscheisse, und das ist unter NTFS auch ein wenig fortschrittlicher bei Windope inzwischen.
Jetzt ist alles wieder gut, nicht alles wieder eingerichtet, aber kopiert und gerettet und sicher und überhaupt. Aber es ist auch interesant, mal wieder ein System neu aufzusetzen (ist wirklich schon wieder ne Ewigkeit her, genauer gesagt über drei Jahre), man hat wieder was gelernt (mein BIOS kann nicht von SATA booten) und außerdem, darf eine Platte nach fünf Jahren abrauchen? Ich find schon. Ruhe sanft, kleine Maxtor, du hast ein erfülltes, arbeitsreiches Leben hinter dir.

Kategorie: ich gegen die wirklichkeit, Uncategorized. permalink.

One Response to Ehrenworte und Festplatten…

  1. Greg says:

    Das mit dem SATA-Booten lässt sich iirc irgendwie beheben. Mit nem bestimmten Treiber oder so. Das war bei mir seiner Zeit auch so und hat anschließend anstandslos funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere