Argh!

…jetzt hatte ich mich grade richtig gefreut, als ich auf die Homepage von Funny van Dannen stieß – erster Eindruck: klasse, der Mann macht alles richtig. Zweiter Eindruck: Macht er, aber alle anderen halt mal wieder nicht.

Ich freu mich, dass er beim Label der Hosen erscheint, ich freu mich, dass da ne CD draußen ist, die ich noch nicht kenne, ich will mal Titel und Texte gucken und stelle fest, dass er alle Texte mitsamt den Klampfenakkorden zum Nachspielen ins Netz gestellt hat.

Ich gugg mir grade die Tabs von „Basics“ an, weil da ist ja „Saufen“ drauf, und das ist ja wunderschön. „Online kaufen“, guggt da ein Link zurück, ich schau bei Musicload und seh, feiner Albenpreis, mp3 und 256kBit. Ha, denk ich, klar, packst das neue Album gleich an. Seh mir das wiederum an und das gibts eben als 128kBit-WMA. Argh! Ich war erzürnt! Und warum? fragte ich mich, nur für den Kick? Nur für den Augenblick? Jedenfalls, ich musste wiederum feststellen, dass die neue CD eben bei Warner Music erschienen ist. Nun ja, denen gehts halt immer noch nicht schlecht genug.

Versand bei Funny selber… nix für ungut, der ist aber preislich wirklich etwas unzivil, und „Kreditkarte oder Nachnahme“, letzteres teurer, sind auch nicht die Paymentsysteme, die mir das Herz im Leibe hyphen lassen.

Amazon noch geguggt, da spart man sich die Versandkosten, weil sie die einfach auf den CD-Preis aufgeschlagen haben. Aber das mein ich mal wieder… da wills jemand wirklich fein machen für die Fans, und dann kommt sowas bei raus.

Kategorie: Uncategorized. permalink.

2 Responses to Argh!

  1. grnidone says:

    :) I like the new look of the blog!

  2. Korrupt says:

    You’re the first to say that :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere