Segnungen des digitalen Zeitalters: Comfort Noise

Ob das ne Serie wird, weiss ich noch nicht recht, aber das Zeug dazu hat der erste Eintrag schon mal.

Comfort Noise ist künstliches Rauschen, das digitale Geräten verpasst wird, weil sie nicht mehr von selbst rauschen. Lacht nicht, mir wars bis heute auch neu, aber die Asterisk-Telefone, die wir grade in der Firma in Betrieb nehmen, können das. Und haben es teilweise aktiviert, wie ich aus einem mir zugespielten Serverlog-Eintrag entnehmen kann:

[Sep 17 07:15:05] NOTICE[19351]: rtp.c:787 process_rfc3389: Comfort noise support incomplete in Asterisk (RFC 3389). Please turn off on client if possible. Client IP: 192.168….

Wie gesagt: das ist ein künstliches Rauschen, das die Telefone selber erzeugen, weil die digitale Leitung plus digitales Gerät selber eben nicht mehr rauschen kann. Nach dem ersten Lachen muss ich zugeben, dass es mir durchaus auch einleuchtet – ich hatte heute bei den ersten Telefonaten auch ein paar Verbindungsabbrüche, weil ich die Reichweite des WLans falsch einschätzte. Und was soll ich sagen – man merkts wirklich nicht, ob da nur jemand nun nichts mehr sagt oder ob die Leitung weg ist. Trotzdem, ich weiß nicht… und wenns bloß mal wieder das Ding mit dem „irgendwie geht auch was verloren mit dem ganzen schönen alten Analogkrempel“ ist. Ich mag Digitaltechnik, Digital ist besser!, aber in einer Gesellschaft, in der man bunte Uhren trägt, weiß ich doch manchmal nicht, was doof ist und was ich davon als bekannt voraussetzen soll.

(…wem der Schluss zu kryptisch war…)

Kategorie: das richtige leben im falschen, mac hell 1: job. permalink.

One Response to Segnungen des digitalen Zeitalters: Comfort Noise

  1. mike says:

    Oh, klingt erst mal superdämlich, aber ich muss sagen, ich find’s top.
    Ich habe an einigen Telefonen sehr grosse Probleme beim Telefonieren, ich fände sowas dufte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere