Big Brother Awards 2008, und Respekt, Telekom…

…da jemanden hinzuschicken. Mein Beileid auch zum schweren Gang des Herrn Ullmann und der jetzt folgenden Tätigkeit als Datenschutzbeauftragter der DTAG. Das stell ich mir wie ein hartes Brot vor. Und BB-historisch: gabs das erst einmal, wenn ich mich recht erinnere, in .de, dass einer der BB-Awards wirklich abgeholt wurde? Also, jetzt zum zweiten mal erst?

Die DTAG wurde (etwas erwartet und unter großem und imo mehr als berechtigtem Jubel) für ihre Bespitzelung von Mitarbeitern, Journalisten, Aufsichtsratsmitgliedern etc. mit dem Big Brother Award 2008 ausgezeichnet. In meinen Augen in der Tat ein Worst Case Szenario, weil nachhaltiger kann man das eh etwas schwächliche Vertrauen dahingehend nicht zerstören, dass in den Kommunikationsunternehmen, die staatlich mit der Verbindungsdatenspeicherung beauftragt sind, kein Missbrauch stattfindet. Von daher: hihi.
DTAG, Preisverleihung Big Brother Award 2008
Ich sag mal so: ich bin gern beim Vergeben von Vorschusslorbeeren dabei, wenns was ist, was ich gut finde. Dass die DTAG dem Datenschutz höheres Gewicht, externe Aufsicht, höhere technische Sicherheit verpassen will, wunderbar. Der Herr Ullmann ist nun Datenschutzbeauftragter und muss sowas durchkloppen, und er wills auch, so kam er jedenfalls rüber. Auf mich, wie gesagt, wie jemand, der das auch wirklich möchte und sich den Besuch nicht wirklich leicht gemacht hat. Es gehört was dazu, da hinzustehen und zu sagen, ja, ich will da was ändern und es ist was derbe danebengelaufen. Insdoern freut mich auch, dass der Applaus überwog.

An den Taten wirds gemessen, folgte dann natürlich aber auch, und ich hoff nicht nur, dass der Mann will, sondern auch, dass man ihn lässt. Mag sein, ich bin naiv, aber hey. Wenn man das nicht hofft, kann man was wie die BB-Awards gleich seinlassen, und da muss ich, jetzt so heut Abend kurz nach dem Heimkommen sagen, wär es schade drum. Bielefeld, Route 66Unter anderem wegen ein paar Gedanken, die ich der Tage mal noch in diesem Kino tippern mag.

Got my Kicks
On Route 66

(Ich weiß, ich weiß. Bielefeld-Jokes. Aber der musste noch sein. Eigentlich ist alles noch viel schlimmer, weil aus der Richtung Bochum ist bei einem der Autobahnkreuze die Ausfahrt ein Stück verlegt und auf einem, nur einem! Vorwegweiser Bielefeld *durchgestrichen*. Man sieht ihn nur nicht rechtzeitig zum Knipsen. Es ist eine verkehrte Welt, ich prangere das an.)

Kategorie: Uncategorized. permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere