Was zu Bürgernähe und Urheberrecht…

…denn erstere wird ja regelmäßig von unseren Volksvertretern eingefordert, und über letzteres kloppt man sich zur Zeit ja regel würde ja mancher Betroffene zukünftiger Kriminalisierung und Überwachung gerne ein wenig mitdiskutieren.

Da mitzureden ist so einfach nicht, vor allem, wenn man von den Entscheidungsträgern ein wenig gehört werden will. Der Chris, der Carsten und der Björn haben das aber gemacht, und der Chris hat ihre Erlebnisse mit unseren Volksvertretern schön und verständlich zusammengefasst. Und gibt Anleitung zur neuen Abgeordnetennähe der Bürger, denn an der scheint sich die Arbeit mehr zu lohnen als umgekehrt an der Bürgernähe der Abgeordneten. Auf letztere muss man nämlich warten, für erstere kann man selber was tun. Ich finde das alles ganz grossartig.

Kategorie: das richtige leben im falschen. permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere