Wogegen die Anti-Nazi-Demo in Bochum demonstriert hat…

Kurz hinter dem Anfang des Demozugs der Rechten in BO, 25.10.08Schwarz Weiß Rot durften sie natürlich rumtragen - Nazidemo 25.10.08 BODas wars fast schon - Nazidemo 25.10.08 BONichts ist so peinlich wie eine Idee, die einfach nur scheisse ist - Transpi auf der Nazidemo 25.10.08 BOAuf den Lautsprecherwagen hat sich wohl keiner getraut - Nazidemo 25.10.08 BO

…gegen das Häufchen Nazis hier. Trotz gegenteiliger Versicherung der Beamten auf dem Weg zur Gegendemo durften wir nach Abschluss der Kundgebung eben *nicht* wieder nach Hause – wir wohnen ums Eck der Demoroute der Faschos – bzw. mussten ein paar gefühlte Kilometer Umweg stiefeln.

Der Effekt war an sich gleich null, denn grade als wir am Lohring ankamen, stiefelten die Rechten vorbei. Ich kann mir nicht helfen, die Demorechte dieser Gestalten sind mir an sich nicht mal drei Meter Umweg wert.

Nun ja. Lass es zweihundert Leute gewesen sein. Nachtrag zur Gegendemo kommt, Enno hat schon einen.

Kategorie: Uncategorized. permalink.

One Response to Wogegen die Anti-Nazi-Demo in Bochum demonstriert hat…

  1. Pingback:Hu-Hu-Hubschraubereinsatz: Bochum ist abgeriegelt | Ennos Testwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere