Antideutsche vs. Bochum…

…eine Begegnung, die ein paar Sachen zur Kenntlichkeit entstellt, die ich nicht hätte sehen oder hören brauchen.

Die Demoleitung hatte …sich geeinigt? …möglicherwiese die Auflage?, *keine* Nationalflaggen auf der Bochum gegen rechts-Demo zuzulassen. Ich gehe von ersterem aus, denn die Antideutschen durften ja mit und kriegten gar ihre eigene Polizeieskorte.

Israel-Soli auf der Antinazidemo in Bochum, leider unerwünscht
Israel-Soli auf der Antinazidemo in Bochum, leider unerwünscht

Man kann sich drüber streiten. Ich klopp mich gern mit Antiimps wie mit Antideutschen, ich kann viele Standpunkte beider Gruppe an sich nachvollziehen. Gepflegte Lagerfeindschaften, sowas gibts, da ist niemand frei von, und wenn da dann diskutiert wird und man nicht zueinanderkommt, nun, Diskordier müssen auseinanderhalten.

Deutsche mit einer Israelflagge
Überflüssige Deutsche mit einer Israelflagge

Wenn ich aber dann Sätze höre wie „Deutsche mit einer Israelflagge, das können wir nicht brauchen“ Deutsche! hallo?, dann wird mir wirklich anders, dann frag ich ich, Herrgott, wo zur Hölle bin ich denn hier gelandet? Wenn die Frage fällt, ob man sich nicht auf den Konsens „Gegen Nazis“ einigen könne und da habe Israel ja nichts mit zu tun. Enno bemerkte den Satz „Die Gnade der späten Geburt“ dazu, nun, der passt.

Man mag zu den Antideutschen stehen, wie man will. Aber wenn man mit einer Israelflagge nicht auf eine Antinazidemo darf bzw, dort eben mal *rausfliegt* deswegen, dann haben ein paar Leute wirklich den Schuss nicht mehr gehört. Ich sag jetzt nichts weiter dazu, was ich denke, ist nicht wirklich druckreif.

Kategorie: Uncategorized. permalink.

6 Responses to Antideutsche vs. Bochum…

  1. anti israel says:

    nider mit israel nieder mit nazi FREIHEIT FÜR PALÄSTINA

    BOYKOT ISRAEL

    BOYKOT ISRAEL

  2. Korrupt says:

    Na endlich, ein Trottel meldet sich freiwillig. Ich dachte, es wird nie passieren :)

  3. tw_24 says:

    Ach wären diese Boykotteure doch auch nur so konsequent, ihr Geschrei mal Tat werden zu lassen. Das Internet wäre ein schönerer Ort, und sie müßten sich nicht mit PCs plagen, deren CPU in Israel (mit-)entwickelt wurde, müßten nicht sich überwinden, WordPress zu benutzen, an dem Juden mit programmieren. Und wie schön wäre es erst, wenn die Schwestern und Brüder in „Palästina“ endlich auch mal Israel boykottierten und es nicht mehr mit ihren Raketen und Forderungen nerven, es möge ihnen Waren schicken, sie mit Energie versorgen und mit Geld und dazu noch seine Grenzen öffnen …

    Aber da sie es nicht lassen werden können, bleiben die Möchtegern-Boykotteure, was sie sind. Bankrotteure.

  4. Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag
    am Samstag, den 4. September 2010

    Treffpunkt: 14.30 Uhr am Adenauerplatz
    Wegstrecke ab 15.00 Uhr: über Kudamm, Joachimstaler Strasse, Kantstrasse bis Savigny-Platz (Abschlusskundgebung)

    Der Weltkrieg ist voll im Gange, was nun?

    den neuen Teil des dritten Weltkrieges gegen den Iran verhindern und die laufenden Teilkriege beenden!
    Terror und Gewalt stoppen, Vertrauen und Frieden verbreiten!
    Hass und Feindschaft bekämpfen, Vernunft sprechen lassen!
    Die kriegstreibenden Politiker/innen abwählen. Die Demokratie retten!
    Vor allem Millionen Menschenleben retten!

    Die Antikriegsdemonstration am Qudstag ist der Marsch für den Frieden. Die „Herren der Welt“ suchen anscheinend, nach alten Rezepten aus denm 20. Jahrhundert, den Ausweg aus der selbstverschuldeten Krise in dem Krieg. Die Vernunft sagt uns, dass die Wirtschaft dem Wohlstand und das Militär der Sicherheit für die Menschen dienen soll. Aber wenige tausend unter uns 6,5 Miliarden Menschen verfügen unberechtigter Weise über den größten Teil der materiellen Macht.
    Seien es Politiker, Staatsmänner u. Staatsfrauen oder die Mächtigen der Wirtschaft. Sie scheinen fest entschlossen, schrittweise einen dritten Weltkrieg mit Millionen von Toten und weiteren verheerenden Folgen zu führen.
    Ein Krieg, der schon 2001 begann und ettapenweise fortgeführt wird. Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina, Pakistan, Jemen, Sudan und nun Iran.
    Was für ein Zufall, dass alle Teilkriege vom Westen, also von den „freiheitlich demokratischen“ Staaten und ihrem Vorposten in der islamischen Welt, nämlich von Israel, ausgehen. Wiederum rein zufällig wird Krieg gegen die islamischen Länder geführt! Sind wir schon bei der Inszinierung der „Clash of civilizations“?
    Oder befinden wir uns bereits mitten in den neuen, modernen Kreuzzügen? Dabei ist eins sicher: der erste Verlierer des dritten Weltkrieges ist die Demokratie, die dem blutigen Wahnsinn der Mächtigen geopfert wird.
    Wir dürfen unser eigenes Schicksal und das der gesamten Menschheit nicht den bösen Kriegstreibern überlassen!
    Aus diesem Grunde appelieren wir an alle Buergerinnen, sofern sie noch bei gesundem Menschenverstand sind und nicht von den Medien verzaubert wurden,
    an der diesjährigen Qudsdemonstrationen in Berlin teilzunehmen

  5. Korrupt says:

    Ich lass das mal hier stehen, auch wenn mich der Spam-Klickfinger juckt. Aber es hat schon was fuer sich, wenn man sieht, wie bekloppt die Leute vorgehen, die mal wieder die Antisemiten als Opfer hinstellen wollen.

    Es ist ja auch ein Unding, dass man gegen so schöne Sachen wie Vertrauen, Frieden, Vernunft, Demokratie, islamistischen Terror und die Vernichtung aller Juden in Israel sein kann.

  6. Pingback:Gez ein wenig vermischtes… | Tales from the Mac Hell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere