Trent machts.

Ich war heut wegen der Sache schon ein wenig emotional, aber das muss ich doch nochmal deutlicher loswerden. Seit wirklich vielen Jahren nun kann man nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen über die verkalkte Internetstrategie der Musiklabels, und seit ein paar weniger Jahren schreib ich gegen selbige an. Und mal wieder, wie so oft, Trent Reznor machts mit Nine Inch Nails.

Bild von nach der Maileinladung zu Albendownload von „The Slip“:

NIN, The Slip, Downloadauswahl

NIN, The Slip, Downloadauswahl

Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber mir gehts da ganz komisch. Genau das wünschen sich Fans seit Jahren. Das mit den sauber getaggten mp3s war eines meiner Lieblingsbeispiele für Mehrwert, den man doch endlich mal anbieten *muss*… Lossless-Formate, was man will für die Plattform, die man nutzt… Genau *das* alles, das ist so der Nagel (9″) auf den Kopf, das ist mir fast schon unheimlich. Da fehlt mir bloß noch der Paypalbutton.

So! Bitte! Macht doch endlich, genau *so*!

Kategorie: das richtige leben im falschen, mac hell 2: net. permalink.

One Response to Trent machts.

  1. Pingback:Ich, die Generation Download, 7Digital und Pearl Jam | Tales from the Mac Hell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere