Das grundsätzliche Problem ist ja bekanntlich Dummheit….

…und es war meines Wissens nach eine Usenet-Sig irgendwann mal, warum man nicht einfach überall die Warnhinweise entfernt und das Problem sich von selbst lösen lässt. Der Satz kam mir heute wieder in den Sinn, als ich eines der kindergesicherten Feuerzeuge in der Hand hatte, diesmal mit einem EN-Hinweis, der mich mal wieder ein wenig stutzig werden ließ:

Feuerzeug, kindersicher nach EN13869

Feuerzeuge brauchen eine Kindersicherung, nach EN 13869. Außer, es handelt sich um Nachfüllfeuerzeuge mit einer Lebensdauer von soundsoviel Jahren und noch bei ein paar Ausnahmeregelungen mehr. Und bei denen, die eine brauchen, wurde aus Gründen der Abwägung von Sicherheit und Bedienbarkeit eine 85%ige Wirksamkeit der Sicherungsmaßnahmen als OK betrachtet. Steht alles beispielsweise hier.

Ich bin ja ein Zyniker vor dem Herrn, aber ich hab da das Bild vor Augen, dass so die ungeschicktesten und dümmsten 85% der Kinder nie mehr tragische Unfälle mit Feuerzeugbeteiligung erleiden und einer fruchtbaren Zukunft entgegenaltern, während die aufgeweckten 15% der „Abwägung von Sicherheit und Benutzbarkeit“ durch tragische Unfälle bzw. als Feuerteufel mit nachhaltig versauter Biografie als künftige nützliche Staatsbürger und Rentenabsicherung ausfallen. Klassischer umgekehrter Darwin, learning by dying, wie einer meiner Päd-Profs gelegentlich sagte.

Großer Bogen, aber das erinnert mich an die Jugendschutz/Internetdebatte. Ich glaube, ein Feuerzeug mit einem Kindersicherungshinweis stellt ein größeres Risiko dar wie der Billigkram, den wir als Kinder damals in die Finger bekommen hätten, wenn unsere Eltern nicht ein wenig aufgepasst hätten bzw., den wir eben in die Finger kriegten und trotzdem überlebten. Nur sind heute vermutlich die Leute geneigter, den Kram eben rumliegen zu lassen, sich das gelegentliche ernstere Gespräch mit dem potentiell zündelnden Zögling zu sparen, weil, macht ja nichts, hat ja Kindersicherung.

Ich weiß, ein bisschen sehr „Wir waren Helden!“ und mal wieder ne weite Kurve, aber ist doch wahr. Jugendschutz im Netz, dann braucht man nicht auf die Blagen aufpassen und hinterher ist das Geheule groß, genau dasselbe mit dem Müll hier. Ich kapiers nicht, warum das nicht kapiert wird.

Kategorie: fundstücke, ich gegen die wirklichkeit. permalink.

2 Responses to Das grundsätzliche Problem ist ja bekanntlich Dummheit….

  1. ackerpaul says:

    learning by dying,… wer war das?

    ist schon echt ’ne klevere art den nachwuchs via spontaner selbstentzündung aus dem genpool zu löschen. vielleicht ist das eine kampagne der gesundheitsindustrie, weil ja die wahrscheinlichkeit, dass raucherkinder später selber zur fluppe greifen recht groß ist?!

    gips auch so was wie einen darwin-award-kandidatenmotivator-award?

    irgendwo auf dieser homepage befindet sich auf jeden fall das photo eines produktes für einen ganz heissen anwärter dieses wahrscheinlich noch ins leben zu rufenden awards.

    cheers, powl.

  2. Korrupt says:

    Ich mein sogar, du warst in derselben Vorlesung, das war Prange. Allgemeinpaed, als wir die Sonette geschrieben haben :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere