Belgier…

…stehen in der Evolution ja irgendwo zwischen Holländern und Immobilienmaklern. Dass dort auch Kartoffeln herfliegen, war bei mir inzwischen ein wenig in Vergessenheit geraten, die kommen aus Polen, dachte ich letztens immer wieder. Insofern lieg ich so falsch nicht, denn letzten Endes ists ja eher ein Strunk, bzw. ein Stock, der mir grade nach einem Wurf von Miss Bier im Hals steckenblieb.

„Eine belgische Kartoffel – Das Surrealistische Wurfholz“ nennt sich das ganze, und ich steh mal wieder mit fast allen Beinen auf dem Boden. Seltsam, eigentlich.

1 – Nehmen wir an du stehst auf einem Feld. Links neben dir eine Kuh, rechts ein kleiner grüner Außerirdischer mit einer Todesstrahlenkanone. Welche der beiden Plagen würdest du lieber reiten wollen?

Weder Kühe noch Ausserirdische sehe ich als Plage an, insofern nehme ich die Heuschrecken. Heuschrecken reiten regelt, man soll reich von werden und außerdem machts nichts aus, wenn die Kuh von der Viehpest dahingerafft wird. Die Todesstrahlenkanone werd ich natürlich gewinnbringend vermarkten und für den kleinen grünen Ausserirdischen eine saubere Lösung finden.

2 – Wir schnitzen zwei Schlüssel aus guatemaltesischem Hartholz, welche anschließend von taubstummen Marori unter Wasser zu Gold geklöppelt werden. Würdest du damit lieber eine Tür zu unermesslichen Reichtümern, oder eine Tür zum ewigen Glück aufschließen?

Reich bin ich nun ja schon, insofern müßte ich mir eigentlich das mit dem „Glück“ überlegen. Wenn ich schnitzen könnte, insofern sehe ich die Frage als hypothetisch an. Wer zur Hölle ist nebenbei „wir“, und wenn ja, wie viele?

3 – Treffen sich zwei Kosmonauten. Beide Grün. In Bezug zur aktuellen quantenmechanischen Gegebenheit, welche Farbe hat deine Unterhose?

Trifft ein Asteroid einen Baum. Letzterer ist grün und fällt um. Wenn keiner zusieht, dann hat der Asteroid dieselbe Farbe wie meine Unterhose, gesetzt den Fall, auch die guckt grade niemand an.

4 – Rem Ten Gnu Go

…go, GNU, go!

5 – Zwei Schweine sitzen auf einer Bank. Das eine trägt ein rosa Kleidchen, das andere hält eine Atombombe in der Hand. Was würdest du sie fragen?

Würdet ihr mir Schlüsselschnitzen mit guatamalesischem Hartholz beibringen, wenn ich euch dafür ewiges Glück verschaffen könnte?

6 – Du sitzt an einer Bushaltestelle. Ein Bus mit der Nummer 42 hält und ein Radfahrer mit zwei Playboy-Models steigt aus. Was tust du?

Schnitzen oder rauchen, das hängt ganz von den Schweinen ab.

7 – Es ist Zeit. Wofür?

Für das Über-Ich?

8 – Wenn 1×1 39 ist, dann ist 37 x 1,5 wieviel?

Muh?

9 – Salvador Dalí ist …

…eine zu penetrante Remineszenz an den Stocktitel.

10 – 38 wild gewordene Spartaner rennen, wie vom Ochsen gejagt, durch deinen Vorgarten und werfen hierbei mit Blindschleichen um sich. Auf welchen deiner Blogposts würde diese Beschreibung am besten zutreffen?

Zu dem mit dem Krieg, den Sauriern und dem Untergang.

11 – Ich, derjenige der diesen Stock erhalten hat, bin…

…ein verwirrter, alter Mann.

Die Spartaner erinnerten mich nun an den Krampf in den Armen, der mir gelegentlich beim Stockwerfversuchen unterkommt. Ich leg hier mal ein paar aus.

Kategorie: fundstücke. permalink.

7 Responses to Belgier…

  1. Kerni says:

    Will mir das mit dem „Stöckchen werfen“ mal einer erklären? Hab das nie so ganz begriffen….

  2. Flo says:

    „Stöckchen“ werden vornehmlich in Blogs verbreitet, stellen eine Art Kettenbrief im Fragenstil dar, wobei Werfer und Fänger sich verlinken um den eignetlichen Ursprung des Stöckchens nachvollziehen zu können. Steht sogar in Wikipedia, wie ich vorhin gesehen hab. ;)

    Meiner Meinung nach bringt es noch einen minimalen Vorteil bei Suchmaschinen, je nachdem unter welchem Stichwort man sich verlinkt, aber das ist nur reine Spekulation. Die meisten Fragebögen finde ich entweder stinklangweilig oder zu persönlich und richten aus Sicht des Datenschutz für die Leute einen großen – und hier stell ich es eben bei zumindest vielen in Frage – gewollten(?) Schaden an.

  3. Korrupt says:

    ich denk, das siehst du ein wenig einseitig, flo :) In erster Linie gehts um Spass. Die Leute, die mich interessieren, verlink ich eh in der Blogroll, die Fragen in Stoeckchen, nun, man kann sich drum streiten, wieviele davon spassig oder interessant oder beides sind, aufheben muss man ja keines. So eins wie das hier find ich sehr hybsch absurd und es macht, wie gesagt, Spass, was zu zu schreiben. Und zu guter Letzt – meist entscheidet man ja selber immer, was man schreiben will (bei Stoeckchen im prinzip natuerlich auch), aber es bringt einen dann doch oft genug auf Themen, zu denen man gerne was sagen mag, aber von alleine nicht drauf gekommen waere.

    Ich mag das jetzt einschraenken auf die „privaten“ Blogs, die eben nicht mit ner bestimmten Thematik und Schwerpunktsetzung daherkommen. Aber so eines hab ich hier eben.

  4. Flo says:

    Ja. Ich bin da vielleicht ein wenig zu „übersensibilisert“. :)

    Amüsant kurzweilig oder auch wirklich interessant finde ich die Fragen und entstehenden Antworten durchaus manchmal, aber halt eher selten. Eine nette Form des „Miteinander“ ist es schon auch und das macht ja denke ich die Bloggerei auch mitunter aus, eben, gewisse Gemeinsamkeiten zu haben und diese zu suchen, erweitern etc. Auch geben sie speziell den normalerweise eher technikorientierten oder sonstwie spezialisierten Blogs einen menschlichen Charme, der sonst absichtlich auf der Strecke bleibt.

    Ich denke mir nur wirklich häufiger, als daß ich mich über eine Frage freue, daß man von der Antwort wiedermal sehr vieles ableiten kann. Es ist halt oft verleitend, sehr vieles von sich preiszugeben, was man vielleicht sonst nicht getan hätte, was aber so wie Du auch sagst, durchaus wiederum gut in Form einer Inspiration und Gelegenheit sein kann.
    Die Leute, die sowas beantworten erzählen allerdings zumeist auch sonst viel von sich und sind meist auch noch mit Impressum vertreten, was dann eine professionelle (automatisierte) Auswertung oder auch nur eine Einschätzung und Meinungsbildung beim Einzelnen noch einfacher macht.

    Naja, es hat eben wie alles im Leben zwei Seiten und man muß halt überlegen, was man tut, also in diesem Falle schreibt.

  5. madchiq says:

    Je verwirrter das Stoeckchen, desto ernsthafter die Diskussionen.
    *theorieaufstell*

    Und alt… mh. Ich denk, Du hast eine voellig verzerrte Selbstwahrnehmung. Und ja, ich trag gerne Eulen.

  6. miss sophie says:

    8 – Wenn 1×1 39 ist, dann ist 37 x 1,5 wieviel?
    Muh?

    ROFL. yes!

  7. Kamuflaro says:

    5 – Zwei Schweine sitzen auf einer Bank. Das eine trägt ein rosa Kleidchen, das andere hält eine Atombombe in der Hand. Was würdest du sie fragen?

    Hat mal wer Feuer? Ich habe Lust auf Schnitzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.